info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Symbol Technologies GmbH |

Virgin Airways nutzt Symbol-RFID-Lösung für Materiallogistik

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mobile RFID-Reader und drahtlose Netzwerkstruktur von Symbol zur Verfolgung und zum Aufspüren wichtiger Flugzeugteile

Symbol Technologies, Inc. (NYSE:SBL), die „Enterprise Mobility Company“, wurde gemeinsam mit ihrem Premier-Solution-Partner PEAK Technologies von Virgin Atlantic Airlines, London, als Lieferant von RFID-Technologie ausgewählt. Diese ist Teil eines Pilotprojektes mit dem Ziel, wichtige und hochwertige Flugzeugteile im Rahmen der logistischen Versorgungskette am internationalen Londoner Flughafen Heathrow zu verfolgen oder aufzuspüren. Virgin Atlantic ist die erste Fluggesellschaft in Großbritannien, die RFID-Technologie zur direkten Verfolgung von Teilkomponenten benutzt. Virgin Atlantic setzt die Handheld-Computer Symbol MC9000-G mit RFID-Lesekopf sowie die Wireless LAN (WLAN)-Netzwerkstruktur von Symbol ein. Dazu gehören auch ein drahtloser WS2000-Switch sowie AP300-Access-Ports.

Die Installation erfolgte im Logistikzentrum von Virgin Atlantic in Heathrow sowie in weiteren derartigen Einrichtungen am Flughafen Gatwick. Heathrow ist der zentrale Verteilerknoten im Netz¬werk von Virgin Atlantic. Drei AP300-Access-Ports mit externen Antennen unterstützen den direkten Datenaustausch an jedem Platz und die mobilen Computer MC9000-G gewährleisten präzises Scannen sowie die Dateneingabe in Echtzeit. Das bietet den Mitarbeitern von Virgin Atlantic ein Bestandskontrollsystem und die sofortige Übersicht in ihrer Lieferkette. Bei dem MC9000-G von Symbol handelt es sich um einen hochleistungsfähigen mobilen RFID-Reader auf Basis des mobilen Microsoft Windows-Betriebssystems. Er kann sowohl für RFID- wie auch für Barcode-Anwendungen eingesetzt werden. Dieser Dual-Modus-Betrieb wurde von Virgin Atlantic als „unentbehrliche Voraussetzung“ bei der Auswahl der Technologie für ihr Investment angesehen.

Das Projekt TRIM (Tracked by Radio Identification Method) nutzt die RFID-Transponder-Technologie und wird bei Virgin Atlantic mit dem spezifischen Ziel eingesetzt, serienmäßige Flugzeugteile und -instrumente in den Hauptersatzteillagern sowie in der gesamter Lieferkette verfol¬gen zu können. Die Flugzeugteile unterliegen einer umfassenden Lagereingangskontrolle und werden in das Warenwirtschaftssystem eingegeben, bevor sie mit einem RFID-Transponder bzw. -Tag ausgestattet werden.

Oracle ist wegen seiner Erfahrung und erprobten Technologie sowie seiner bestehenden Beziehung zu Virgin Atlantic und Symbol fest in das TRIM-Projekt eingebunden. Die Middleware Fusion von Oracle sowie Database 10g und andere RFID-fähige Anwendungen erfassen und verwalten mit Hilfe der mobilen RFID-Systeme MC9000-G die Vorratsdaten von Virgin Atlantic. Darüber hinaus bietet Tata Consulting Services Ltd. die Expertise für Beratung und Systemintegration, während PEAK Technologies für die Implementierung des Symbol-Equipments verantwortlich zeichnet. Dazu gehören die Kommissionierung der Hardware, die Installation des drahtlosen Netzwerkes von Symbol und der mobilen MC9000-G-Computer sowie das damit verbundene Projektmanagement für die Hardware.

„In einem hart umkämpften Markt wie dem unsrigen besteht ein ständiger Bedarf an Effizienzsteigerung, Kostenkontrolle und Ausbau des Geschäfts. Als Großbritanniens zweitgrößtes Transportunternehmen ist Virgin Atlantic mit großem Einsatz dabei, die Effizienz von RFID-gestützten Warenlagern zu prüfen“, erklärt Graham Holford, Senior Systems Analyst bei Virgin Atlantic. „Wir sehen die RFID-Technologie von Symbol als einen Weg, die Effizienz durch das Verfolgen und Aufspüren von Warenposten schnell und in Echtzeit zu erhöhen“.

„Virgin Atlantic macht genau das, was wir unseren sehr fortschrittlich eingestellten Kunden empfehlen, nämlich den Einsatz dieser aufkommenden Technologie in ihrer eigenen Arbeitsumgebung zu bewerten und die Effektivität der RFID-Lösung anhand des Return On Investment (ROI) und eines konkreten Geschäftsvorgangs zu messen“, betont David Picton, Logistics Solution Director bei Symbol Technologies.

Symbols RFID-Technologie hat sich hinsichtlich Datenerfassung und Datengenauigkeit als äußerst leistungsfähig bewiesen und verbessert darüber hinaus die Genauigkeit und Frequenz des Bestandsmanagements in Läden und Warenlagern. Symbols RFID-Lösungen haben auch die Visibilität von Ersatzteilen und Material innerhalb der Wartungsbereiche erhöht und bieten eine genauere Lagerbestandskontrolle vom Wareneingang bis hin zum Flugzeuglager. Dadurch ist Virgin Atlantic deutlich besser darauf eingerichtet, den erwarteten Richtlinien der EASA (European Aviation Safety Agency) bezüglich Verfolgung und Echtheitskontrolle von Flugzeugkomponenten zu entsprechen. Darüber hinaus wird Virgin Atlantic in der Lage sein, die von Boeing und Airbus vorgeschlagenen RFID-Spezifikationen im Rahmen der Flugzeuglieferkette zu integrieren.


Symbol Technologies im Überblick
Symbol Technologies, Inc., The Enterprise Mobility Company™, ist ein weltweit anerkannter Marktführer auf dem Gebiet der Unternehmensmobilität. Das Unternehmen liefert Produkte und Lösungen zur Erfassung, Übermittlung und zum Mana¬gement von Daten in Echtzeit zum und vom Punkt der geschäftlichen Aktivität. Symbol integriert innovative Pro¬dukte zur Datenerfassung, RFID-Technologie, Mobile Computing-Plattformen, drahtlose Netz¬werke und Software für den Mobileinsatz in Enterprise Mobility-Lösungen. Unter dem Markennamen Symbol Enterprise Mobility Services steht ein internationaler, kundenspezifisch ausgerichteter Service zur Verfügung. Die Mobility-Produkte und -Lösungen von Symbol haben sich in weltweit führenden Unternehmen bewährt, um die Mitarbeiterproduktivität zu steigern, Betriebskosten zu reduzieren, die betriebliche Effizienz zu erhöhen und damit Wettbewerbsvorteile zu schaffen. Weitere Informationen finden Sie unter www.symbol.com.


Medieninformationen:
Hania-Marie Schwarze
Symbol Technologies GmbH & Co. KG
Telefon +49 (0)6074 4902 105
Email: hania-marie.schwarze@symbol.com
www.smbol.com

Pressekontakt
HFN Kommunikation GmbH
Helmut Nollert / Jochen Rössner
Tel. +49 (0)69 923186-0
Fax +49 (0)69 923186-22
Email: joessner@hfn.de
www.hfn.de


Web: http://www.symbol.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Rössner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 721 Wörter, 6134 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Symbol Technologies GmbH lesen:

Symbol Technologies GmbH | 18.09.2008

Motorola unterstützt als Global Innovation Partner das DHL Innovation Center der Deutschen Post World Net

Motorola unterstützt als Global Innovation Partner das DHL Innovation Center der Deutschen Post World Net. Motorolas Bereich Enterprise Mobility business (EMb), spezialisiert auf die Entwicklung innovativer Produkte und Lösungen für die automatisi...
Symbol Technologies GmbH | 12.08.2008

Motorola zentralisiert das Remote-Management von Enterprise Mobility Assistants

Motorolas Enterprise Mobility business-Bereich (EMb) hat die Mobility Services Platform 3.2 (MSP 3.2) vorgestellt. Sie bietet erweiterte Management-Eigenschaften, mit denen die verfügbare Betriebszeit und die Nutzung bei den mobilen Mitarbeitern max...
Symbol Technologies GmbH | 11.08.2008

Motorola stellt voraussagefähiges 802.11n Instrument zur Netzwerkplanung vor

Motorola Enterprise Mobility business hat mit dem Motorola 11n-LANPlanner ein äußerst leistungsfähiges 802.11n-Tool vorgestellt, das vorausschauende Netzwerkfähigkeiten besitzt. Die preisgekrönte Software-Suite liegt jetzt in ihrer elften Versi...