info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Moritz Consumer Service |

Getreidefreies und Hypoallergenes Futter für meinen Hund ?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Hypoallergenes Futter zur Reduzierung der Futtermittelempfindlichkeiten bei Hunden ist in aller Munde, aber ist es das Richtige für meinen Hund ?

Immer mehr Hunde leiden in der heutigen Zeit unter starken Futtermittelunverträglichkeiten. Spezialisierte Anbieter wie BESTESFUTTER oder DR Clauders haben sich auf diese Situation in den letzten Jahren eingestellt, haben die Futterzusammensetzungen umgestellt und bieten im Großteil ihrer Sortimente getreide-und glutenfreie Futtermittel für Hunde an.

Aber warum sind unsere Hunde in den letzen Jahren (gefühlt) , so empfindlich geworden?

Sicherlich muss man dazu einige Zeit zurück gehen. Die Futtermittelindustrie hat in den letzten Jahrzehnten sehr stark mit dem Zusatz von Getreide gearbeitet. Ist es doch tatsächlich notwendig, um den von uns Hundehaltern geforderten Kroketten zur bequemen Fütterung den notwendigen Halt zu geben.

Aber gab es denn jemals in den vielen Jahrtausenden Hunde, die Getreide als eines der Hauptnahrungsmittel hatten? Nein, das gab es nicht! Hunde haben sich schon vor tausenden von Jahren ausschließlich von Fleisch und anderen organischen Stoffen ernährt. So ist es kein Wunder, dass der Hundeorganismus irgendwann einmal sagt oder fragt: Was ist das, was ich hier zu mir nehme?



Die Produktion und der Vertrieb von hypoallergenem und getreidefreien Hundefutter ist also eine Konsequenz aus der Entwicklung der letzten Jahre. Hypoallergenes Futter wird aus reizstoffarmen Zutaten sehr schonend hergestellt, um die Unverträglichkeiten des Hundes nicht zusätzlich zu reizen und in den Vordergrund zu stellen. Dabei muss während der Umstellungsphase auf eine langsame Reduzierung der Ursprungsnahrung und ein langsames Vermehren der hypoallergenen Nahrung geachtet werden. Nur so lässt sich ein gesunder und langsamer Übergang in der Nahrungsumstellung gewährleisten. Die Akzeptanz des Hundes dürfte bei dieser Variante am höchsten sein. Nicht zu vergessen bei der Umstellung sind unter anderem auch Entzugserscheinungen des Hundes, der bei jahrelanger monotoner Ernährung mit einer Futtersorte auch gewisse Abhängigkeiten von Zusatzstoffen entwickelt hat, die natürlich von den Herstellern durch die gezielte Zugabe von Lock- und Aromastoffen verstärkt wurden.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Thomas Moritz (Tel.: 03475 725666), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 301 Wörter, 2398 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Moritz Consumer Service lesen:

Moritz Consumer Service | 28.05.2014

Die Entscheidung bei der Katzenfütterung: TROCKEN ODER NASS

Eine Entscheidung, die ausgewogen sein muss: Was füttere ich meiner Katze als optimales Futter? Soll ich komplett auf ein hochwertiges Trockenfutter oder lieber auf ein Nassfutter mit gesunden Nährstoffen umsteigen? Es ist wirklich nicht nur eine F...
Moritz Consumer Service | 21.10.2013

Katzenpflege und Fütterung im Winter richtig gemacht

Wer kennt es nicht. Wie bei uns Menschen ist es auch bei den lieben Katzen zu spüren: der Herbst kommt, die Tage werden kürzer und die Nächte länger. Uns fehlt die Wärme und am liebsten sehnen wir uns nach einem ausgiebigen Spaziergang in wunde...
Moritz Consumer Service | 21.10.2013

Hunde im Winter richtig füttern

Wer kennt es nicht. Wie bei uns Menschen ist es auch bei den Tieren zu spüren: der Herbst kommt, die Tage werden kürzer und die Nächte länger. Um den Hunden in dieser Jahreszeit die richtige Nahrung zur Verfügung zu stellen, muß vorab eine Ausw...