info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
OpenLimit SignCubes AG |

Moderne Technik erhöht Beweiswert digitalisierter Patientenakten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der elektronische Datenaustausch im Gesundheitswesen wächst rasant und moderne Arztpraxen stellen ihre Systeme vermehrt auf papierlose Patientenakten um. Was in der Theorie ganz einfach klingt, wirft in der Praxis jedoch einige Fragen auf. Insbesondere...

Berlin, 16.06.2014 - Der elektronische Datenaustausch im Gesundheitswesen wächst rasant und moderne Arztpraxen stellen ihre Systeme vermehrt auf papierlose Patientenakten um. Was in der Theorie ganz einfach klingt, wirft in der Praxis jedoch einige Fragen auf. Insbesondere in Bezug auf Ersetzendes Scannen gibt es noch immer Unklarheiten darüber, welche Verfahren eine Revisionssicherheit garantieren und welche Vorkehrungen getroffen werden müssen. Die Bundesärztekammer und die Kassenärztliche Bundesvereinigung haben sich daher erneut mit diesem Thema auseinandergesetzt und ihre 'Empfehlungen zur ärztlichen Schweigepflicht, Datenschutz und Datenverarbeitung in der Arztpraxis' aktualisiert.

Anlass für die neue Fassung war vor allem das seit Februar 2013 geltende Patientenrechtegesetz, die elektronische Dokumentation der ärztlichen Behandlung wird erstmals gesetzlich regelt. Laut § 630 f Abs. 1 Bürgerliches Gesetzbuch dürfen Patientenakten auch elektronisch geführt werden, solange der Arzt die Manipulationsfreiheit der Akte sicherstellt, indem er eine Software anwendet, die alle nachträglichen Änderungen automatisch kenntlich macht. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass einem eingescannten Arztbrief vor Gericht noch immer ein geringer Beweiswert zukommt, als unterzeichneten Originaldokumenten.

Trotz der unsicheren Rechtslage werden immer mehr Originaldokumente ausschließlich digital dokumentiert und archiviert. Grund hierfür sind die enormen Kosten-, Zeit- und Raumeinsparungen, die durch Ersetzendes Scannen erreicht werden können. Um die Position des Arztes in gerichtlichen Auseinandersetzungen zu stärken, werden daher von Experten verschiedene organisatorische und technische Maßnahmen empfohlen. 'Der Schlüssel zu beweiskräftigen, elektronischen Dokumenten sind qualifizierte elektronische Signaturen und Zeitstempel', weiß Marc Gurov, CEO des Technologieführers OpenLimit SignCubes AG. 'Moderne Sicherheitslösungen zum Ersetzenden Scannen gemäß TR RESISCAN ermöglichen einfaches und schnelles Signieren elektronischer Dokumente per Mausklick. Der Arzt erhält einen Signaturgesetz-konformen Kartenleser, eine qualifizierte Signaturkarte sowie eine Software für Einzel- oder Stapelsignaturen und kann Dokumente so komfortabel durch PIN-Eingabe unterschreiben', erklärt der Spezialist für rechtssichere Scanprozesse.

Die Rechtsabteilung der Bundesärztekammer rät Ärzten, sich vor Umstellung auf eine papierfreie Praxis professionell über Möglichkeiten der IT-Sicherheit beraten zu lassen.

Kontakt

OpenLimit SignCubes AG

Vanessa Schmidt, Corporate Communications

+49 30 400 35 10 98

vanessa.schmidt@openlimit.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 310 Wörter, 2726 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von OpenLimit SignCubes AG lesen:

OpenLimit SignCubes AG | 06.10.2014

itsc-Kunden archivieren E-Mails unkompliziert und rechtskonform mit der gemeinsamen Lösung von OpenLimit, InovoO und itsc

Berlin, 06.10.2014 - Mit der Integration der OpenLimit Signatursoftware in NOVO Mail von InovoO bietet die itsc GmbH allen gesetzlichen Krankenkassen eine rechtskonforme E-Mail-Archivierungslösung "On-Demand".Der Leitfaden des Bundesversicherungsamt...
OpenLimit SignCubes AG | 30.06.2014

Neue Kooperation ebnet den Weg zum papierlosen Büro

Berlin, 30.06.2014 - Die OPEX Corporation (www.opex.com) ist einer der international führenden Anbieter von Hochleistungs-Scanlösungen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine One-Touch-Dokumentenerfassung: Das weltweit einzigartige Produkt verbi...
OpenLimit SignCubes AG | 06.03.2014

OpenLimit und Projektteilnehmer präsentieren "SkIDentity" auf der CeBIT 2014

Baar, 06.03.2014 - Durch die SkIDentity-Technologie können sichere Authentisierungsverfahren jetzt leicht und rechtskonform in viele Cloud- und Web-Anwendungen integriert werden. Auf dem CeBIT-Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie...