info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ADVA AG Optical Networking - Headquarters |

ADVA Optical Networking stellt auf der ITSF 2013 Technologie zur Leistungssicherung von Synchronisationsdiensten vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Seminare erläutern die Bedeutung von exakter Bereitstellung und Überprüfung der Phaseninformation bei der Anbindung von Mobilfunkbasisstationen


ADVA Optical Networking gab heute bekannt, dass das Unternehmen auf der ITSF 2013-Konferenz mehrerer Seminare zum Thema "Bedeutung von Timing und Synchronisationssicherheit in mobilen Breitbandnetzen" halten wird. ITSF 2013 ist eine dreitägige Konferenz,...

Martinsried / München, 05.11.2013 - ADVA Optical Networking gab heute bekannt, dass das Unternehmen auf der ITSF 2013-Konferenz mehrerer Seminare zum Thema "Bedeutung von Timing und Synchronisationssicherheit in mobilen Breitbandnetzen" halten wird. ITSF 2013 ist eine dreitägige Konferenz, die in Lissabon, Portugal stattfindet und am 5. November beginnt. ADVA Optical Networking wird während dieser Zeit zwei richtungsweisende Seminare durchführen, um der Branche zu erläutern, warum präzise und zuverlässige Synchronisation von entscheidender Bedeutung für leistungsfähige LTE- und LTE-Advanced (LTE-A)-Netze ist. Diese Seminare werden wichtige Strategien aufzeigen, die für Mobilfunkbetreiber relevant sind, die sich den künftigen Herausforderungen der mobilen Breitbandwelt stellen.

"Mobilfunkbetreiber sehen sich mit einigen der größten Herausforderungen in ihrer Geschichte konfrontiert. Die Maßnahmen, die sie im Laufe des kommenden Jahres treffen werden, haben direkte Auswirkung auf die Zufriedenheit ihrer Kunden und ihre Profitabilität", sagte Gil Biran, Senior Vice President, Corporate Development and Strategy bei ADVA Optical Networking. "Die Migration zu LTE und vor allem LTE-A ist keine leichte Aufgabe, besonders wenn es um die Bereitstellung und Absicherung der Phasensynchronisation geht. Eine Erhöhung der Dichte von Mobilfunkzellen schafft die Voraussetzungen für eine höhere Datenrate, sie ist allerdings nur ein Teil der Lösung. Die genaue Phasensynchronisation der Zellen ist entscheidend, um die verfügbare Bandbreite zu maximieren und den Endkunden die Qualität zu liefern, die LTE-A verspricht. Bestehende Netze zur Anbindung von Mobilfunkbasisstationen können dies nicht gewährleisten. Deshalb sind wir auf der ITSF 2013. Wir sind hier, um der Industrie zu erklären, warum dieses Thema so wichtig für Mobilfunknetze ist, und was Betreiber tun müssen, um eine effektive Migration zu gewährleisten."

Bis heute hat die Branche noch keinen einheitlichen Lösungsansatz für die anstehenden Herausforderungen gezeigt. Allerdings riskieren Mobilfunkbetreiber die Qualität von mobilen Diensten und letztlich die Zufriedenheit ihrer Kunden, wenn sie nicht handeln. Die Qualität von Timing und Synchronisation hat einen direkten Einfluss auf diese beiden Faktoren. Phasensynchronisation über paketvermittelte Netze ist eine komplexe Aufgabe, und ohne strikte Überwachungsmechanismen gibt es keine Garantie, dass ein LTE- oder LTE-A-Netz die erwartete Leistung bringt. Das viel diskutierte Ziel von 500ns Genauigkeit bei der Phasensynchronisation erfordert technische Maßnahmen sowohl im Mobilfunknetz als auch bei den Festnetzbetreibern, die mit ihren Netzen Mobilfunkbasisstationen anbinden. Eine schwierige Aufgabe, wenn man sich nicht auf einen durchgängigen Ansatz einigt.

"Was wir bei ITSF 2013 diskutieren, ist mehr als nur Technologie, mehr als nur Netztechnik. Es ist eine Blaupause, eine Entwurfsvorlage für künftige Netze zur Anbindung von Mobilfunkbasisstationen", sagte Nir Laufer, Senior Manager, Forschung und Entwicklung, bei ADVA Optical Networking. "Was wir hier vorstellen, hat weitreichende Auswirkungen. Kundenzufriedenheit ist für Mobilfunknetzbetreiber heute enorm wichtig. Sie ist der entscheidende Faktor, der über Erfolg und Niederlage der Mobilfunkbetreiber entscheidet. Ohne eine effektive Strategie zur Bereitstellung und Leistungssicherung von Netzsynchronisation wird ein Betreiber nicht in der Lage sein, sich zu differenzieren und positiv abzuheben. Ausschlaggebend ist, dass wir hier diese Diskussion vorantreiben. Die Nachfrage nach LTE-A wächst. Die Uhr tickt."

ADVA Optical Networking stellt seine Synchronisationstechnologie, einschließlich der FSP 150SP Sync Probe auf der ITSF vom 5. bis zum 7. November vor. Mehr Details finden sich unter: http://adva.li/itsf.

Gil Biran präsentiert am 7. November Details zur Bereitstellung und Absicherung von Zeit- und Phaseninformation in Mobilfunknetzen. Nir Laufer präsentiert ebenfalls am 7. November Optionen zur operativen Messung von Zeit- und Phaseninformation im Mobilfunknetz.

Unterstützdenes Vortragsmaterial von beiden Präsentationen kann ab dem 7. November auf ADVA Optical Networking's Slideshare Seite eingesehen werden: http://adva.li/slides.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 568 Wörter, 4927 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ADVA AG Optical Networking - Headquarters lesen:

ADVA AG Optical Networking - Headquarters | 11.03.2014

ADVA Optical Networking erwirbt Oscilloquartz SA von Swatch Group

Martinsried/München, 11.03.2014 - ADVA Optical Networking SE hat heute einen Kaufvertrag mit Swatch Group über sämtliche Aktien von Oscilloquartz SA unterschrieben. Oscilloquartz ist ein führender Anbieter von Lösungen zur präzisen Netzsynchron...
ADVA AG Optical Networking - Headquarters | 04.03.2014

GigeNET bewältigt Bandbreitenwachstum in Chicago mit der ADVA FSP 3000

Chicago, Illinois, USA, 04.03.2014 - ADVA Optical Networking gab heute bekannt, dass GigeNET die ADVA FSP 3000 zur Bewältigung des dramatisch wachsenden Bandbreitenbedarfs einsetzt. GigeNET verbindet mit der ADVA FSP 3000 drei Standorte in der Regio...
ADVA AG Optical Networking - Headquarters | 05.02.2014

Syringa Networks adressiert Bandbreitenanstieg mit der ADVA FSP 3000

Boise, Idaho, USA, 05.02.2014 - ADVA Optical Networking gab heute bekannt, dass Syringa Networks die ADVA FSP 3000 installiert hat, um das Bandbreitenwachstum in seinem Netz zu adressieren. Mit Hauptsitz in Idaho versorgt Syringa Networks auch Teile ...