info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Schönecker GmbH |

Wunschleuchte.de: Online informieren, beim Fachhändler kaufen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Mit einer klaren Ausrichtung ist jetzt der neue Online-Vertriebskanal Wunschleuchte.de der bayerischen Leuchten-Manufaktur Schönecker gestartet. Ziel von Wunschleuchte.de ist es, den klassischen Handel durch Online-Informationsmöglichkeiten und Online-Werbemaßnahmen...

Eresing, 24.07.2013 - Mit einer klaren Ausrichtung ist jetzt der neue Online-Vertriebskanal Wunschleuchte.de der bayerischen Leuchten-Manufaktur Schönecker gestartet. Ziel von Wunschleuchte.de ist es, den klassischen Handel durch Online-Informationsmöglichkeiten und Online-Werbemaßnahmen zu stärken und gleichzeitig eine Plattform für Schönecker im boomenden eCommerce-Bereich zu schaffen.

"Wir wollen, dass mit Wunschleuchte.de sich zwei Welten näher kommen - zum Vorteil von allen Seiten", sagt Dr. Christian Fricke, neuer Geschäftsführer bei Schönecker. Bisher sei Schönecker im Internet nicht adäquat vertreten gewesen, was vor dem Hintergrund der modernen Konsum- und Informationsgewohnheiten ein echter Nachteil für das Unternehmen gewesen sei. "Kerngeschäft von Schönecker bleibt aber nach wie vor der Vertrieb über die langjährig verbundenen Fachhändler", stellt der neue Geschäftsführer klar.

Um die Verzahnung zwischen Online-Plattform und klassischen Handel weiter zu verstärken, ist in naher Zukunft auf Wunschleuchte.de eine Karte geplant, in der alle Fachhändler verzeichnet sind, die Schönecker Produkte vertreiben. Gerade im Luxussegment sind ROPO-Effekte besonders stark, weil Konsumenten sich immer noch scheuen, größere Beträge online auszugeben, ohne fachkundig beraten worden zu sein und den Artikel real vor sich gehabt zu haben. ROPO steht für "Research online - Purchase offline", also für das Verhalten von Konsumenten, erst im Internet zu suchen und sich zu informieren, um anschließend im klassischen Ladengeschäft zu kaufen. So fand 2010 eine gemeinsame Studie der GFK mit iProspect, Google und Vodafone heraus, dass 37 % aller Verkäufe im stationären Handel, durch eine Online-Recherche vorbereitet wurden. Laut Roland Berger betrugen die durch ROPO für den stationären Handel generierten Umsätze 2012 68 Milliarden Euro.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 247 Wörter, 1905 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema