info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IBM Deutschland GmbH |

IBM: neue Server für Cloud und Geschäftsanalysen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Modulares Design, breite Einsatzmöglichkeit, hohe Verfügbarkeit


IBM (NYSE: IBM) kündigt eine neue Generation der Intel-basierten Serverangebote an. Diese bieten wesentliche Verbesserungen in Leistung und Wirtschaftlichkeit bei Industriestandard-basierten Rechensystemen für Geschäftsanalyse- und Cloud-Aufgaben. Die...

Stuttgart / Ehningen / Armonk, N.Y., 16.01.2014 - IBM (NYSE: IBM) kündigt eine neue Generation der Intel-basierten Serverangebote an. Diese bieten wesentliche Verbesserungen in Leistung und Wirtschaftlichkeit bei Industriestandard-basierten Rechensystemen für Geschäftsanalyse- und Cloud-Aufgaben.

Die neue Architektur "X6" verbessert die Verfügbarkeit, Leistung und erhöht die Wachstumsmöglichkeiten bei den Server deutlich. Der Grund: Unternehmen setzen zunehmend Analytik-Lösungen für vertiefte Einblicke in ihr Geschäft ein. Sie verlagern teilweise auch geschäftskritische Anwendungen und Datenbanken in die Cloud, um die Effizienz zu steigern und Kosten weiter zu senken. Industriestandard-basierte Systeme (x86) sind dabei für viele Kunden die erste Wahl.

Die X6-Architektur ist:

- schnell - X6 kann deutlich schneller Datenbankoperationen ausführen, was auch Lizenzkosten senken kann.

- agil - mit einem modularen, skalierbarem Design, das mehrere Generationen an Prozessoren unterstützen soll - eine weitere Branchenneuheit. Die Anschaffungskosten sind im Vergleich zu Konkurrenz-Produkten bis zu 28 Prozent geringer.

- zuverlässig - mit Merkmalen, die dabei unterstützen können, Cloud-Nutzungsmodelle auch auf wichtige Unternehmensanwendungen zu übertragen. Die Systeme können vorausschauend potentielle Ausfälle identifizieren und Maßnahmen ergreifen, um diese zu verhindern.

Neue Lösungen

Kunden, die Unternehmensanwendungen in die Cloud transferieren und Analytik für schnelle Geschäftseinblicke einsetzen, suchen häufig vorintegrierte Lösungen. Dafür stellt IBM neue Lösungen vor. Diese umfassen eine Lösung für beschleunigte Analytik mit der IBM Datenbank DB2 Blu, eine Lösung für SAP HANA und eine Lösung für VMware vCloud.

Neue Speicher

IBM kündigte die generelle Verfügbarkeit des Flash-Speichers IBM FlashSystem 840 an. Das neue System bietet eine fast doppelt so große Bandbreite und eine doppelt so große Leistung im Vergleich zum Vorgänger. Es ist also besonders gut für Datenbanken und Analytik, Virtualisierungs-Infrastrukturen und Public- sowie Private Clouds geeignet.

Weitere Informationen: www.ibm.com/systems


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 264 Wörter, 2242 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IBM Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IBM Deutschland GmbH lesen:

IBM Deutschland GmbH | 06.12.2016

IBM Watson: Spielwende bei Cyberangriffen

Armonk, N.Y. / Ehningen, 06.12.2016 - Laut einer Studie des IBM Institute for Business Value wird sich die Implementierung kognitiver Sicherheitstechnologien in den nächsten zwei bis drei Jahren verdreifachen und eine entscheidende Rolle im Kampf ge...
IBM Deutschland GmbH | 23.11.2016

IBM mit bester IoT-Plattform - neue Watson IoT Consulting Solution Practice

Armonk / Ehningen, 23.11.2016 - IBM bietet ab sofort eine Reihe neuer Funktionalitäten und Services, die Unternehmen, Startups und Entwicklern helfen, die digitale Transformation mit Hilfe des Internet der Dinge (IoT - Internet of Things) voranzutre...
IBM Deutschland GmbH | 17.11.2016

Neue Ponemon/IBM Studie zeigt: Unternehmen sind nach wie vor ungenügend vorbereitet auf Cyberattacken

Cambridge, MA, USA, 17.11.2016 - Resilient, ein IBM Unternehmen und das Ponemon Institute stellen die aktuellen Ergebnisse der jährlichen Cyber-​​Resilient-Studie vor, die die Widerstandsfähigkeit von Unternehmen gegen Cyberattacken messen soll...