info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Telematik-Markt.de |

Es gibt so viel bessere Positionen für Füße als auf den Pedalen im Fußraum des Fahrzeugs - unter dem UHD-Fernseher beispielsweise. Bild: Rinspeed

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Hamburg, 11.03.2014.
Das Auto ist längst nicht mehr nur ein Mittel um von ‚A nach B‘ zu gelangen. Es ist ein Ort für Entertainment – ein medial vernetztes Werkzeug. Reine Navigationssysteme sind mittlerweile genauso „außergewöhnlich“ wie das Malz im Bier. Die Technik heute geht weiter.


VON PETER KLISCHEWSKY
Im Kino zum Kino
Mit dem Konzeptauto „XchangE“ bündelt der Hersteller Rinspeed verschiedenste Entwicklungen der Fahrzeug-Telematik. Auf Basis eines Tesla Model S packte der Schweizer Anbieter nahezu alles an aktueller Technik in das Fahrzeug, was möglich ist. Mehrere Bildschirme bzw. verbaute Tablets gestalten hier die Armaturen. Diese informieren über die üblichen Fahrdetails, dienen gleichermaßen aber auch als Fenster in die vernetzte Welt. Dies ist jedoch nur eine Kleinigkeit verglichen zu den restlichen Features.
Straßenverkehr und andere Nebensächlichkeiten
So lassen sich die Sitze frei drehen, das Lenkrad auf dem kompletten Armaturenbrett hin- und herschieben – je nachdem wer fahren möchte – und auch im hinteren Bereich des Autos ein 4K-Fernseher einschalten – für den Fall das niemand fahren möchte. Denn das ist die größte Besonderheit an dem XchangE: es fährt komplett autonom. Es navigiert frei durch den Verkehr, sodass man sich einfach vom Geschehen auf der Straße abwenden und sich vom TV berieseln lassen kann. Die verbaute Espressomaschine tut dann noch den Rest um den mit LEDs gesäumten Innenraum in eine mobile Entertainment-Zentrale und Chillout-Area zu verwandeln.
Zukunftsmusik
Das Konzeptauto wurde beim Genfer Autosalon vorgeführt und soll lediglich den technischen Stand der Dinge zeigen – eine Serienproduktion ist jedoch natürlich noch ausgeschlossen. Dennoch zeigt dieses, wie auch verschiedene andere Projekte (bspw. von Mercedes-Benz), wohin die Reise geht.
Zur Meldung auf Telematik-Markt.de
http://telematik-markt.de/telematik/zu-gast-im-eigenen-auto-%E2%80%93-revolution-der-mobilit%C3%A4t-durch-telematik#.UxsINfl5ObP


Web: http://www.telematik-markt.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 20545-40), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 260 Wörter, 2018 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Telematik-Markt.de lesen:

Telematik-Markt.de | 20.02.2017

Neue Module erweitern das Telematik-Angebot der EGO FTS GmbH

Beelen, 20.02.2017 (msc). Das Unternehmen EGO FTS GmbH aus Beelen im Münsterland bietet in diesem Jahr gleich eine ganze Palette an neuen Telematik-Modulen für Fuhrparks. Fahrerdaten-, Tätigkeitsberichte-, Tacho- und Fahrerkarten-Modul wurden n...
Telematik-Markt.de | 20.02.2017

Anwendertest: Qualität statt Quantität bei den Fuhrparkdaten

Löningen, 20.02.2017 (msc). Wer über einen großen Fuhrpark verfügt, bei dem sammeln sich auch viele Daten. Die verschiedensten Interessen müssen berücksichtigt werden. Nicht nur der Kunde soll die bestmögliche Qualität erhalten, pünktlich u...
Telematik-Markt.de | 16.02.2017

700.000 Fahrzeuge an das Flottenmanagement von TomTom Telematics angebunden

Leipzig, 16.02.2017. TomTom Telematics gab heute bekannt, dass das Unternehmen die Marke von 700.000 Fahrzeugen für seine Connected Car- und Flottenmanagement-Lösung (FMS) und insgesamt über 46.000 Kunden geknackt hat. Über die letzten Jahre h...