info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DGMK Deutsche Gesellschaft für multimediale Kundenbindungssysteme mbH |

Gepflasterte QR-Code-Technologie: Internet-Steine verbinden digitale und reale Welten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Informationen zu Produkten, Öffnungszeiten, Events und Ausstellungen sowie Stadtpläne sind in Zukunft schnell und unkompliziert über das Smartphone abrufbar.

QR-Codes (kurz für Quick Response) sind heutzutage fester Bestandteil des mobilen Marketings. Sie sind zu finden auf Print-Anzeigen, Werbetafeln, Verkehrsmitteln oder Produktverpackungen. Die DGMK geht nun einen Schritt weiter. Das Berliner Unternehmen für Kundenbindungssysteme hat damit begonnen, die quadratischen 2D-Strickcodes im Pflaster auf öffentlichen Plätzen dauerhaft zu installieren.



Initialprojekt war die Verlegung von 23 Internet-Pflastersteinen, auch QR Cobble genannt, am Berliner Holocaust Denkmal. Dort können Besucher, dank der eingravierten QR-Codes und einer dafür entwickelten Smartphone Applikation, ein speziell für das Denkmal konzipiertes und interaktives Konzert vor Ort erleben.



"Bei der Entwicklung des QR Cobble haben wir über den Tellerrand hinausgeschaut und uns von den bisherigen typischen Positionierungen des QR-Codes gelöst. Für uns war entscheidend, ein Material zu finden, auf dem der QR-Code dauerhaft befestigt werden kann. Pflastersteine aus Granit und Marmor stellten sich dann als das beständigste Material heraus," erklärt Daniel-Jan Girl, Geschäftsführer der DGMK. "Mit dem QR Cobble möchten wir in Zukunft eine Brücke zwischen Online- und Offline-Marketing schaffen - in der Städteentwicklung, im Tourismus und im Handel."



Bei den Einsatzmöglichkeiten kennt der QR-Pflasterstein kaum Grenzen. Wo Schilder und Hinweistafeln unangebracht sind oder die Sicht versperren, liefert er Informationen direkt auf das Smartphone. Gerade Städte, Kommunen und die Tourismusbranche würden dauerhaft davon profitieren. Die Pflastersteine könnten Auskunft über historische Gebäude, Denkmäler, öffentliche Plätze oder Sehenswürdigkeiten geben. Ganze virtuelle Stadtführungen von QR Cobble zu QR Cobble wären denkbar. Dafür nötig ist ein Smartphone mit einem QR-Code Scanner.



Koppelung von On- und Offline-Handel: Auch für den Handel ist der Einsatz von QR-Steinen als unterstützendes Marketing-Instrument interessant. Vor Ladengeschäften installierte QR Cobble können, unabhängig von Öffnungszeiten, verschiedene Inhalte wie Produktinformationen oder spezielle Angebote anzeigen. Nach Ladenschluss oder an Sonn- und Feiertagen wäre es mit Hilfe des QR Cobble möglich, im Online-Shop die gewünschten Produkte einzukaufen. Somit entgingen stationären Händlern keine wertvollen Einnahmen und Konsumenten müssten nicht bis zum nächsten Tag warten. Dabei kann der Kunde einfach auf Onlineauftritt verwiesen werden und zeitlich unbegrenzt einkaufen sowie sich informieren.



Der QR Cobble ist anpassungsfähig: Auch wenn der QR-Code der Steine optisch gleich bleibt, die Daten dahinter können jederzeit aktualisiert und verändert werden. Die Inhalte hinter dem zweidimensionalen Code lassen sich flexibel und tageszeitabhängig anpassen - egal ob Smartphone-App oder Webseite. Somit erhalten Nutzer stets die aktuellsten Informationen direkt auf ihr mobiles Endgerät.



Die modernen Internet-Pflastersteine werden im ältesten noch aktiven Steinmetzbetrieb Berlins, der Firma Albrecht, mit modernsten Maschinen und Technologien hergestellt. Die vorgegebenen Inhalte werden dauerhaft per Sandstrahl eingraviert und mit Naturharz verfüllt. Die Steine sind wetterbeständig, rutschfest und unzerstörbar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Daniel-Jan Girl (Tel.: +49 (0)30 28 88 43 60), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 459 Wörter, 3940 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DGMK Deutsche Gesellschaft für multimediale Kundenbindungssysteme mbH lesen:

DGMK Deutsche Gesellschaft für multimediale Kundenbindungssysteme mbH | 11.06.2014

Klaus Wowereit erhält QR-Pflasterstein als Zeichen des technologischen Wandels in Berlin

Geschäftsführer der DGMK und Start-Up Beauftragter des IHK-Präsidiums Daniel-Jan Girl überreichte in der vergangenen Woche Berlins regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit einen QR Cobble©. Der Internet-Pflasterstein, der auch am Berliner Holoc...