info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Filiago GmbH & Co KG |

Bad Segeberger Internetprovider springt für insolventen Breitbandanbieter im Kreis Wesel ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Im Kreis Wesel ist derzeit einiges los: Nach jahrelangem Warten auf schnelles Internet, wurden vor kurzem endlich die ersten der ca. 5.000 Haushalte in den Ortschaften Schermbeck, Hamminkeln, Hamminkeln-Marienthal und Drevenack an das Glasfasernetz der...

Bad Segeberg, 09.08.2013 - Im Kreis Wesel ist derzeit einiges los: Nach jahrelangem Warten auf schnelles Internet, wurden vor kurzem endlich die ersten der ca. 5.000 Haushalte in den Ortschaften Schermbeck, Hamminkeln, Hamminkeln-Marienthal und Drevenack an das Glasfasernetz der RWE angeschlossen.

Leider musste zwischenzeitlich der Internetanbieter Arche NetVision GmbH (Arche.Net) am 19. Juni 2013 einen Insolvenzantrag stellen und hat sich aus der Region zurückgezogen. Damit die Internetversorgung auch weiterhin gewährleistet werden kann, hat der Netzbetreiber RWE daraufhin die Filiago GmbH & Co KG aus Bad Segeberg mit der alleinigen Vermarktung des bereits verlegten Glasfasernetzes beauftragt. Der vorläufige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Reinhold Horn aus der Hamburger Kanzlei Münzel & Böhm, hat die Verträge der Arche NetVision GmbH an FILIAGO übergeben.

Die FILIAGO hat alle von der Arche NetVision GmbH angeschlossenen Kunden angeschrieben und sich als neuer Anbieter für Glasfaseranschlüsse vorgestellt. Um zu verhindern, dass es aufgrund der Zahlungsunfähigkeit des ursprünglichen Anbieters zu Abschaltungen der Anschlüsse kommt, hat die FILIAGO den Angeschriebenen angeboten, die Verträge zu günstigeren Konditionen zu übernehmen.

"Die Situation im Kreis Wesel ist derzeit für alle Beteiligten noch etwas unübersichtlich", erklärt Thomas Neef, Teilhaber der Filiago GmbH & Co KG. "Sollte ein bereits aufgeschalteter Kunde des insolventen Anbieters Arche NetVision GmbH, aus welchen Gründen auch immer, noch kein Anschreiben von uns, der FILIAGO, erhalten haben, bitten wir sie oder ihn sich so schnell wie möglich mit uns in Verbindung zu setzen" führt Neef weiter aus. "Entweder per E-Mail an info@filiago.de oder über Telefon unter 0180-60 00 001 für 20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, mobil maximal 60 Cent".

Weitere Informationen zu FILIAGO auch auf http://www.dslfueralle.de und http://www.filiago.de sowie auf der Facebook Präsenz http://www.facebook.com/filiago.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 271 Wörter, 2056 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Filiago GmbH & Co KG lesen:

Filiago GmbH & Co KG | 14.10.2016

Internet via Satellit-Anbieter reagiert mit Wechselangebot auf Probleme von Wettbewerbern

Bad Segeberg, 14.10.2016 - Satelliteninternet in Deutschland, Europa und darüber hinaus. Viele Tausend Menschen, Institutionen und Unternehmen können seitdem störungsfrei an den unterschiedlichsten Orten das Internet in vollem Umfang nutzen – un...
Filiago GmbH & Co KG | 25.09.2014

Erstmalig ganze Gemeinde in Mecklenburg-Vorpommern via Satellit mit schnellem Internet versorgt

Bad Segeberg/Deyelsdorf, 25.09.2014 - Seit gut vier Wochen ist es endlich da, dass schnelle Internet für die über 500 Einwohner von Deyelsdorf. Alle Haushalte in den vier Ortsteilen der Kommune werden flächendeckend mit schnellem und stabilem Inte...
Filiago GmbH & Co KG | 25.09.2014

Die klügsten Bauern haben die schnellste Verbindung

Bad Segeberg, 25.09.2014 - "Ist der Hof auch ab vom Schuss - schnelles Internet ist heut' ein Muss!" So oder so ähnlich könnte eine aktuelle Bauernregel lauten, die das Dilemma mancher Landwirte direkt auf den Punkt bringt. Gerade ländliche Region...