info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Listros e.V. |

Lesung: Philipp Hedemann – Der Mann, der den Tod auslacht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 4.3)


Ein DuMont Reiseabenteuer


Am 10. Oktober um 19 Uhr präsentiert die GALERIE LISTROS in Kooperation mit dem DuMont Reiseverlag das Buch „Der Mann, der den Tod auslacht – Mit dem Jeep durch das Land der Wunderläufer“ des Journalisten Philipp Hedemann (u.a. die Welt, DIE ZEIT, FAS, NZZ und Cicero). Der Autor schildert in dem Reiseabenteuer seine Begegnungen auf seinen Reisen durch Äthiopien. Die Galerie ist dem gleichnamigen LISTROS e.V. angeschlossen, der 2003 von dem gebürtigen Äthiopier Dawit Shanko gegründet wurde und den Schwerpunkt seiner Arbeit auf den Brückenschlag und Perspektivwechsel zwischen Deutschland und Äthiopien legt. „Der Mann, der den Tod auslacht“ erscheint im Oktober im deutschen Buchhandel.

Donnerstag, 10. Oktober 2013, 19 Uhr
GALERIE LISTROS – Kurfürstenstraße 33 (1. Stock), 10785 Berlin

ÜBER DAS BUCH
Der Mann, der den Tod auslacht
Ein DuMont Reiseabenteuer von Philipp Hedemann
Mit dem Jeep durch das Land der Wunderläufer – Begegnungen auf meinen Reisen durch Äthiopien

„Wer nicht reist, wird immer glauben, dass seine Mutter die beste Köchin ist“, lautet ein afrikanisches Sprichwort. Philipp Hedemann, Autor des DuMont Reiseabenteuers Der Mann, der Tod auslacht, wollte wissen, wie andere Mütter kochen und reiste mit dem Geländewagen mehrere Tausend Kilometer durch Äthiopien. Er schaute in fremde Kochtöpfe, ließ sich von einem Aidsheiler den Teufel austreiben, lachte mit dem äthiopischen Lachweltmeister, besuchte die heilige Quelle des blauen Nils, bestieg den höchsten Berg des Landes und wäre beinahe Mönch geworden. Er traf Flüchtlinge in trostlosen Lagern und versuchte, das Rätsel der Bundeslade, in der die Zehn Gebote verwahrt werden, zu lüften. Er fürchtete, in der Danakil, der heißesten Wüste der Welt, von Rebellen entführt zu werden, und trainierte mit äthiopischen Wunderläufern. Er feierte mit bekifften Rastafaris den Geburtstag Haile Selassies und fütterte wilde Hyänen. Der Mann, der den Tod auslacht erzählt humorvoll von abenteuerlichen Reisen und spannenden Begegnungen in Äthiopien und porträtiert unterhaltsam und informativ das geheimnisvolle und widersprüchliche Land im Osten Afrikas.

ÜBER DEN AUTOR
Philipp Hedemann, 1979 in Bremen geboren, studierte in Passau und Cardiff, Wales, Politik, Soziologie und Germanistik. Nach seinem Zeitungsvolontariat, u.a. beim Springer Auslandsdienst in London, lebte er von 2010 bis 2013 in Addis Abeba und berichtete von dort aus Äthiopien und ganz Afrika. Seine Texte und Fotos erscheinen u. a. in der Welt, der Zeit, der FAS, NZZ und Cicero. 2011 gewann er den zweiten Platz des Meridian-Journalistenpreises, 2013 für seine Reportagen aus Afrika den BIGSAS-Journalistenpreis.

ÜBER DIE NEUE REIHE IM DUMONT REISEVERLAG
Die neuen DuMont Reiseabenteuer beginnen dort, wo die Nachrichten aufhören: Sie zeigen aus erster Hand das wirkliche Leben und die Welt, die hinter den Daten, Fakten oder Schlagzeilen liegt. Die Autoren dieser frisch erzählten Reiseimpressionen sind Auslandskorrespondenten, hochkarätige Journalisten und international renommierte Schriftsteller. Mit diesen Reportagen kann der Leser die Welt in ihrer ganzen Vielfalt und Faszination neu erlesen, erfühlen und verstehen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Regine Wosnitza, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 357 Wörter, 2545 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema