info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsche Telekom AG |

Telekom fährt zum Jahresabschluss mehr als 500 De-Mail-Aufträge im öffentlichen Sektor ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


. - Große Nachfrage bei der öffentlichen Hand. - Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verlängert Vorrechtphase bis zum 30. Juni 2014. - Unternehmen, Behörden und öffentliche Verwaltung können sich eine De-Mail-Subdomain mit...

Bonn, 20.12.2013 - .

- Große Nachfrage bei der öffentlichen Hand.

- Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verlängert Vorrechtphase bis zum 30. Juni 2014.

- Unternehmen, Behörden und öffentliche Verwaltung können sich eine De-Mail-Subdomain mit ihrem Namen sichern.

Die Deutsche Telekom profitiert von dem großen Interesse des öffentlichen Sektors an De-Mail. Bislang hat der De-Mail-Provider schon mehr als 500 Aufträge der öffentlichen Verwaltung gewonnen. Das E-Government-Gesetz (EGovG), das am 31. August 2013 in Kraft getreten ist, wird die Nachfrage weiter verstärken. Das Gesetz soll die elektronische Kommunikation mit Behörden vereinfachen. Sie sind künftig verpflichtet, elektronische Dokumente entgegenzunehmen. Mit Hilfe von De-Mail reduzieren Behörden ihre Durchlauf- und Bearbeitungszeiten und sparen Geld für Druck, Porto und Papier. Außerdem liegen Dokumente direkt online vor und müssen nicht noch gescannt oder physisch transportiert sowie archiviert werden.

Wunsch De-Mail-Domains - Fristverlängerung bis 2014.

Gleichzeitig hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik als De-Mail-Aufsichtsbehörde die Vorrechtphase zur Vergabe von De-Mail-Domains bis zum 30. Juni 2014 verlängert. Unternehmen, Behörden und die öffentliche Verwaltung, die sich für De-Mail registrieren, können auch 2014 eine De-Mail-Subdomain mit ihrem Namen beantragen. Als Grund für die Verlängerung nennt das BSI das große Interesse von Behörden, öffentlicher Verwaltung und Wirtschaft. Sie planen, De-Mail zeitnah in ihre Geschäftsbereiche zu integrieren. Durch die Bindung an bestimmte Geschäfts- oder Verwaltungsakte - wie etwa Ausschreibungen - sind sie aber aktuell noch nicht in dem Stadium, De-Mail bereits zum Jahresende zu nutzen. De-Mail-Adressen mit der Wunsch-Subdomain: Vorname.Nachname@Meinefirma.de-mail.de. beantragen Unternehmen und Behörden einmalig im Rahmen ihrer De-Mail-Registrierung. Einzige Voraussetzung: Sie müssen Inhaber der Toplevel-Domain ".de" sein.

De-Mail - Vorteile für Bürger und öffentliche Hand.

Mit De-Mail sparen Bürger den Gang zur Behörde und damit lange Wartezeiten. Die Telekom hat gemeinsam mit der Stadt Potsdam und dem IfG.CC - The Potsdam eGovernment Competence Center die Geschäftsprozesse und Brief-Kommunikation der Stadt Potsdam analysiert und ein erhebliches Nutzen- und Ergebnispotenzial beim Einsatz von De-Mail identifiziert. Die Ergebnisse lassen sich auch auf andere Städte übertragen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 323 Wörter, 2571 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Telekom AG lesen:

Deutsche Telekom AG | 12.12.2013

T-Systems bietet Dienste für Großkunden auf Basis der Cloud-Plattform von Microsoft

Bonn, 12.12.2013 - .- T-Systems beteiligt sich an Cloud Operating System von Microsoft- Erweiterung des Cloud-Portfolios in sicheren Rechenzentren von T-Systems- Datenschutz und Compliance nach deutschem RechtT-Systems und Microsoft bündeln ihre Exp...
Deutsche Telekom AG | 11.12.2013

TELEFUNKEN Licht AG nutzt Dokumenten-Management aus der Cloud von T-Systems

Dresden, 11.12.2013 - .- Modernes Dokumenten-Management in der hochsicheren Wolke- Revisionstauglich bearbeiten, verwalten und archivieren mit doculifeDie TELEFUNKEN Licht AG, Anbieter innovativer LED-Technologien für Industrie und Gewerbe, vertraut...
Deutsche Telekom AG | 09.12.2013

Telekom erhöht Abhörschutz im Mobilfunk

Bonn, 09.12.2013 - .- Vorreiter mit Verschlüsselungsstandard A5/3 im GSM-Netz- Automatische Umstellung: Kunden müssen nicht aktiv werden- Alte Handymodelle bleiben weiterhin erreichbarAls erster Netzbetreiber in Deutschland setzt die Telekom den Ve...