info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CMC Klebetechnik GmbH |

E- und H- Strahlung effektiv abschirmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Es ist nun fast 20 Jahre her, dass die EU-Verordnung zur Reduktion der elektromagnetischen Belastung verbindliche Gesetzgebung wurde. Vor allem die stark aufkommenden Mobilfunk-Geräte erforderten eine Regelung von Obergrenzen.


Die Einhaltung dieser Grenzen ist heute wichtiger denn je, ist doch ein Großteil unseres elektrischen Umfeldes auf die einwandfreie Funktion miteinander angewiesen. EMV-Verträglichkeit ist definiert als das bestimmungsgemäße Funktionieren eines Gerätes...

Frankenthal, 06.06.2014 - Die Einhaltung dieser Grenzen ist heute wichtiger denn je, ist doch ein Großteil unseres elektrischen Umfeldes auf die einwandfreie Funktion miteinander angewiesen.

EMV-Verträglichkeit ist definiert als das bestimmungsgemäße Funktionieren eines Gerätes innerhalb seiner elektromagnetischen Umgebung. Soll heißen, die elektrische Einrichtung wird nicht durch EM-Strahlung beeinflusst und gibt auch nicht so viel EM-Strahlung ab, dass es seine Umgebung beeinflusst.

Elektromagnetische Strahlungen sind unsichtbar und werden von uns Menschen nicht "erspürt". Sie wirkungsvoll zu reduzieren kann man auf unterschiedliche Weise erreichen. Eine Verringerung der abgestrahlten Leistung, eine robustere Ausführung der Elektronik, fehlertolerante Systeme und ? die Dämpfung der elektromagnetischen Strahlung durch Schirmungen und Erdung.

In Metallen entstehen durch elektromagnetische Strahlung Wirbelströme, die zu Funktionsstörungen führen können. Das Selbe passiert in EMV-Schirmungen, in denen die EM-Strahlung reflektiert, absorbiert und gedämpft wird. Sie müssen geerdet werden, damit die induzierten Ströme abgeleitet werden können.

Für beide Anforderungen stellt CMC Klebetechnik Lösungen bereit. CMC 80782 ist ein sehr leichtes, thermisch verfestigtes PA-Vlies, das dank einer Metallisierung Dämpfungswerte über 80dB bei 100 Mhz erreicht. Und das bei einem Bruchteil des Gewichtes einer Kupferfolie. Auch ist das Material atmungsaktiver wie eine Metallfolie. Dank des elektrisch leitfähigen Klebers kann man dieses Klebeband auch zum Erden verwenden. Es kann die in EMV-Schirmen entstehenden Wirbelströme wirkungsvoll zur Erde ableiten.

Auf einer ähnlichen Idee basieren die Kupferfolien CMC 91743 (einseitig klebende Kupferfolie, 30µm) und CMC 91815 (beidseitig verzinnte, einseitig klebende Kupferfolie 35µm) von CMC Klebetechnik. Sie werden oft als selbstklebender Schirm in Gehäusen eingesetzt. Der leitende Kleber dient auch bei diesen Produkten dazu, kleine Ströme von dem Schirm auf Erde zu leiten. Eine Isolation aus z.B. PET-Folie kann dabei zur Isolation gegenüber Platinen oder anderen stromführenden Teilen dienen (Formstanzteile).

Für Hersteller von EMV-dichten Schaltschränken ist eine Möglichkeit, EPDM-Dichtungen einzusetzen, die halb- oder ganzseitig mit einer elektrisch leitfähigen Gewebeauflage versehen sind. Diese verschließen die durch die Türöffnung entstehende Schlitzantenne. Um einen guten elektrische Kontakt zum Gehäuse zu erzielen, verwendet man sogenannte Maskingtapes (CMC4818x). Diese bestehen aus CMC 80782 (metallisiertes Vlies mit elektrisch leitendem Kleber) und einer Maske. Beides wird zusammen vor der Pulverbeschichtung auf das Gehäuse geklebt. Nach dem bei 180....220°C heißen Einbrennlackieren kann man die Maske abziehen und hat eine korrosionsbeständige, elektrisch leitende Oberfläche.

Und wenn dennoch das richtige Material für Ihre Anwendung fehlt: Wir kleber-beschichten kundenindividuell alle bahnförmigen Materialien. So sind auch selbstklebende Bänder mit Oberflächen aus Aluminium, Kupfer, MU-Metall, Nickel, Zinn, Zink und etliches mehr möglich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 392 Wörter, 3222 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: CMC Klebetechnik GmbH

Über CMC Klebetechnik GmbH: Über CMC Klebetechnik und die CMC Gruppe

Die CMC Klebetechnik beschichtet seit fünf Jahrzehnten folienartige Materialien mit Klebstoff-und Funktionsbeschichtungen. Auf zwei Beschichtungsanlagen und über 30 Anlagen zur Folienverarbeitung(Formatierer, Stanzanlagen, Rollenschneider) werden hochwertige Folien verarbeitet. Diese werden überwiegend in der Elektrotechnik als Isolationsmaterial eingesetzt, finden aber auch in nahezu allen anderen Industriebereichen Anwendung. Eine große Stärke des Unternehmens ist die Möglichkeit, kundenspezifische Entwicklungen durchzuführen und bedarfsgerecht auch kleinere Chargengrößen anbieten zu können.

- 1958 Gründung der CMC Klebetechnik GmbH
Zunächst wurde bei dem Tochterunternehmen Colorit GmbH Kohlepapier hergestellt und durch die CMC Klebetechnik vertrieben.
Doch schon bald ergab sich durch die Zusammenarbeit mit der Firma DuPont die Aufgabe, Elektroisolierfolien selbstklebend auszurüsten.

Seit 1962 werden Gewebe, Vliese und Folien beschichtet und danach weiter veredelt.

- 1995 ISO 9011 Qualitätsmanagement Erstzertifizierung
- 2001 ISO 14001 Umweltmanagement Erstzertifizierung
- 2004 Installation einer neuen Beschichtungsanlage für Dispersions- und Lösemittelbeschichtung inklusiv Regenerativer Nachverbrennung
- 2010 Inbetriebnahme einer Versuchsbeschichtungsanlage in 300mm Breite
- 2012 Einbindung der Firma CMC Maschinenbau GmbH in den Firmenverbund. Hauptprodukt: Schneid- und Stanzmaschinen für Folienverarbeiter.

Als kleinerer Mittelständler (100 Mitarbeiter) stand nie die Massenproduktion im Vordergrund, sondern stets die auf die Kunden zugeschnittenen Lösungen. Heute erwirtschaftet das Unternehmen deutlich über 50% des Umsatzes durch Produkte, die nur von einem oder wenigen Kunden gekauft werden. Durch die starke Nischenorientierung gibt es eine Vielzahl unterschiedlichster Rezepturen und Anwendungsprofile. Durch dieses breite Fachwissen hat die Anzahl von Lohnbeschichtungen (der Kunde stellt Trägermaterial und/oder Beschichtungsmasse bei) in den letzten Jahren deutlich zugenommen.


Am Standort in Frankenthal / Pfalz arbeiten rund 100 Mitarbeiter in der inhabergeführten CMC-Gruppe (Umsatz > 35 Mio €). Zur CMC Gruppe gehören neben der CMC Klebetechnik die Colorit GmbH (Produktion, Beschichtung), die Coloprint Tech-Films GmbH & Co. KG (technische Folien, Stanzteile), die CMC Maschinenbau (Stanz- und Schneidanlagen) und die CMC B+V GmbH (Holding). Weitere Standorte und Unternehmen gibt es in Düsseldorf und in Limburgerhof.

Über die Zusendung eines Belegexemplars/Links wären wir dankbar.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CMC Klebetechnik GmbH lesen:

CMC Klebetechnik GmbH | 05.12.2014

Weniger Skineffekt, mehr Entwärmung bei Spulenwicklungen

Durch den Skin-Effekt (Ladungsverdrängung) reduziert sich die theoretische Stromtragfähigkeit von Runddrähten deutlich. Sie haben im Verhältnis zu ihrer Querschnittsfläche die geringste Oberfläche. Doch die ist besonders dann wichtig, wenn z.B....