info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Haus der Technik e.V. |

Windparkfinanzierung aus Bankensicht - Änderungen durch das neue EEG?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Kooperationsseminar des Haus der Technik mit der ForWind-Academy am 16.09.2014 in Bremen


Das neue EEG sorgt aktuell für reichlich Unruhe in der Branche. Die Auswirkungen auf die Projektfinanzierung als entscheidendes Element bei der Planung und Realisierung von Windenergieprojekten sind nicht unerheblich. Wer Windparks projektiert muss verstehen, wie die Banken „ticken“. Nur so wird sein Projekt ein Erfolg.

Das eintägige Seminar „Projektfinanzierung von Windparks aus Bankensicht. Welche Änderungen bringt das neue EEG?“ das am 16.9.2014 in Bremen stattfindet, behandelt folgende Fragen:

Wie lässt sich aus Bankensicht eine erfolgreiche Windparkfinanzierung an Land gestalten? Welche Risiken gibt es und wie geht die Bank damit um? Welche Anforderungen stellen die Banken heute an eine erfolgreiche Finanzierung von Windparkprojekten?

Die Referenten Sabrina Cordes und Wolfgang Rohde, Windenergiespezialisten der Bremer Landesbank, informieren über die erforderlichen Analysen und finanziellen Kennzahlen für Windparkprojekte aus Sicht des Kreditgebers. Sie zeigen auf, wie Risiken bewertet werden und wie eine geeignete Finanzierung aussehen kann.
Darüber hinaus vermitteln die beiden Branchenexperten notwendiges theoretisches Hintergrundwissen zur Unterscheidung von Projekt- und Unternehmensfinanzierungen. Die wichtigsten Kennzahlen einer Projektfinanzierung werden in einer Übung mit einem Cash-Flow-Modell erarbeitet.
Co-Referent Dr. Hans-Peter Waldl gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Einführung in den Bereich der Windpark-Projektierung.

Fachliche Fragen beantwortet Katharina Segelken (Leitung & Koordination ForWind-Academy) unter der Tel: 0441-798 5088 und E-Mail: katharina.segelken@forwind-academy.com.
Interessierte erhalten weitere Informationen unter www.hdt-essen.de/W-H010-09-630-4 oder www.forwind-academy.com und www.hdt-essen.de/windenergie.

ForWind-Academy - Ihr Partner für Qualifizierung in der Windenergie
Unsere Veranstaltungen greifen die aktuellen Themen der On- und Offshore-Windenergie auf und verknüpfen Fragestellungen der Indu-strie mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen.
Unsere Formate bieten etablierten und zukünftigen Fach- und Füh-rungskräften der Windenergiebranche optimal zugeschnittene Weiter-bildungsmöglichkeiten in Form von Fachseminaren und Workshops.
Unsere Referenten verfügen über ausgewiesene Expertise. Nutzen Sie dieses
Know-how im Rahmen unserer praxisorientierten Veranstaltungen aus den Bereichen Planung, Management und Technik.

Die ForWind-Academy ist ein Gemeinschaftsprojekt von ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Han-nover und Bremen, sowie der Overspeed GmbH & Co. KG.

Haus der Technik e.V.
Das Haus der Technik, eines der führenden unabhängigen Weiterbil-dungsinstitute für Fach- und Führungskräfte in Deutschland, hat sich auch als Know-how-Transferstelle auch im Bereich der Windenergie etabliert. Jährlich besuchen über 17.000 Teilnehmer das Angebot des HDT. Alle Angebote finden Sie immer unter www.hdt-essen.de/windenergie


Pressekontakt und weitere Informationen:
Haus der Technik e.V.
Bernd Hömberg
Hollestraße 1, 45127 Essen
+49/(0)201/1803-1
b.hoemberg@hdt-essen.de



Web: http://www.hdt-essen.de/W-H010-09-630-4


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernd Hömberg, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 313 Wörter, 2867 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Haus der Technik e.V.

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Foren für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how-Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Haus der Technik e.V. lesen:

Haus der Technik e.V. | 18.06.2015

9. Essener Explosionsschutztage im HDT mit fachbegleitender Ausstellung

  Der Explosionsschutz beschreibt die Technik, Explosionen beim Einsatz brennbarer Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube zu verhindern oder weitgehend zu begrenzen. Hört sich einfach an, ist leider in der Praxis nicht immer so leicht durchzusetzen. Da ...
Haus der Technik e.V. | 22.08.2014

HDT bietet bereits zum 8. Mal die Essener Explosionsschutztage an

Explosionsgefahren stellen für jedes Unternehmen erhebliche Risiken dar um ein solches Risiko so gering wie möglich zu halten oder gar zu vermeiden ist ein effektiver und umsichtiger vorbeugender Explosionsschutz unter Berücksichtigung technische...
Haus der Technik e.V. | 22.08.2014