info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KSB Aktiengesellschaft |

KSB startet Förderprogramm für die Gebäudetechnik

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
6 Bewertungen (Durchschnitt: 4.2)


Die von KSB entwickelten und produzierten SuPremE-Motoren erfüllen beim Betrieb mit dem Drehzahlregelgerät PumpDrive die Wirkungsgradanforderungen der Klasse IE4 (gem. IEC(CD) 60034-30 Ed. 2). Damit sind sie heute schon deutlich besser, als es das EU-Recht für das Jahr 2017 fordert.

Um diese CO2-freundliche Technologie schon jetzt für die technische Gebäudeausrüstung zugänglich zu machen, startet der Frankenthaler Pumpenhersteller KSB ein spezielles Förderprogramm. Ab 1. Oktober 2013 werden alle drehzahlregelbaren Inlinepumpen vom Typ Etaline von 0,55 kW bis zu einer Leistung von einschließlich 18,5 kW ohne Mehrpreis gegenüber der bisherigen IE2-Lösung mit SuPremE-Motoren ausgeliefert.

So sparen Betreiber direkt nach der Erst-Inbetriebnahme Geld und brauchen sich keine Gedanken über die Amortisationszeit der neuen Technologie zu machen.

Bei herkömmlichen Höchsteffizienzmotoren „erkaufen“ sich die Hersteller die hohen Wirkungsgrade im gesamten Lastbereich durch den Einsatz von Permanentmagneten mit hoher Leistungsdichte. Daraus ergeben sich deutliche Nachteile in der Öko-Bilanz dieser Produkte. Zudem ist für Magnetwerkstoffe auf Basis sogenannten Seltener Erden bislang noch kein Recyclingprozess definiert.

Magnetfreie Synchron-Reluktanzmotoren, wie die SuPremE-Motoren, stellen eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Alternative dar. Für eine Betriebszeit einer Pumpe im Heiz- oder Kühlkreislauf von 15 Jahren liegt das CO2-Äquivalent bei einem 7,5 kW-Motor mit 16.550 kg deutlich unter dem eines IE3-Asynchronmotors (28.710 kg) und eines IE4-Permanentmagnet-Motors mit 17.560 kg.

Zum Betrieb der neuen SuPremE-Motoren sind keine Lagedetektoren mehr erforderlich. So erreichen sie die gleiche Zuverlässigkeit wie ein Asynchronmotor. Durch die niedrigen Wärmeverluste im Rotor ist die Lebensdauer der Lager sogar leicht erhöht. Die Abmessungen sind voll kompatibel zum Asynchron-Normmotor. In zahlreichen industriellen Anwendungen haben sich die seit März 2012 in Serie hergestellten Motoren bis zu einer Nennleistung von 45kW bewährt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph P. Pauly, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 261 Wörter, 2102 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: KSB Aktiengesellschaft

KSB ist einer der weltweit führenden Anbieter von Pumpen, Armaturen und zugehörigen Systemen

KSB verbindet innovative Technik und exzellenten Service zu intelligenten Lösungen. Mit diesem Anspruch sind KSB-Mitarbeiter auf allen Kontinenten nahe bei den Kunden. Diese bedienen sie mit Pumpen, Armaturen und Systemen für nahezu alle Bereiche, in denen der Transport von Flüssigkeiten wichtig ist. Ein umfassendes Serviceangebot rundet diesen „Dienst am Kunden“ ab.

Seit der Gründung 1871 ist KSB stetig gewachsen. Heute ist der Konzern auf allen Kontinenten mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Fertigungsstätten und Servicebetrieben vertreten. Mehr als 16.200 Mitarbeiter erzielen im Konzern einen Jahresumsatz von annähernd 2,3 Milliarden Euro.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KSB Aktiengesellschaft lesen:

KSB Aktiengesellschaft | 09.01.2014

Pumpen für indonesisches Kraftwerk

Der Auftrag beinhaltet die Lieferung von acht Kesselspeisepumpen, von denen sechs durch ungeregelte 2.260 kW starke 6.000-V-Elektromotoren angetrieben werden. Um die Drehzahl einem wechselnden Förderbedarf anzupassen, gibt es zwischen den Pumpen und...
KSB Aktiengesellschaft | 07.01.2014

Zwischenmitteilung zum 30.09.2013

Auftragseingang und Umsatz Von Januar bis September 2013 hat der KSB Konzern Aufträge im Umfang von 1.676,7 Mio. € erhalten. Dieser Wert lag um 22,9 Mio. €, gleich 1,3 Prozent, unter dem des Vergleichszeitraums 2012. Rückgänge verzeichneten die...
KSB Aktiengesellschaft | 17.12.2013

Pumpen für polnisches Gas- und Dampfkraftwerk

Der Auftrag beinhaltet die Lieferung von zwei Kesselspeisepumpen, von denen jede durch einen 3.350-kW-starken Elektromotor angetrieben wird. Um die Drehzahl einem wechselnden Förderbedarf anzupassen, gibt es zwischen den Pumpen und Motoren hydraulis...