info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Meliá Hotels International S.A. |

Meliá Hotels International: Ergebnisse 1. Halbjahr 2014

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Starkes Hotelgeschäft beschert Meliá Hotels International im ersten Halbjahr Ebitda-Rekordanstieg um 35 Prozent, Steigerung des RevPar um elf Prozent und Gewinn von 6,3 Millionen Euro

Herausragende Entwicklung des Hotelgeschäfts

o Erhebliche Verbesserung der Margen in allen Geschäftsbereichen (+242 Basispunkte)

o Erfolg von melia.com als Vertriebskanal (+29%)

o Positive Entwicklung im Resort-Segment konnte auf Stadthotels übertragen werden

o Neueröffnungen tragen bereits beachtlich zum Ergebnis bei



Finanzwesen

o Senkung der Nettoverschuldung seit März 2014 um 80 Mio. Euro auf 1.162 Mio. Euro durch eine verbesserte Performance in allen Geschäftsbereichen und einen erhöhten Cashflow durch Immobilienverkäufe

o Beeinflussung der Bilanz durch die Einbeziehung von 29 Mio. Euro Schulden durch die Konsolidierung von Colon Verona (Eigentümer des Gran Meliá Colón) und einer Entwertung des venezolanischen Bolivar in Höhe von 20 Mio. Euro

o MHI konzentriert sich 2014 weiterhin auf den Schuldenabbau



Expansionsstrategie

o Bislang in 2014 unterzeichnete Verträge für zwölf neue Hotels, drei davon sind bereits eröffnet

o Bis Ende des Jahres sollen insgesamt 25 bis 30 neue Hotels unterzeichnet werden

o In der Pipeline stehen derzeit 61 Hotels mit mehr als 16.500 Zimmern und damit zehn Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum



Positiver Ausblick auf 2014

o Voraussichtlicher Jahresanstieg des RevPar im einstelligen Bereich hauptsächlich aufgrund von Preiserhöhungen

o Gründe für Optimismus: positive Sommersaison, Konsolidierung von Projekten wie Calvià Beach und Sol Katmandu Park & Resort sowie der hervorragende Start der neuen Lifestyle-Hotels ME Mallorca und ME Ibiza

o Drittes Quartal wird rund 40 Prozent des jährlichen Hotel-Ebitda ausmachen





Palma de Mallorca, 31. Juli 2014. - Die spanische Kette Meliá Hotels International (MHI) hat das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2014 mit deutlich höheren Umsatzrenditen und einem Rekordergebnis abgeschlossen: Das Ebitda (Ertrag nach Steuern und Abschreibungen) stieg im Vergleich zum Vorjah¬reszeitraum um 35 Prozent von 73,1 Mio. auf 98,5 Mio. Euro. Diesem Anstieg liegt im Wesentlichen ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum in zahlreichen Märkten zu Grunde, das sich insbesondere in der Karibik und im Mittelmeerraum in der positi¬ven Entwicklung des Resort-Geschäfts niederschlägt. Erheblich dazu beigetragen hat auch die positive Entwicklung der neuen Hotels im Unternehmensportfolio. Der RevPar (Umsatz pro verfügbarem Zimmer) konnte primär aufgrund von Preiserhö¬hungen weltweit um elf Prozent angehoben werden. Der Nettogewinn betrug 6,3 Mio. Euro und lag aufgrund geringerer Kapitalgewinne aus Immobiliengeschäften 39 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum.



Gabriel Escarrer, Vice-Chairman und CEO von Meliá Hotels International: "Die Ergebnisse der ersten Jahreshälfte 2014 und die Prognosen für das verbleibende Halbjahr bestätigen die weltweite Erholung des Resort-Sektors, in dem Meliá einer der Marktführer ist. Darüber hinaus bekräftigen die positiven Zahlen unsere Strate-gien in punkto Globalisierung, Ertragsmanagement und Kundenbindung. All das, der Erfolg von melia.com, die starke Positionierung unserer Marken und die Stärke unseres weltweiten Vertriebsnetzwerks versetzen uns in die Lage, das in uns gesetzte Vertrauen zu bestätigen und weltweit Werte für Hoteleigentümer und Investoren zu schaffen."



Meliá führt das positive Halbjahresergebnis unter anderem auf seine führende Marktposition im Ferienhotel-Segment zurück, auf erfolgreiche Optimierungen im Management seiner Stadthotels, auf die Stärke seines weltweiten Vertriebsnetzes sowie eine kontinuierlich ausgebaute Strategie zur Kundenbindung (etwa durch das erfolgreiche Loyalty-Programm MeliáRewards). So verzeichneten die über die Web-seite melia.com getätigten Buchungen in den ersten sechs Monaten einen Anstieg von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr.



Mit diesen positiven Ergebnissen im Rücken unterzeichnete die mallorquinische Kette vor wenigen Tagen Managementverträge für fünf neue Hotels der in Deutschland gegründeten und mittlerweile weltweit sehr erfolgreichen Innside by Meliá-Marke in Venezuela. Als erstes Haus in diesem für das Unternehmen strate¬gisch wichtigen lateinamerikanischen Markt wird 2016 das Innside Punto Fijo (Falcón) an den Start gehen.





Geschäftsergebnisse nach Regionen/Divisionen



Spektakuläre Ergebnisse lieferten die Hotels in Nord-, Mittel und Südamerika. Hier stieg der RevPar um 19 Prozent, vor allem aufgrund der erfolgreichen Para¬disus Resorts in Playa del Carmen (+44%) und Cancun (+22%). Ähnlich vielver¬sprechend gestaltet sich die für MHI erste Eröffnung in der englischsprachigen Kari¬bik. Das Meliá Nassau Beach auf den Bahamas, das nach seiner kompletten Reno¬vierung Ende Dezember in Meliá at Baha Mar umbenannt wird, übertrifft alle Erwartungen.



In der EMEA-Region (ohne Spanien) stieg der RevPar um 3,8 Prozent. Wichtige Anteile hatten daran Deutschland (+4,3%), Großbritannien (+7,4%), Frankreich (+8,7%) und Griechenland (+34,3%). Auch die Division der europäischen ME-Hotels, ME Europe, leistete dazu mit einem Plus von 16,7 Prozent einen großen Beitrag. Hier sticht besonders das ME London hervor, das mit einem RevPar-Zuwachs von 47 Prozent nun auf Platz zwei in der unternehmensinternen Rangliste für RevPar und Durchschnittsrate kletterte.



Der Mittelmeerraum - vor allem die Kanaren - konnte seinen RevPar um hervor-ragende 17,4 Prozent steigern. Die anderen Stranddestinationen, bei denen das zweite Quartal gewöhnlich von geringerer Bedeutung ist, registrierten im April dank der Osterferien ebenfalls einen deutlichen Aufwärtstrend. Im Hinblick auf die Quellmärkte konnte MHI den durch die Abwertung des Rubels schwächeren Anteil des russischen Marktes durch die positive Entwicklung des spanischen Binnen¬marktes ausgleichen. Dort punktet MHI mit einer stärkeren, zielgruppenspezifischen Segmentierung und einer Neupositionierung seiner Ferienhotelmarke Sol Hotels & Resorts, die in vier Segmente aufgegliedert wurde: Sol Hotels, Sol Katmandu Park & Resort, Sol House und Sol Beach House.



Eine sehr erfreuliche Entwicklung verzeichneten die spanischen Stadthotels. Die MHI-Strategie, ihre Kompetenz im Freizeitsegment stärker auf die Stadthotels zu übertragen und damit mehr Städtereisende anzulocken, hat gegriffen. Das Osterge-schäft verursachte einen zusätzlichen Schub. Der RevPar stieg über die ersten sechs Monate hinweg um 5,1 Prozent (+10% allein im zweiten Quartal). Treiber waren hier vor allem Umsatzzuwächse im Geschäftsreisen- (+4,5%) und MICE-Segment (+3%). Sorge bereitet die schwierige wirtschaftliche Situation des Flug¬hafens Madrid-Barajas, die sich aufgrund eines verminderten Fluggast- und Flugcrew-Aufkommens auch auf vier in der Nähe liegende Hotels der Gruppe aus¬wirkt.





Erfolgreiches Megaprojekt Calvià Beach



Einer der größten Schwerpunkte für Investitionen und Innovationen in der ersten Jahreshälfte 2014 war Calvià Beach, ein Projekt, das die nachhaltige Neupositio-nierung der Urlaubsdestination Magaluf zum Ziel hat. Meliá Hotels International hatte das Großprojekt vor drei Jahren initiiert und in die ersten beiden Projektpha¬sen bereits über 80 Millionen Euro investiert. Sie flossen u.a. in die Renovierungen und Neupositionierungen bestehender Hotels. In diesem Rahmen wurden beispiels¬weise das Luxus-Lifestyleresort ME Mallorca oder das Sol Katmandu Park & Resort eröffnet. Die dritte Projektphase (2014-2015) sieht ab Herbst 2014 die Entstehung eines neuen Fußgängerboulevards vor, durch den die parallel zum Strand verlau-fende Straße zugänglicher und attraktiver gestaltet werden soll. Damit sollen auch Anreize geschaffen werden für die Renovierung von Hotels und Gewerbeimmobilien jenseits der Beachfront.



Für Meliá machen sich die hohen Investitionen in die Aufwertung des Standortes und somit auch die Steigerung der Attraktivität für neue Zielgruppen bereits bezahlt. Die zur Calvià Beach-Region zählenden Hotels konnten ihren RevPar im Vergleich zum Vorjahr bis Juni um durchschnittlich 31 Prozent steigern. Die Bele¬gungsrate erhöhte sich um 7,4 Prozent. Herausragende Beispiele sind das ME Mallorca (Rebranding des ehemaligen Sol Beach House), dessen RevPar sich verdoppelte und das einen Belegungsanstieg von 63 Prozent verzeichnete. Oder das Sol Katmandu Park & Resort mit einem Belegungszuwachs um 20,5 Prozent und einem RevPar-Anstieg von 33,3 Prozent.





Verbindlichkeiten: Entwicklung und Entschuldungsprognose



MHI senkte seine Nettoverschuldung im zweiten Quartal um 80 Mio. Euro auf 1.162 Mio. Euro. Zu dieser Entwicklung trugen alle Geschäftsbereiche und der durch Immobilienverkäufe generierte Cashflow bei. Außergewöhnliche Belastungen entstanden aus der Konsolidierung von Colón Verone, dem Eigentümer des Gran Meliá Colón in Sevilla, in Höhe von 29 Mio. Euro und der Abwertung des venezolani-schen Bolivar, die mit etwa 20 Mio. Euro zu Buche schlug.



Meliá strebt einen weiteren Abbau seiner Verschuldung an und ist zuversichtlich dieses Ziel durch gute Geschäftsergebnisse, geplante Immobilienverkäufe im Wert von 100 bis 125 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr und der möglichen Wandlung von im Dezember 2014 fälligen Schuldverschreibungen im Wert von 200 Mio. Euro zu realisieren. Dazu Gabriel Escarrer: "Die Unternehmensbilanz wird sich in Zukunft im Zuge des organisch wachsenden Geschäfts und der sich steigernden Rentabilität weiter verbessern. Dies geht einher mit einem verringerten Kapitalaufwand auf¬grund unseres Geschäftsmodells, einer weltweit hohen Nachfrage nach hochwerti¬gen Hotelimmobilien und daraus resultierenden guten Gelegenheiten für Verkäufe mit hohem Gewinn."



Jahresausblick



MHI blickt optimistisch auf den restlichen Jahresverlauf. Der derzeitige Aufwärts-trend auf den Märkten, eine Erholung des spanischen Binnenmarktes und eine Sommersaison für spanische Ferienhotels, die 2013 übertreffen wird, sind Indika-toren für ein erfreuliches drittes Quartal, das für MHI immer schon eine große Bedeutung hatte. Es trägt etwa 40 Prozent des gesamten Hotel-Ebitda zum Jahres-ergebnis bei. Der Anstieg des RevPar wird sich dabei wahrscheinlich im mittleren einstelligen Bereich bewegen.



Die bisherigen Ergebnisse, einschließlich einem Buchungsplus von 29 Prozent über die Webseite melia.com, bestätigen die erfolgreiche Vertriebsstrategie der Hotel¬kette. Sie fokussiert auf den Ausbau der direkten Vertriebskanäle, die Vertiefung der Kundenbindung sowie die Bereitstellung innovativer Produkte und Services. Dadurch hebt sich Meliá mit seinen Marken noch stärker vom Wettbewerb ab und kann seine Position als eines der führenden Unternehmen in punkto Technologie und Entwicklung neuer Hotelerlebnisse weiter ausbauen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Sabine von der Heyde (Tel.: + 34 971 22 44 64), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1446 Wörter, 11347 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Meliá Hotels International S.A.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Meliá Hotels International S.A. lesen:

Meliá Hotels International S.A. | 08.11.2016

Meliá steigert Nettogewinn um 74 Prozent

Palma de Mallorca, 8. November 2016 - Gabriel Escarrer Jaume, Vice-Chairman und CEO von Meliá Hotels International (MHI) kommentiert die glänzenden Ergebnisse der zurückliegenden neun Monate: "Die exzellenten Unternehmensergebnisse wurden durch di...
Meliá Hotels International S.A. | 04.11.2016

Neues Kronjuwel im Herzen Madrids

Madrid. - Als eine Luxusoase mitten im historischen Herzen Madrids präsentiert sich das Fünf-Sterne-Hotel Gran Meliá Palacio de los Duques. Nach einem sehr aufwändigen Umbau und einer kompletten Renovierung, in die rund 19 Mio. Euro flossen, feie...
Meliá Hotels International S.A. | 17.10.2016

Meliá erhält Zuschlag für Palmas Kongresspalast

Palma de Mallorca. - Der mallorquinische Hotelkonzern Meliá Hotels International (MHI) hat in einem öffentlichen Vergabeverfahren den Zuschlag für den neuen Kongresspalast in Palma de Mallorca erhalten, der bereits zum Jahreswechsel 2016/2017 die ...