info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NetModule AG |

NetModule's JPC Framework 2.2 eröffnet Multi-Server Funktionalität und erfüllt FDA-Norm

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Java-basierte Software-Plattform für den Einsatz in Industrie und Telekommunikation


Das NetModule JPC Framework (Java for Process Control) bietet eine offene Infrastruktur mit Client/Server-Architektur zur Übertragung von Prozessdaten. Diese komplett Java-basierte Software-Plattform eignet sich ideal zum schnellen und einfachen Erstellen von Anwendungen im Bereich Bedienung, Steuerung, Visualisierung, Fernwartung und Betriebsdatenerfassung. Durch seinen offenen Ansatz kann JPC überall dort eingesetzt werden, wo Informationen in einem Netzwerk zugänglich gehalten sein müssen. In der Version 2.2 kommt NetModule den Anforderungen seiner Kunden mit der Multi-Server Funktionalität und mit der Einhaltung der FDA-Norm entgegen. Die Einsatzbereiche für das JPC Framework umfassen Textilindustrie, Wasserwirtschaft, Maschinen- und Anlagenbau, Haustechnik, Netzwerkverwaltung, Telekommunikation, Ticketing (Fahrkartenautomaten, Zugriffskontrolle, Zeiterfassung) und Informationssysteme.

Multi-Server Funktionalität – Laufen mehrere Geräte mit JPC Server einem Netzwerk, so werden die Daten zentral beim JPC Ambassador gesammelt, wo sie sich auch wieder abfragen lassen. Ein JPC Client kann nun über den JPC Ambassador auf mehrere JPC Server gleichzeitig zugreifen. Indem der JPC Ambassador als zentraler Speicher für die Daten der einzelnen Maschinen fungiert, lassen sich diese Daten ohne weiteren Aufwand für weitere Anwendungen (z.B. Betriebsdatenerfassung) nutzen.

FDA-Compliance – Um Systeme der Medizintechnik, Lebensmittelindustrie und Pharmazie auch in den USA zu vertreiben, müssen diese und ebenso die eingesetzte Betriebssoftware die Anforderungen der FDA (Food and Drug Administration) – Norm 21 CFR Part 11 – erfüllen. Entsprechend dieser Norm bietet die Version JPC 2.2 einen erweiterten Zugriffsschutz bzw. Audit Trail, und eine tiefere Verschlüsselung. Der Zugriffschutz enthält nun eine vollautomatische Benutzerklassenverwaltung mit frei konfigurierbaren Benutzerklassen. Im Audit Trail wurde ein Zeitzonen-unabhängiger Zeitstempel integriert, der sicherstellt, dass der Zeitbezug bei allen Aufzeichnungen nicht verloren geht. So lassen sich alle Zugriffe auch zu einem späteren Zeitpunkt dediziert nach verfolgen.
Als besonders wichtiges Kriterium verlangt diese FDA-Norm zudem, dass Daten nur mit entsprechend autorisierter Software ausgelesen und nachträglich nicht mehr manipuliert werden können. Das erfüllt die JPC Version 2.2 mit einer ausgeklügelten Datenverschlüsselung – und eröffnet so den Einsatz des JPC Frameworks auch in Systemen zur Verpackung von Lebensmitteln, Pharma- oder Medizinprodukten.

Das JPC Framework lässt sich dank Java einfach programmieren, erweitern und warten sowie in heterogene Systemlandschaften integrieren. Dabei ist die Anwendung völlig unabhängig von Prozessor und Betriebssystem. Wiederverwendbare Software-Komponenten (Java-Beans) ermöglichen das rasche Erstellen von grafischen Anwendungen. Die Integration von weiteren Funktionalitäten (z.B. Online-Handbücher, Ferndiagnose und -wartung) ist problemlos möglich. Das JPC Framework 2.2 läuft unter Windows NT/2000, Linux und Embedded Betriebssystemen. Auf der NetModule-eigenen Java-Plattform WebT läuft es auf Personal Java unter OS9 und WindowsCE .NET.

# # #
Über NetModule AG (www.netmodule.com):
Die NetModule AG ist auf die Integration von Kommunikations- und Internet-Technologien in Embedded Systeme spezialisiert. Das Angebot umfasst umfangreiche Dienstleistungen für Software- und Hardware-Entwicklung sowie Hardware-Plattformen, Software-Frameworks und Produkte aus der eigenen Schmiede als auch von anderen Unternehmen.
Das 1998 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern/Schweiz, weitere Büros existieren in Basel, Winterthur sowie in München. Von hier aus bedient NetModule den zentraleuropäischen Markt (D, A, I und Osteuropa) mit vorwiegend eigenen Produkten. Zu den Kunden zählen u.a. Siemens, Avaya, Tenovis, Philips, ABB, KUKA und MAN.


Pressekontakte:
NetModule AG, Jürgen Kern, Geschäftsführer
Tel.: +41 (0)31/ 985 25 10, eMail: juergen.kern@netmodule.com

Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni
Tel.: +49(0)89/ 386659-22, eMail: beate@lorenzoni.de



Web: http://www.netmodule.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 512 Wörter, 4207 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NetModule AG lesen:

NetModule AG | 26.04.2013

NetModule auf dem 60. UITP World Congress: Halle 2B/Stand 140

Topaktuell im Programm ist der Wireless ‚Railway Router‘ NB3700 mit VoIP Integration, die auch Notrufe über das Mobilfunknetz und WLAN problemlos ermöglicht. Damit ist der NB3700 bereits auf zukünftige Anforderungen der Deutschen Bahn vorbereite...
NetModule AG | 16.09.2010

Weniger Stau dank NetBox

Bern, 16. September 2010 - Das moderne Verkehrsmanagement gewinnt vor allem in der Ferienzeit an immenser Bedeutung, um die verfügbare Straßenkapazität optimal auszunutzen und Staus zu vermeiden. In modernen Systemen filmen Kameras den Verkehr an ...
NetModule AG | 16.09.2010

NetModule auf der Innotrans: Stand 112 in Halle 2.1

Bern/Niederwangen, 16. August 2010 - NetModule, Spezialist bei der Integration von Kommunikations- und Internet-Technologien in Embedded Systeme, präsentiert auf der Innotrans auf Stand 112 in Halle 2.1 die NetBox NB2500 Kommunikationsmodule. Diese ...