info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Max Adler- Online-Marketing Agentur |

Reise ohne Wiederkehr: Bereits 2023 auf dem Mars

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Nico Marquardt stellt sein Buch vor

Der langersehnte Traum der Menschheit einen Fuß auf einen anderen Himmelskörper zu setzen ging bereits 1969 in Erfüllung. Als Neill Armstrong seinen "großen Schritt für die Menschheit" machte, stand die Welt still und Millionen Menschen starrten wie gebannt auf die Fernsehbildschirme. Seitdem hat sich viel getan in der Raumfahrt und es wurden zahlreiche Projekte vorangetrieben. Bisher hat sich jedoch niemand an den nächsten größeren Schritt gewagt: Einen Fuß auf unseren Nachbarplaneten Mars zu setzen ist bisher nicht versucht worden. Da die technologischen Barrieren mittlerweile überwunden scheinen, soll es bereits 2023 so weit sein. 54 Jahre nach der ersten Mondlandung sollen Astronauten nun auch den Mars betreten. Bis dahin ist es jedoch noch ein weiter Weg.



Der 19-jährige Wissenschaftsberater Nico Marquardt aus Potsdam hat sich diesen langen und aufwändigen Weg in seinem neuen Roman "Mars 2023", welches 2014 veröffentlicht werden wird, zur Vorlage gemacht. Bereits jetzt gibt er auf seiner Webseite Mars2023.de weitreichende Einblicke darauf, was den Leser in dieser packenden Geschichte erwarten wird. Das Projekt Mars 2023 ist eines der faszinierendsten Projekte, das die Menschheit je gesehen hat. In seinem Buch beschreibt Marquardt wie dieses Projekt in die Tat umgesetzt werden könnte und welche enormen Hürden dabei genommen werden müssten. Zum Vorbild nimmt er sich dabei die private Stiftung Mars One, die sich zum Ziel gesetzt hat, bis zum Jahre 2023 Menschen auf dem Mars landen zu lassen, damit dort eine dauerhafte Siedlung errichtet wird. Teilnehmende Astronauten werden ihr restliches Leben auf dem Mars verbringen, da eine Rückkehr aus technischen nicht möglich ist.



Das Buch Mars 2023 soll dabei spannende Einblicke in das Auswahlverfahren, die Finanzierung und die technische Umsetzung von Mars One bieten. Der Leser soll sich auf der einen Seite ein objektives Bild dieses Projektes machen, sich auf der anderen Seite jedoch auch von einer faszinierenden Science-Fiction-Vision in den Bann ziehen lassen, dass wir bereits in 10 Jahren die erste Kolonie außerhalb unseres Heimatplaneten Erde gründen werden.



Marquardt erlangte bereits im Jahr 2008 durch ein Jugend Forscht Projekt weltweite Aufmerksamkeit. Mit gerade einmal 13 Jahren beachtete er bei der Berechnung einer Asteroiden-Bahn einen Faktor, den die NASA bisher nicht beachtet hatte. Dadurch änderte sich die theoretische Wahrscheinlichkeit einer Kollision dieses Asteroiden mit der Erde. Sein Interesse für Astronomie und Physik ist seitdem ungebrochen, sodass er schon bald begann sich für das Mars-Projekt zu interessieren. Um der Welt Einblicke in dieses faszinierende Projekt zu geben, hat er die wissenschaftlichen Aspekte der Mars-Mission mit einer packenden Geschichte kombiniert. Herausgekommen ist der Roman Mars 2023. Eine spannende Geschichte rund um die Besiedelung des roten Planeten. Denn nichts ist spannender für die Menschheit als die Erforschung des Weltraums und die Besiedelung neuer Himmelskörper.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Max Adler (Tel.: 0176/21176401), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 465 Wörter, 3527 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema