info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
OPEN MIND Technologies AG |

"High Performance Cutting"-Strategie erweitert

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


hyperMAXX® jetzt auch für 2D-Bearbeitungen


Seit 2011 bietet OPEN MIND mit hyperMAXX® eine "High Performance Cutting"-Strategie an, die es erlaubt, deutlich höhere Spanvolumina pro Zeiteinheit zu erzielen und gleichzeitig Werkzeuge und Maschinen zu schonen. Was sich zunächst für 3D- und 5Achs-Bearbeitungen...

Weßling, 30.09.2013 - Seit 2011 bietet OPEN MIND mit hyperMAXX® eine "High Performance Cutting"-Strategie an, die es erlaubt, deutlich höhere Spanvolumina pro Zeiteinheit zu erzielen und gleichzeitig Werkzeuge und Maschinen zu schonen. Was sich zunächst für 3D- und 5Achs-Bearbeitungen bewährt hat, kann nun auch für 2D-Aufgaben eingesetzt werden.

hyperMAXX®, das komplett in hyperMILL® integrierte Schruppmodul, vereint optimale Fräswege, maximalen Materialabtrag und kürzestmögliche Fertigungszeiten. Ideal verteilte Fräsbahnen und eine dynamische Vorschubanpassung an die vorhandenen Schnittbedingungen sorgen dafür, dass immer mit der höchstmöglichen Vorschubgeschwindigkeit gefräst wird. Die Bearbeitung erfolgt ausschließlich im Gleichlauf, im spiralförmigen Abfahren von Werkzeugbewegungen, die sich am Ende immer mehr der Sollkontur annähern. Der Fräser arbeitet hierbei weitgehend mit der kompletten Schneidlänge. Ein besonderer Algorithmus des Systems sorgt dafür, dass immer das gleiche Volumen pro Fräszahn abgetragen wird. Damit wird das Werkzeug optimal ausgelastet, aber nicht überlastet und es entsteht ein insgesamt großes Spanvolumen pro Zeiteinheit.

Voraussetzung für eine optimale Bearbeitung ist eine dynamische Anpassung des Vorschubs an die vorhandenen Schnittbedingungen. Der Anwender gibt also keine festen Werte für Drehzahl und Vorschub an, sondern Eckdaten, welche die jeweilige Werkzeugmaschine und das Werkzeug fahren können. Der hyperMAXX®-Werkzeugweg wird dann unter Berücksichtigung des Spanvolumens und eines harmonischen Verlaufs berechnet. Das Verfahren ist sowohl für weiche Werkstoffe wie Aluminium als auch für Stahl, Titan und Nickellegierungen geeignet.

Die wesentlichen Vorteile sind:

- Gleichbleibende Belastung des Werkzeugs und der Maschine während der gesamten Bearbeitung

- Reduzierte Maschinenlaufzeiten

- Schnellstmögliche und sichere Positionierung des Werkzeugs

- Das Eintauchmakro erzeugt immer eine vollständige Helix- oder Rampenbewegung: Ein Helixradius ist nicht einzugeben, da er automatisch ermittelt wird

- Keine scharfen Kanten oder plötzliches Ändern der Fräsrichtung

- Intelligente Automatismen für die optimierte Anpassung von Vorschub und Zustellung bei der Bearbeitung enger Bereiche mit Vollschnitt und langen Werkzeugbahnen (weiches Material) sowie Vollschnitt vermeidende trochoidale Werkzeugbahnen (härtere Materialien)

- Bis zu 100 % des Werkzeugdurchmessers können zugestellt werden, ohne dass Material stehen bleibt

- Durch den werkzeugschonenden Prozess tritt ein weiterer positiver Effekt auf: Anwender können vielfach auf einfachere Fräserqualitäten zurückgreifen, die deutlich weniger kosten

- Eine Postprozessoren-Anpassung ist nicht notwendig, da hyperMAXX® vollständig in hyperMILL® integriert ist

Erweiterung für 2D- und 5Achs-Bearbeitung

hyperMAXX® wurde zunächst für 3D-Bearbeitungen auf beliebigen Rohteilkonturen und dann für das 5Achs-Form-Offsetschruppen eingesetzt. OPEN MIND bietet diese Optimierungsstrategie für das High Performance Cutting nun auch für das 2D-Taschenfräsen an.

Beim 3D-Taschenfräsen können beliebige Taschen, offene oder geschlossene, Taschen mit Inseln usw. mit Hilfe von hyperMAXX® deutlich schneller bearbeitet werden.

Das 5Achs-Form-Offsetschruppen und -schlichten wurde mit hyperMILL® 2011 eingeführt. Hierbei wird die gekrümmte Fläche eines Bauteils, zum Beispiel bei Turbinengehäusen, Strukturteilen für Flugzeuge oder Reifennegativformen, als Normalfläche angenommen. Das Werkzeug arbeitet hierzu in jedem Punkt in einem Winkel von 90 Grad. Die Strategie verhält sich so, als wenn es ein "verbogenes" Z-Schruppen oder Z-schlichten wäre. Das erleichtert die Erstellung des NC-Programmes deutlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 451 Wörter, 3883 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: OPEN MIND Technologies AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von OPEN MIND Technologies AG lesen:

OPEN MIND Technologies AG | 26.10.2016

Werkzeugdatenbereitstellung aus der Werkzeugverwaltung EVOtools

Weßling, 26.10.2016 - EVO Informationssysteme und die OPEN MIND Technologies AG, Hersteller von CAM/CAD-Systemen, kooperierten, um Anwendern eine Lösung zur Verfügung zu stellen, damit Werkzeugdaten dynamisch aus der Werkzeugdatenbank direkt in da...
OPEN MIND Technologies AG | 12.10.2016

Neue Funktionen für das Fräsdrehen

Weßling, 12.10.2016 - Die OPEN MIND Technologies AG veröffentlicht Version 2017.1 des CAM-Systems hyperMILL®. Anwender profitieren von zahlreichen neuen Funktionen und Optimierungen, die ein schnelleres Programmieren ermöglichen, und gleichzeitig...
OPEN MIND Technologies AG | 28.09.2016

Aus dem Vollen gefräst

Weßling, 28.09.2016 - Bei North Bucks Machining Ltd in Milton Keynes (UK) wurde mit einem aus dem Vollen gefrästen Mountainbike-Rahmen ein neues Referenzwerkstück für die Möglichkeiten der CAM-Suite hyperMILL® von OPEN MIND Technologies geschaf...