info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Seiwert Keynote-Speaker GmbH |

Gedanken zum Jahreswechsel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Prof. Dr. Lothar Seiwert über Alibi-Vorsätze und handfeste Ziele für 2014


Fast jeder fasst für das neue Jahr gute Vorsätze, die das Leben in 2014 verbessern, verschönern oder gesünder machen sollen. "Mehr Zeit mit der Familie verbringen", "Endlich Sport treiben", "Sich mehr Zeit für sich selbst nehmen", "Einen lang gehegten...

Heidelberg, 20.12.2013 - Fast jeder fasst für das neue Jahr gute Vorsätze, die das Leben in 2014 verbessern, verschönern oder gesünder machen sollen. "Mehr Zeit mit der Familie verbringen", "Endlich Sport treiben", "Sich mehr Zeit für sich selbst nehmen", "Einen lang gehegten Traum verwirklichen" sind nur einige von vielen Gedanken, die uns in der Zeit am Jahresende umtreiben. Doch nach einigen Wochen oder sogar Tagen sind diese Vorsätze längst vergessen, der Alltag kehrt wieder ein und wir tun uns schwer, den inneren Schweinehund zu überwinden.

"Gute Vorsätze für das neue Jahr sind eigentlich nichts anderes als ein Alibi. Wir beruhigen unser Gewissen und sagen uns selbst, dass im nächsten Jahr alles besser werden wird - aber wir glauben nicht wirklich an die Umsetzung. Würden wir das tun, dann wären diese Vorsätze uns so wichtig, dass wir daraus handfeste Ziele formulieren würden. Die Vorsätze, die am Jahresende formuliert werden, sind oft zu schwammig, um sie wirklich zu erreichen. Ein Beispiel für ein handfestes Ziel jedoch müsste folgendermaßen lauten: 'Ich möchte bis zum 31. Januar 2014 mindestens fünf Kilo abnehmen', oder 'Ich möchte mindestens dreimal in der Woche abends eine Stunde lang mit meinen Kindern spielen'. Wenn wir unsere Ziele genau definieren und vor allem terminieren, fällt es uns leichter, uns selbst bei der Erreichung zu überprüfen. Außerdem kann man das neue Jahr unter ein besonderes Motto stellen, beispielsweise das 'Jahr der Gesundheit', um seinen Zielen mehr Ausdruck zu verleihen.", so Europas führender Zeitexperte Prof. Dr. Lothar Seiwert.

Für eine klare Zieldefinition sei die SMART-Formel außerdem eine gute Hilfe: Ein Ziel muss "Spezifisch", "Messbar", "Aktionsorientiert", "Realistisch" und "Terminierbar" sein. Mit dieser Eselsbrücke kann man die eigenen Vorsätze auf Umsetzbarkeit überprüfen und sich nur das vornehmen, was auch wirklich erreichbar ist. Denn "nur mit klaren Zielen kann das neue Jahr wirklich besser, schöner und gesünder werden", fasst Lothar Seiwert zusammen.

Weitere Tipps mit dem Umgang von Zielen gibt es zudem in seinem neuen Buch "Lass los und du bist Meister deiner Zeit" und unter www.Lothar-Seiwert.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 329 Wörter, 2247 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Seiwert Keynote-Speaker GmbH lesen:

Seiwert Keynote-Speaker GmbH | 15.09.2014

Der Dalai Lama erhält den 'German Speakers Global Award'

Heidelberg, 15.09.2014 - Erstmals in der Geschichte der GSA Convention wurde der German Speakers Global Award verliehen. Mit dieser internationalen Auszeichnung bedachte die GSA den Dalai Lama für seine außergewöhnliche Art, Menschen in der ganzen...
Seiwert Keynote-Speaker GmbH | 17.06.2014

Prof. Dr. Lothar Seiwert bei der 1. Mainzer Rednernacht

Heidelberg, 17.06.2014 - Wer Lust auf Futter für Hirn und Herz hat, ist bei den GEDANKENtanken Events genau richtig. Am 26. Juli veranstaltet GEDANKENtanken eine Rednernacht in Mainz. Neben Zeitmanagement-Experte Prof. Dr. Lothar Seiwert treten dort...
Seiwert Keynote-Speaker GmbH | 19.03.2014

"Das große 1x1 der Erfolgsstrategie" in der 20., silbernen Jubiläumsauflage

Heidelberg, 19.03.2014 - Haben Sie sich nicht schon oft gefragt, warum manche Unternehmen anderen immer um Längen voraus sind? Kerstin Friedrich, Fredmund Malik und Prof. Dr. Seiwert zeigen, dass Erfolg nicht von Intelligenz, unseren Kenntnissen ode...