info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG |

Mehr Ungleichheit durch das Internet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Technology Review blickt in die Zukunft


Das Internet lässt die globale Ungleichheit wachsen. Davon ist Peter Norvig, Forschungsleiter bei Google, überzeugt. In einem exklusiven Gastbeitrag für die Oktober-Ausgabe des Magazins Technology Review beschreibt Norvig seine Visionen. In seinem...

Hannover, 26.09.2013 - Das Internet lässt die globale Ungleichheit wachsen. Davon ist Peter Norvig, Forschungsleiter bei Google, überzeugt. In einem exklusiven Gastbeitrag für die Oktober-Ausgabe des Magazins Technology Review beschreibt Norvig seine Visionen.

In seinem Beitrag führt er aus, das Internet "eröffnet Möglichkeiten für alle, die gute Ideen haben, und die Gesellschaft wird insgesamt von wachsendem Wohlstand profitieren. Sie wird aber auch mit einer wachsenden Ungleichheit fertig werden müssen, weil in diesem Markt der Gewinner dem Verlierer keinen Spielraum mehr lässt." Mit dem Internet sei ein globaler Markt entstanden, "in dem die Produktion digitaler Güter praktisch kostenlos ist, und in dem diese Güter jederzeit überallhin transportiert werden können."

Anlässlich seines zehnjährigen Jubiläums wollte das Magazin von Technologie-Visionären wissen, wie sich die Welt in zehn Jahren entwickeln wird - unter anderem in den Bereichen Internet, Biologie und Energie. Norvig ist sich dabei sicher, dass künftig verschiedenste Geräte online sein werden - jenseits heute erhältlicher Computer und Mobilgeräte: Uhren, Brillen, Hörgeräte, Kleidung, Autos und Roboter werden miteinander kommunizieren. Der Mensch verliert Norvig zufolge dabei zunehmend an Einfluss. "Wir werden lernfähige Algorithmen sehen, die mit Menschen in immer mehr Bereichen konkurrieren können und sie in einigen Feldern übertreffen."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 196 Wörter, 1556 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG lesen:

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 25.11.2016

Hate-Speech: Regiert im Internet der Mob?

Hannover, 25.11.2016 - Am Dienstag, 29. Novem­ber gibt es im Kulturzentrum Pavillon in Hannover einen neuen Netztalk: Ab 19 Uhr dreht sich alles um den rüden Umgangston im Internet. Woher kommen Häme, Zorn und Hass? Wie gehen wir damit um? Mit dem...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 16.11.2016

Prof. Hans Lehrach: "Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen in Deutschland schon am Datenschutz gestorben sind."

Hannover, 16.11.2016 - Hat Datenschutz tatsäch­lich Vorrang vor Gesundheit? Fest steht, dass neue Techno­logien die Arbeit von Medizinern, Kliniken, Kranken­kassen und Pharmaunternehmen immens verändern. Am 30. November diskutieren Branchen­ver...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 14.10.2016

WLAN für alle: Die große Hotspot-Welle

Hannover, 14.10.2016 - Hotspots sind eine feine Sache: Im Shoppingcenter oder Café kann man surfen, ohne das knappe Datenvolumen des Handyvertrags zu belasten. Allerdings sollten sich die Nutzer darüber im Klaren sein, dass die Verbindung in den me...