info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH |

GWS führt erfolgreich gevisNAV bei der Fritz Frieling GmbH ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Genau im Plan


Die Münsteraner GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH hat die Einführung ihrer ERP-Lösung gevisNAV auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2013 bei der Fritz Frieling GmbH, einem der führenden deutschen Fachgroßhändler für Sanitär-, Heizungs-,...

Münster/Brühl, 17.06.2014 - Die Münsteraner GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH hat die Einführung ihrer ERP-Lösung gevisNAV auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2013 bei der Fritz Frieling GmbH, einem der führenden deutschen Fachgroßhändler für Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik sowie in den Bereichen Stahlhandel und Stahlanarbeitung, erfolgreich gestartet. Genau wie im Projektplan vorgesehen, können seit dem Wochenende 16. - 18. Mai 2014 über 210 Anwender an 14 Standorten mit der neuen Anwendung arbeiten. Gleiches gilt für die LVS-Software pLStore der Firma proLogistik GmbH & Co. KG, die in den beiden Zentrallägern Lohne und Hamm modernisiert wurde. Für Dr. Thomas Marx, Geschäftsführer der Fritz Frieling GmbH, ist mit der Modernisierung der neuen IT-Struktur ein wichtiger Meilenstein hinsichtlich IT-Zukunfts- und Prozesssicherheit erreicht. Viele Arbeiten, wie z.B. die Angebots- und Auftragserfassung, lassen sich nun besser abbilden und verfolgen.

Grundlage und Ausgangspunkt für das anspruchsvolle IT-Projekt bei Frieling waren umfangreiche Workshops, die im Jahr 2013 in allen Fachbereichen umgesetzt wurden. Ziel war es, die warenwirtschaftlichen und vertrieblichen Prozesse sowie das Dokumentenmanagement zu optimieren. Mit den Systemen gevisNAV auf Basis von Microsoft NAV 2013, pL-Store, den Dokumentenmanagement-Systemen s.dok und s.scan sowie einem Shop und EDI-Prozessen wird diesen Anforderungen nun exakt Rechnung getragen. Bei der Fritz Frieling GmbH sorgt neben einem bestehenden vollautomatischen Lagersystem für Paletten und Gitterboxen ein 2-gassiges automatisches Kleinteillager mit terminalgeführter automatischer Fördertechnik für extrem schnelle Durchsatzzahlen.

Nachtsprung

Darüber hinaus wird die Lagerlogistik durch ein Stapler-bedientes Großteillager mit integriertem beleglosem Staplerleit- und Kommissionierungssystem abgewickelt. Die Verknüpfung der beiden Zentralläger Lohne und Hamm mit dem sogenannten "Nachtsprung" über eigene LKW stellt für die Kunden der Fritz Frieling GmbH zudem eine höchstmögliche Lieferfähigkeit in kürzester Zeit sicher.

Intensives Projektmanagement

Um das Projekt in der vorgegebenen Form zu realisieren, wurde von Anfang mit einer speziellen GWS-Methodik gearbeitet, zu der Vorlagen und Checklisten und auch eine gemeinsame Projekt-Informationsplattform gehören. Nachdem darüber alle Prozesse festgelegt und dokumentiert wurden, erfolgte eine intensive zweigleisige Schulungsphase, der sich wiederum eine intensive Integrationstestphase anschloss, in der die vielen Prozesse in allen Fachbereichen umfassend verprobt wurden. Insbesondere die Abläufe und Kommunikation der ERP-Software mit dem LVS-System für den Stapler- und AKL-Bereich wurden auf Herz und Nieren getestet.

Echtstartorganisation

Die Echtstartorganisation für das Umstellungswochenende wurde mit allen beteiligten Partnern und Fachbereichen im Unternehmen detailliert aufgebaut. Neben den finalen Stammdatendatenübernahmen wurden auch offene Angebote und Aufträge (mehrere tausend Belege) elektronisch übernommen. Im Lager mussten für das neue LVS-System einige technische Umbauarbeiten erfolgen. Sobald die letzten Arbeiten im Vorsystem abgeschlossen waren, wurden die Lagerbestände, offene Posten usw. in das neue System übernommen und verprobt, so dass anschließend die ersten Kommissionierläufe und Übergaben an das LVS-System erfolgen konnten. Diese Arbeiten liefen genau nach Plan. Die erste Lagerware wurde mit dem neuen System kommissioniert, die entsprechenden Lieferscheine erstellt und verladen. Der Start war vollzogen! Bereits nach der ersten Echtstartwoche hört man von den Mitarbeitern, dass sich viele Arbeiten, wie z.B. die Angebots- und Auftragserfassung, besser mit dem neuen System gevisNAV abbilden lassen. Die Prozesse können von den Anwendern so umgesetzt werden, wie im Vorfeld erarbeitet und geschult wurde.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 493 Wörter, 3997 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH lesen:

GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH | 01.12.2016

GWS eröffnet neuen Standort in Hamburg

Münster, Hamburg, 01.12.2016 - Die GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH eröffnet zum 01. Dezember 2016 eine neue Niederlassung in Hamburg und bezieht mit 5 neuen Mitarbeitern Büroräume im 1. Obergeschoss des Gebäudes der DG Deutsc...
GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH | 01.12.2016

GWS auf dem Betonstahltag 2017

Münster, 01.12.2016 - Eine Veranstaltung, die wir Ihnen schon heute für 2017 ans Herz legen möchten: am 12. Januar geht es wieder los mit der ersten Tagung – und zwar mit dem Betonstahltag im Kongresszentrum in Darmstadt. Auf die Kooperationsver...
GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH | 28.10.2014

GWS schafft IT-Grundlagen für die Zentralfakturierung bei der bauXpert GmbH

Münster, 28.10.2014 - Die GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH (GWS) hat bei ihrem Stammkunden bauXpert GmbH in Bad Bramstedt ein weiteres anspruchsvolles IT-Projekt erfolgreich umgesetzt. Zur Optimierung der Vorteile des gemeinsamen E...