info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
JENOPTIK Automatisierungstechnik GmbH |

Jenoptik zeigt Lasermaschine für innovative 3D-Metallbearbeitung auf Messe in Essen.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Vom 16. bis 21. September präsentiert die Jenoptik-Sparte Laser & Materialbearbeitung auf der Messe SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2013 ihre Lösung zur 3D-Metallbearbeitung: Die Laserschneidanlage JENOPTIK-VOTAN® BIM ermöglicht maximalen Durchsatz und Präzision auf kleinstem Raum.

Zur Messe SCHWEISSEN & SCHNEIDEN, Stand C122 in Halle 6, zeigt Jenoptik der internationalen Fachwelt ihre roboterbasierte Lasermaschine für das 3D-Metallschneiden. Die JENOPTIK-VOTAN® BIM bietet industriellen Herstellern eine hochflexible, schnell bearbeitende und kosteneffektive Lösung zur Materialbearbeitung, die mehrere Vorteile gegenüber standardmäßigen Lasermaschinen mit sich bringt.

Das Kernstück der Laserschneidanlage JENOPTIK-VOTAN® BIM ist ein Laserroboterarm, in den der Laserstrahl direkt integriert ist. Die Lasereinkopplung erfolgt über den Roboterfuß, sodass die Transportfaser nicht im Raum mitbewegt werden muss. Dadurch wird die ansonsten kostenintensive Wartung und Erneuerung minimiert und das System verschlankt. Durch den schmalen und nur fünf Kilogramm leichten Laserschneidkopf sind selbst engste Stellen zugänglich. Nur so können die hohe Bahngenauigkeit und die sehr hohe Dynamik des Systems erreicht werden, die für die 3D-Metallbearbeitung erforderlich sind. Mit einer Wiederholgenauigkeit von ±100 µm ist die Lasermaschine von Jenoptik eine der präzisesten in ihrer Klasse.

Die Achsenbewegungen des Laserarms von Jenoptik sind 30 bis 60 Prozent schneller als die derzeitigen Standards und erlauben damit eine deutlich kürzere Taktzeit im Vergleich zu konventionellen Laserrobotern für die Metallbearbeitung.

Eingesetzt wird die Lasermaschine JENOPTIK-VOTAN® BIM vor allem in der Automobilindustrie, um komplexe 3D-Karosserie- und Konstruktionsteile sowie dreidimensional geformte Rohre, zum Beispiel für Auspuffanlagen, zu bearbeiten. Weitere mögliche Anwendungen sind das 3D-Laserschneiden von dünnen Metallteilen sowie das Schneiden von anspruchsvollen Profilen – alles bei höchster Schneidqualität und Prozessstabilität.
Bilder zum Download finden Sie in unserer Bilddatenbank unter Laser & Materialbearbeitung / Laseranlagen.

Jena, 30. Juli 2013


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Kestner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 234 Wörter, 1924 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema