info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Die INSOLVENZLER |

EU Insolvenz (England Insolvenz) - Raus aus der Schuldenfalle

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ein kurzer Überblick über die Möglichkeiten einer Insolvenz in England nach EU Recht. Was ist zu tun, wenn man zahlungsunfähig ist?

Insolvenz nach EU-Recht in England (Insolvenz in England) - ein kurzer Überblick



Zahlungsschwierigkeiten sind sowohl für Privatleute als auch für Unternehmen eine unangenehme Situation. Und in einer finanziellen Schieflage ist man manchmal schneller als man denkt. Gründe hierfür gibt es viele und oft ist man nicht einmal selbst Schuld an der finanziellen Misere. Arbeitslosigkeit und Krankheit bei Privatleuten oder Auftragsmangel und nicht zahlende Kunden bei Geschäftsleuten sind nur ein paar Beispiele. Einmal in den "Teufelskreis Schuldenfalle" geraten, ist es nicht immer ganz einfach, wieder heraus zu kommen.



Doch was ist zu tun wenn man nicht mehr zahlungsfähig ist?



Eine Möglichkeit ist der außergerichtliche Vergleich. Man verhandelt mit seinen Gläubigern und versucht ein realistisches Ziel für die Begleichung eines Teiles der Schuld zu finden. Hierbei wird dann ein, den Möglichkeiten des Schuldner entsprechender Betrag vereinbart, der aber dann auch wirklich zurückgezahlt werden muss. Bleiben die Verhandlungen mit den Gläubigern aber erfolglos, sieht der Gesetzgeber noch die Möglichkeit der Insolvenz vor, um sich von seinen Schulden zu befreien.

Insolvenz in Deutschland

Bei der Insolvenz in Deutschland wird in der Regel die verfügbare "Masse" also Geld und zu Geld gemachte Werte, an die Gläubiger verteilt. Auch das Einkommen oberhalb der Pfändungsgrenze wird an die Gläubiger gezahlt. Nach einem Zeitraum von sechs Jahren kann in Deutschland dann die Restschuldbefreiung für den Schuldner erteilt werden. Diese relativ lange Zeit und die fehlende Rechtssicherheit ist für viele Schuldner ein großes Hindernis, sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen. Er lebt sieben Jahre lang sozusagen am Existenzminimum und kann in dieser Zeit natürlich auch nichts zum Wirtschaftswachstum des Landes in dem er lebt dazutun. Er konsumiert nicht, zahlt somit kaum Mehrwertsteuer, er kann als Unternehmer nicht mehr investieren und somit auch keine neuen Arbeitsplätze schaffen, die wiederum Steuereinnahmen bringen würden. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Möglichkeiten einer EU Insolvenz in England

Hier kommt nun die Möglichkeit einer EU-Insolvenz in England in Betracht. Im Gegensatz zu Deutschland, wo die Mentalität herrscht: "Hier ist ein Schuldner, er muss bestraft werden", denkt der Gesetzgeber in England ganz anders. "Hier ist ein Schuldner, wir müssen ihm helfen damit er schnell wieder auf die Beine kommt, sonst nützt er unserer Wirtschaft ja nichts". Aus dieser Grundhaltung heraus sieht der englische Gesetzgeber eine Restschuldbefreiung innerhalb eines Jahres vor. Im Gegensatz zu Deutschland, wo die Restschuldbefreiung erst nach sechs Jahren erteilt werden kann, wird in England der Tag der Restschuldbefreiung schon bei Eröffnung des Verfahrens festgelegt. Der Schuldner hat also die Sicherheit, zu diesem Zeitpunkt seine finanzielle Situation bereinigt zu haben.

Um die Insolvenz in England durchführen zu können müssen allerdings ein paar Voraussetzungen gegeben sein. Die wichtigste ist, seinen Lebensmittelpunkt nach England zu verlagern. Nur wenn glaubwürdig dargestellt werden kann, dass man in England lebt, kann man den Insolvenzantrag stellen. Man ist dabei jedoch nicht an das Land "gefesselt". Es kann ja durchaus die Situation gegeben sein, dass man beruflich auch in Deutschland zu tun hat. Wichtig ist dabei nur, dass man alles ordentlich und glaubhaft nachweisen kann. Um sich in England zurecht zu finden gibt es zahlreiche Agenturen und Rechtsanwälte die ihre Dienste anbieten. Zahlreiche Internet-Forenbeiträge zum Thema Insolvenz in England zeigen allerdings, dass es den meisten Anbietern dabei nur ums Geld geht. Viele der angebotenen Leistungen sind überteuert und werden mangelhaft oder gar nicht erbracht. Oft werden auch die Voraussetzungen für eine Insolvenz in England nicht sorgfältig genug geprüft, so dass die Restschuldbefreiung hinterher wieder aberkannt oder gar nicht erst erteilt wird.



Warum mit uns?

Wir sind ein Zusammenschluss von Deutschen und Österreichern in England, welche selbst aus diversen Umständen in eine finanzielle Schieflage geraten sind.

Wir leben in England - in London und Umgebung und sind heute vollständig schuldenfrei! Einige von uns sind seinerzeit samt Familie und Kindern nach England gezogen. Dies war sicherlich keine leichte Entscheidung.

Viele von uns Insolvenzlern haben während der Verfahrenszeit gemerkt, dass das Leben in England viele berufliche als auch private Möglichkeiten bietet und Chancen eröffnet.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Menschen die in Deutschland als auch in Österreich leben und mit ihrer Schuldensituation nicht mehr klar kommen, zu helfen. Wir möchten zeigen, dass es Wege aus dem Teufelskreis der Schulden gibt und möchten appellieren an beispielsweise Ehepaare, stressfreier mit sich in einer solch schwierigen Phase des Lebens umzugehen. Denn auch wir haben diese Krisenzeit letztendlich überstanden und führen wieder ein Leben, ohne Angst vor Gerichtsvollziehern zu haben.

Wenn Sie sich im Internet umschauen werden Sie eine Fülle von Anbietern unterschiedlichster Art und Struktur finden - von z.B. deutschen Anwälten die ihre Dienste anbieten, bis hin zu Agenturen welche mit Netzwerken in England glänzen.

Jeder einzelne von uns INSOLVENZLERN hat seine eigene Erfahrung mit diesen Dienstleistern gemacht. Und jeder einzelne brachte seine individuelle Lebensgeschichte mit ganz unterschiedlichen finanziellen Ausgangssituationen mit nach England. Und manche von uns mussten einige Tiefschläge hinnehmen, weil die Beratungsleistung derer, die Geld dafür bekommen haben, um zu helfen, nicht eingehalten wurde. Dies gilt auch für großzügig gemachte Versprechen in deren Erstgesprächen.

Aus unseren Erfahrungen heraus, gründeten wir die erste Selbsthilfegruppe in England "Die INSOLVENZLER - Hilfe von Mensch zu Mensch".



Diese Idee entstand, als wir Betroffene kennenlernen durften, die sich allein gelassen fühlten, viel Geld an Dienstleistern bezahlt haben und die Betreuung bei der ersten Zahlung oft aufgehört hat.

Wichtig dabei ist die Menschen auch emotional zu unterstützen.

Hier helfen Betroffene, reden miteinander, unterstützen sich gegenseitig und haben einen geschützten Raum, um über ihre Situation zu reden

Im Gespräch helfen Fragen wie: "Wie geht's es Dir dabei?", "Fühlst Du Dich als Versager?"  Menschen in finanziellen Schwierigkeiten fühlen sich nicht allein gelassen.

Absolutes Vertrauen und Verschwiegenheit gehören für uns dazu.

Schließen Sie sich uns an, hier reden ehemalige INSOLVENZLER oder die sich gerade in Insolvenz befinden oder vor einer möglichen Insolvenz stehen.

Warum sollten Sie also die Fehler begehen, welche wir bereits hinter uns haben.

Wir versichern Ihnen, dass wir alles tun werden, um Ihnen, Ihrem Partner, Ihrer Familie und Ihren Kindern eine Basis für einen Neustart zu schaffen.

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen! Wir würden uns freuen, wenn Sie sich uns anvertrauen.



Die INSOLVENZLER

http://www.die-insolvenzler.de/

http://dieinsolvenzler.wordpress.com/

https://www.xing.com/profile/Barbara_Klopfer3?sc_o=mxb_p

https://plus.google.com/u/0/b/108066187393347981585/108066187393347981585/posts


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Barbara Klopfer (Tel.: +49 (0)6021 - 130 9594), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1040 Wörter, 7851 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Die INSOLVENZLER lesen:

Die INSOLVENZLER | 20.01.2014

Insolvenz in England - Wir sind die 1. Selbsthilfegruppe in England - Die Insolvenzler

Wir sind ein Zusammenschluss von Deutschen und Österreichern in England, welche selbst aus diversen Umständen in eine finanzielle Schieflage geraten sind. Irgendwann hörten wir von der Möglichkeit einer Restschuldbefreiung in 18 Monaten durch ein...