info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Vepos |

ERP aus der Cloud – ERP der Zukunft?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Cloud ERP verdrängt zunehmend den Best of Breed Ansatz beim Einsatz von ERP Systemen. Doch auch Cloud ERP steht vor großen Herausforderungen.

Best of Breed ist out. Dies belegt der aktuelle ERP Trend Report 2013 von Softselect. Dementsprechend favorisieren etwa 88 Prozent der befragten CIOs eine ERP Komplettlösung gegenüber dem Best of Breed Ansatz, bei dem Anwenderunternehmen mehrere spezialisierte Lösungen verwenden. Wie ist in diesem Zusammenhang Cloud ERP zu sehen?

Vor- und Nachteile von Cloud ERP

Die Vorteile von Cloud ERP sind bestechend – Unternehmen bietet sich die Möglichkeit, nahezu die gesamte IT outzusourcen. Die Systemadministration wird dabei kostengünstig von Dienstleistern übernommen, die sich auch um die Datensicherheit kümmern. Dennoch sträuben sich viele ERP Anwender verständlicherweise dagegen, die sensiblen Unternehmensdaten aus dem Haus zu geben und den Zugriff auf das ERP System von einer stabilen und störungsfreien Internetverbindung abhängig zu machen. Tatsächlich sollten sich Unternehmen, die mit Cloud ERP liebäugeln, dazu Gedanken machen, was passiert, wenn die Internetverbindung plötzlich abbricht. Wie werden die Daten dann gespeichert? Und was passiert, wenn das System mehrere Stunden lang offline bleibt?
Dazu kommt, dass Cloud Lösungen kaum angepasst werden können. ERP Systeme sollten aber insbesondere die speziellen Geschäftsprozesse abbilden, die das Alleinstellungsmerkmal für das Unternehmen darstellen. Wichtig ist auch, dass die Systeme sich an geänderte Systemanforderungen in der Zukunft einstellen können. Ob dies bei Cloud Lösungen so einfach möglich ist, wird sich erst noch zeigen müssen.

Das Zusammenführen von Lösungen aus mehreren Clouds ist umstritten

Die fehlenden Anpassungsmöglichkeiten werden sich nach Meinung von führenden ERP Experten darin äußern, dass Cloud Systeme immer komplexer werden und immer mehr Funktionen beinhalten - zu Lasten der Performance und der Übersichtlichkeit. Zwar gibt es die Idee, einzelne spezialisierte Software-Lösungen aus verschiedenen Clouds miteinander zu vernetzen. Dies wird sich nach Expertenmeinungen aber keineswegs so reibungslos durchführen lassen wie bei herkömmlichen ERP Systemen.

Fazit:
Der ERP Trend geht weg von SOA und Best of Breed hin zu Komplettsystemen, die in naher Zukunft vermutlich vermehrt aus der Cloud stammen werden. Unternehmen sollten sich bei der Software-Auswahl jedoch weiterhin eher Fragen stellen wie: Fühle ich mich wohl, wenn meine Daten in der Cloud gespeichert sind? Was mache ich, wenn das ERP System nicht zur Verfügung steht? Und vor allem - kann die Software-Lösung meine wichtigsten Kernprozesse abbilden? Diese Fragen sollte jedes Unternehmen für sich beantwortet haben, bevor der Schritt hin zur Cloud Lösung getan wird.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Viola Zweschke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 367 Wörter, 2688 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema