info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rainbow Technologies GmbH |

Schutz sensibler Daten auf höchstem Sicherheits-Niveau schafft Vertrauen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


USB-SmartCard iKey 2032 von Rainbow erhält FIPS-Zertifizierung


Rainbow Technologies nimmt Online-Bankern die Angst vorm E-Business: Die iKey 2032-Sicherheitslösung für Workstations und Netzwerke hat von NIST (National Institute of Standards and Technology) die FIPS-140 Level 2-Zertifizierung erhalten. Der USB-Token iKey dient zur sicheren Benutzer-Authentifikation und ist ein Produkt der eSecurity-Gruppe von Rainbow Technologies. Das Unternehmen ist ein Anbieter von Sicherheitslösungen für das Internet und den E-Commerce.

„Mit zunehmendem Bedürfnis nach professionellen Security-Lösungen wird der iKey von Unternehmen vermehrt als bevorzugter USB-Token eingesetzt“, kom-mentiert Shawn Abbott, Präsident der Rainbow eSecurity-Gruppe. „Mit der FIPS-140 Level 2-Zertifizierung wird der iKey 2032 zur leistungsstarken und mobilen USB-Lösung für Applikationen, die maximale Sicherheit voraussetzen.“

Der iKey 2032 unterstützt Unternehmens-, B2B- und B2C-Applikationen auf PKI (Public Key Infrastructure)-Systemen. Der iKey 2032 stellt eine Sicherheitslösung dar, die sich problemlos einsetzen und verwalten lässt. Der Schlüssel eignet sich optimal für Desktop-Anwendungen zum Einsatz im Internet, eCommerce, Extra-net sowie im kommerziellen Intranet. Netzadministratoren können anhand der im Token enthaltenen Benutzerdaten dem User auf Basis der individuellen Authenti-fikationsstufen den Zugriff auf Daten gewähren oder verweigern. Die Speiche-rung und Verwaltung der digitalen Zertifikate und Signaturen auf dem Token wird durch eine Speicherkapazität von je 32K erheblich vereinfacht.

„Durch die FIPS-140 Zertifizierung des iKey 2032 erhalten Unternehmen eine professionelle Sicherheitslösung zum Schutz sensibler Daten auf Desktop-Ebene“, erklärt Ken Robinette, Präsident der InterSoft International Inc., Hous-ton. „Wir werden unsere Softwareangebote „SecureNetTerm“ und „SecureKey- Agent“ in den iKey integrieren, um unseren Kunden so eine leistungsstarke Zwei-Faktor-Authentifikation für ausgereifte Client-Software auf SSH- sowie SSL/TLS-Basis anzubieten.“

Die iKey 2000-Softwarefamilie bietet Sicherheit für das Windowsâ 2000 BS. Die Smart-Card-Anmeldung für Windows 2000 wird hierbei lediglich von dem iKey 2032 und dem iKey 2032 FIPS-Token unterstützt. Darüber hinaus verbindet die-se Software (Version 4.5.10, erhältlich ab Anfang September) die im Token-Manager enthaltenen Tools mit Dienstprogrammen für die Zertifizierung und stellt damit eine benutzerfreundliche Schnittstelle bereit. Mit diesen neuen Funk-tionen erhalten Systemadministratoren die für die Smart-Card-Benutzeranmeldung unter Windows 2000 eingesetzte P12 Import-Utility sowie Unterstützung für den Austausch von Zertifikaten.

Nach der von NIST erteilten Zertifizierung stellt die iKey 2032-Sicherheitslösung Anwendern die folgenden von FIPS autorisierten Algorithmen bereit: DES (Zert. #88); DSA/SHA-1 (Zert. #35); sowie RSA (Hersteller bestätigt). Darüber hinaus bietet der iKey 2032 Unterstützung für Triple-DES (Hersteller bestätigt) sowie Diffie-Hellman (Key-Abkommen).

Kurzportrait Rainbow Technologies:

Rainbow Technologies wurde 1984 gegründet und ist ein führender Anbieter von Sicherheitslö-sungen für das Internet und den E-Commerce. Die Kerntechnologie von Rainbow kommt in einer Vielzahl von Internetanwendungen zum Einsatz, angefangen bei der Absicherung von Software, bis hin zur Beschleunigung vertraulicher Kommunikation beim elektronischen Handel und in Virtu-al Private Networks (VPN). Die Produktpalette umfasst Karten für die Beschleunigung der SSL-Kommunikation; Lösungen gegen Software-Piraterie, Produkte für die Software-Distribution per Internet; PKI-basierte Sicherheitslösungen und USB-basierte Authentifizierungsschlüssel. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Irvine, Kalifornien. Weitere Büros befinden sich in den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Australien, China, Indien, den Niederlanden, Russland und Taiwan. Ein Netzwerk mit nahezu 50 autorisierten Distributoren unterstützt Rainbow dabei, in mehr als 100 Ländern den Kunden zu dienen.


Ansprechpartner für Journalisten:
Rainbow
Technologies GmbH
Streiflacher Str. 7
D-82110 Germering

Dipl. Ing. Markus Kahmen,
Director Sales & Marketing

Phone: +49 89 321798-0
Fax: +49 89 321798-50
Mobile: +49 172 8188353

eMail: mkahmen@de.rainbow.com
Web: www.rainbow.de

Presseagentur:
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3
D-56472 Nisterau/Bad Marienberg

Ulrike Peter,
PR-Consultant

Phone: +49 2661 91260-0
Fax: +49 2661 91260-29


eMail: u.peter@sprengel-pr.com
Web: www.sprengel-pr.com





Web: http://www.sprengel-pr.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, igas, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 476 Wörter, 4174 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rainbow Technologies GmbH lesen:

Rainbow Technologies GmbH | 26.11.2002

Mehr Sicherheit am Arbeitsplatz

Um die SSH-Software zu aktivieren, muss der iKey lediglich am USB-Port des Laptop oder PC eingesteckt werden. Der Schlüssel eignet sich zur Sicherung der Hardware, Zugriffskontrolle auf Netzwerkressourcen und überall dort, wo Passwörter, Cookies, ...
Rainbow Technologies GmbH | 20.11.2002

IDC-Studie bestätigt Marktführerschaft

„Die durch USB-Token ermöglichte Sicherheit, Flexibilität und schnelle Einsatzbereitschaft trei-ben die Akzeptanz voran. Der iKey, der zugleich auf die Anforderungen unseres bestehenden Marktes ausgerichtet ist und darüber hinaus neue Märkte fü...
Rainbow Technologies GmbH | 11.11.2002

Sentinel verzeichnet Marktanteil von 42 Prozent unter den Software-Lizenz-Authentifizierungs-Token

Laut Prognosen der IDC wird erwartet, dass der SLAT-Markt von 105 Millionen US-Dollar in 2001 auf voraussichtlich 150 Millionen US-Dollar bis zum Jahr 2006 anwächst und damit zehn Prozent des Gesamtmarkts für die Hardware-Authentifikation ausmacht....