info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Notglaserei |

Unwetterschäden vermeiden und blitzschnell reparieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
4 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Schwere Sommergewitter lassen die Zahl der Hagelschäden wieder ansteigen


Bremen: Vor allem der Sommer ist prädestiniert für Unwetter. Deutschlandweit folgen besonders auf heiße Tage oftmals Unwetter. Sturm und Hagel richten dabei mit die größten Schäden an Haus und Hof an. Die Notglaserei verrät, wie mit einfachen Schutzmaßnahmen die schlimmsten Unwetterschäden wie Hagelschäden und Sturmschäden vermieden werden können - und warum es im Schadenfall auf schnelle Hilfe ankommt.

Wenn dunkle Wolken aufziehen, der Wind zunimmt und ersten Blitze über den Himmel zucken lässt ein Unwetter meist nicht mehr allzu lange auf sich warten. Die noch verbleibende Zeit sollte genutzt werden, um Fenster, Türen und vorhandene Rollläden zu schließen. Auch großformatige Pappe, die vor Fenstern und Glasscheiben fixiert wird, kann vor Hagel und Glasbruch schützen. Das Auto steht während eines Unwetters am sichersten in einer Garage oder dem Carport und sollte keinesfalls unter einem Baum geparkt sein. Auch im Garten oder Balkon gilt es, dem Worst Case vorzubeugen - Markisen sollten eingefahren werden und bewegliche Pflanzkübel und Balkonkästen sollten unter dem Dachvorsprung oder in der Wohnung verstaut werden.

Haben Hagel oder Sturm dennoch Glasschäden verursacht, gilt es diese so schnell als möglich zu beseitigen. Als Erste Hilfe-Maßnahme kann bei Starkregen versucht werden, mit Badetüchern oder Decken das Eindringen des Wassers soweit als möglich zu verhindern. Doch Vorsicht, Glasscherben sind tückisch und können schmerzhafte Verletzungen zur Folge haben. Auch elektrische Geräte, offen liegende Stromkabel oder Mehrfachsteckdosen müssen umgehend aus dem Gefahrenbereich entfernt werden, um Stromschläge zu verhindern. Ist dies geschehen, muss so schnell als möglich ein Fachmann ran, damit Folgeschäden nachhaltig verhindert werden.

Die Notglaserei, Deutschlands führender Glasereidienstleister, empfiehlt ein besonderes Augenmerk darauf zu legen, dass es sich um einen seriösen und qualifizierten Glaser handelt, der beauftragt wird. Gerade Notsituationen nutzen schwarze Schafe oftmals aus - und leisten für horrende Summen bestenfalls schlechte handwerkliche Arbeit. Garantiert schnelle und qualifizierte Hilfe zu fairen Preisen bieten die Handwerker der www.notglaserei.de. Sie sind über die kostenlose Service-Nummer 0800 - 333 888 9 ganze 24 Stunden am Tag erreichbar und dank des bundesweiten Netzes binnen kurzer Zeit vor Ort. Als besonderen Service rechnet die Notglaserei zudem direkt mit der Hausratversicherung ab, die für Sturmschäden und Hagelschäden aufkommt.




Im Jahre 2008 gegründet ist die Notglaserei mittlerweile die bundesweite Nummer 1 für Glasereidienstleistungen und Notverglasung. Mit einem deutschlandweiten Netz an Glasereien und Handwerksbetrieben bietet die Notglaserei einen 24 Stunden-Service für private, gewerbliche und öffentliche Auftraggeber.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Kerkhoff (Tel.: 0421 65 99 066), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 328 Wörter, 2455 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Notglaserei


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Notglaserei lesen:

Notglaserei | 07.11.2013

Das Schaufenster als Erfolgsfaktor des Handels

Rund 250 Jahre ist sie alt, die Schaufensterscheibe. Doch nie war sie für den Handel wichtiger als heute. Die gelungene Präsentation der Waren im Schaufenster ist ein wesentlicher Vorteil örtlicher Geschäfte gegenüber der zunehmenden Konkurrenz ...
Notglaserei | 29.10.2013
Notglaserei | 22.07.2013

Aufgepasst! Glas schützt nicht vor Sonnenbrand

Beim Aufenthalt im Freien oder beim Sonnenbaden ist es selbstverständlich, dass die Haut vor einem Zuviel an Sonne geschützt wird. Doch Vorsicht! Auch hinter Glas droht Sonnenbrand. Denn ganz normales Fensterglas lässt beispielsweise ultraviolette...