info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AdMarkt |

Die besten Internet-Stick Angebote im Herbst 2013

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
5 Bewertungen (Durchschnitt: 3.8)


Der Herbst ist im Mobilfunk Bereich eher ruhig, ein paar Änderungen an den Tarifen der Internet Sticks hat es aber doch gegeben. Im Vergleich der aktuellen Tarife haben wir die Angebote unter die Lup

Die Angebote bei den LTE Internet Stick



Im LTE Bereich hat sich bei den Tarifen und der Hardware leider wenig geändert. Während der Ausbau des LTE Netzes weiter geht, sind die Tarife dazu nach wie vor weitgehend nur bei den Netzbetreibern zu haben. Wer einen Surfstick mit LTE Geschwindigkeit haben möchte, muss daher zwingend zu Vodafone, der Telekom oder O2 gehen. Prepaid Sticks oder Discount Angebote mit LTE sind immer noch nicht zu haben. Dafür sind die Tarife bei den Netzbetreibern aber geringfügig billiger geworden.



- Telekom LTE Stick: mit Mobil Data M (3GB Volumen) ab 26.95 Euro monatlich

- Vodafone LTE Stick: mit MobileInternet Flat 21,6 (4.5GB Volumen) für 21.99 Euro monatlich

- O2 LTE Stick: mit O2go LTE Surf Flat L (5GB Volumen) für 22.49 Euro monatlich



Dazu kommen immer noch zusätzliche Kosten für die Aktivierung des Vertrages und den LTE Stick. So zahlt man bei Vodafone beispielsweise für den Stick einmalig 49.90 Euro Kaufpreis, bei der Telekom ist der Stick dagegen für 1 Euro zu haben.



Internet Stick ohne Vertrag im Überblick



Wer kein LTE benötigt aber trotzdem ins Netz möchte ist bei den normalen UMTS Stick mit HSDPA-Anbindung am besten aufgehoben. Hier gibt es mittlerweile sehr günstige Angebote, die auch großen Datenmengen für wenig Geld zur Verfügung stehen.

In diesem Bereich herauszuheben ist DiscoSURF. Der Discounter bietet mittlerweile drei neue Tarife die alle ohne Vertragslaufzeit auskommen und sowohl im Netz von O2 als auch bei Vodafone zu haben sind. Neben der kurzen Laufzeit gibt es bei DiscoSURF bis zu 3 Simkarten zum Vertrag dazu. Damit kann man neben dem Surfstick auch Tablets und andere Geräte mit dem Internet verbinden ohne weitere Verträge abschließen zu müssen. Auch preislich gibt es bei DiscoSURF Vorteile:



- Internet Flat 500MB für 7.95 Euro monatlich

- Internet Flat 1000MB für 9.95 Euro monatlich

- Internet Flat 3000MB für 12.95 Euro monatlich



Dazu kommt noch einen Aktivierungsgebühr von 19.95 Euro sowie der Preis für den Stick (wenn einer benötigt wird) von 24.95 Euro. Vergleicht man DiscoSURF mit anderen Anbietern wird der geringe Preis deutlich. So bekommt man beispielsweise bei Congstar für 12.95 Euro lediglich 1GB Volumen, für das gleiche Geld bietet DiscoSURF also die dreifache Leistung. Noch billiger ist an der Stelle nur FastSIM. Hier gibt es die Flatrate mit 3GB rechnerisch bereits ab 9.95 Euro. Der Internet Stick ist dann bereits kostenlos inklusive. Allerdings muss man bei diesem Anbieter eine Vertragsbindung über 24 Monate eingehen. Der komplette Vergleich steht unter http://www.surfstick.cc/418/surfstick-vergleich/ kostenlos zur Verfügung.



Prepaid Surfstick



Im Bereich der Prepaid Internet Stick hat sich in den letzten Monaten wenig getan. Nach dem Wechsel von Callmobile ins Netz der Telekom mit dem Surfstick-Angebot war es eher ruhig.

Nach wie vor bieten bei den Tagesflatrates Aldi (E-Plus, 1.99 Euro pro Tag), Fonic (2.50 Euro pro Tag im Netz von o2) und Congstar (2.49 Euro pro Tag im Netz der Telekom) interessante Angebote. Wer mehr Volumen benötigt ist bei den Websessions der Anbieter im Netz von Vodafone (BILDmobil, RTL mobil oder Pro7) gut ausgehoben. So zahlt man bei BILDmobil beispielsweise für eine Woche surfen derzeit 6.99 Euro.



Für Nutzer die mehr Volumen benötigen, sind die Tarife von Congstar, Blau.de und Klarmobil interessant. Die komplette Monats-Flatrate mit 5 Gigabyte Volumen gibt es bei diesen Anbietern bereits ab etwa 20 Euro. Damit sollten auch Power Surfer durchaus zurechtkommen.

Die Preisspirale im Datenbereich bewegt sich nach unten, allerdings hat sich das Tempo 2013 reduziert. Trotzdem dürften die meisten Nutzer mittlerweile günstig ins Internet gehen können. Es zeigt sich dabei, dass lange Vertragslaufzeiten in dem Bereich eher hinderlich sind, denn die preiswerteren Tarife kann man dann nicht zeitnah nutzen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Bastian Ebert (Tel.: 0171/8018946), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 623 Wörter, 4176 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: AdMarkt

Informationstechnologie rund um Handys und Mobilfunk


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AdMarkt lesen:

AdMarkt | 30.10.2015

Die günstigsten Smartphone-Tarife im Oktober für Normalnutzer

Neben dem großen Konkurrenzkampf zwischen der Deutschen Telekom und Vodafone etabliert sich Telefónica als starke Marke. Durch die Übernahme des E-Plus-Netzes ist das Unternehmen zu einem außerordentlichen Anbieter gewachsen. Zudem können bei d...
AdMarkt | 18.03.2014

Nachgeschaut: die billigsten Smartphone Tarife für Wenig-Nutzer

Ein Smartphone zu haben ist mittlerweile Standard geworden unabhängig davon ob man dieses viel oder eher wenig nutzt. Entsprechend haben sich auch die Anforderungen an die Tarife geändert, denn ein modernes Handy nutzt etwas, wenn man auch die pass...
AdMarkt | 25.03.2013

Die günstigsten Allnet Flatrates im März 2013

Allnet Flatrates sind mittlerweile aus dem Mobilfunk-Bereich nicht mehr wegzudenken und haben gerade für Normal- und Vieltelefonierer die Kosten deutlich gesenkt. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Anbietern in diesem Segment und so ist der W...