info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SmartLine |

SmartLine präsentiert Beta-Version von DeviceLock 6.0

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Anfang Juni kommt die neue Version mit verbesserten Features auf den deutschen Markt – Beta steht zum Download und Testen bereit

Ratingen – 02. Mai 2006 Der Spezialist für Netzwerksicherheit SmartLine präsentiert den Beta der neuen Version 6.0 seiner preisgekrönten Lösung DeviceLock zur Kontrolle aller Laufwerke und Schnittstellen im Firmennetzwerk.

Die Verbesserungen betreffen sowohl Sicherheitsfunktionen als auch die Bedienbarkeit und das Design. So gibt es zum Beispiel Verbesserungen bei den Media White List-Funktionen oder beim sogenannten Data Shadowing, also die Abbildung und Sicherung aller Daten, die auf externe Speichermedien kopiert werden.

Die neuen Features von DeviceLock 6.0 sind im einzelnen:
- Anzeigen einer individualisierten Nachricht, wenn eine vorläufige Zugangsberechtigung für Geräte, die über die Temporary White List freigegeben wurden, ausläuft,
- Möglichkeit, die „Logged“-Dateien über ein eingebautes Ansichtsfenster im „Shadow Log Viewer Dialog“ einzusehen,
- Zusätzliche Unterstützung für die “Media White List”-Funktion: die Media White List erlaubt es den Administratoren, spezifische DVDs oder CD-ROMs anhand ihrer Datensignatur zu identifizieren und den Zugriff auf diese zu erlauben, auch wenn DeviceLock grundsätzlich den Zugriff auf ein DVD- oder CD-Laufwerk geblockt hat. Jedwede Änderung an dem Medium betrifft auch die Datensignatur und beendet dadurch die Zugriffsberechtigung. Damit ist es ausgeschlossen, dass eine Disk, die auf dieser White List steht, zur Einbringung unerwünschter Daten genutzt wird. Eine solche DeviceLock Media White List kann darüber hinaus so konfiguriert werden, dass nur vorher bestimmte Benutzer oder Benutzergruppen Zugriff auf die vorher bestimmten DVDs oder CDs haben. Nur autorisierte Nutzer können also auf die auf den Medien vorhandenen Informationen zugreifen.
- Unterstützt des sogenannten Data Shadowing: Alle Daten, die auf externe Speichermedien kopiert werden, können nun abgebildet werden und eine vollständige Kopie dieser Dateien wird erstellt und gesichert. Bei Shadowing handelt es sich um eine Zusatzfunktion von DeviceLock Audit und lässt sich wie diese auf einer individuellen Benutzerebene definieren. Data Shadowing ist sowohl für serielle (COM) als auch für parallele (LPT) Schnittstellen möglich.
- Verbesserte Zugangskontrolle für CD-/DVD-Brenner
- Grundlegende Verbesserungen beim DeviceLock Driver
- Größenanpassung aller wichtigen Dialoge und Fenster von DeviceLock Manager und DeviceLock Enterprise Manager sowie Verbesserungen am Interface

Zu den bewährten Funktionen von DeviceLock gehören:
- Kontrolle darüber, welche Benutzer oder Gruppen auf USB- und FireWire-Ports, WiFi- und Bluetooth-Adapter, CD-ROMs, Disketten und andere Geräte Zugriff haben
- Zugriffskontrolle auf Laufwerke abhängig von Tageszeit und Wochentag
- Zulassung von USB-Geräten, die ungeachtet anderer Einstellungen nicht gesperrt werden
- Einstellung von Geräten in den Read-only-Modus
- Schutz der Festplatten vor zufälligem oder absichtlichem Formatieren
- Fernsteuerung mittels der zentralen Managementkonsole
- Ein vollständiges Protokoll der Port- und Geräteaktivitäten, wie etwa Uploads und Downloads durch den Benutzer mit Dateinamen im Standard-Windows-Ereignisprotokoll
- Berichterstellung über die vergebenen Berechtigungen und Einstellungen
- Erstellung von Berichten, in dem alle USB-, FireWire- und PCMCIA-Geräte angezeigt werden, die aktuell mit dem Computer verbunden sind und zusätzlich diejenigen, die mal angeschlossen waren.

Systemvoraussetzungen
DeviceLock ist erhältlich für die Betriebssysteme Windows NT4.0, Windows 2000, Windows XP oder Windows Server 2003 mit 32 MB RAM sowie einer Festplatte mit 2 MB freiem Speicher.

Im Juni dieses Jahres kommt die neue Version 6.0 von DeviceLock auf den Markt. Unter http://www.protect-me.com/beta.html steht die Beta-Version zum Download und Testen zur Verfügung.

Über SmartLine
Der Softwareentwickler SmartLine hat sich zum Ziel gesetzt, System-Integratoren und Administratoren wirtschaftliche Lösungen für sichere Netzwerke an die Hand zu geben, die optimal in bestehende Windows NT/2000/XP-Systeme eingebunden sind. Die Produkte Remote Task Manager, Active Registry Monitor und Active Network Monitor decken den Bereich von Überwachung und Management von Netzwerken ab; mit DeviceLock und PortsLock umfasst das Portfolio Lösungen für die Zugriffsteuerung. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 hat SmartLine Technologie- und Telekommunikationskonzerne, Banken, Behörden und Bildungseinrichtungen als Kunden gewonnen.
SmartLine ist Mitglied des Microsoft Software Vendor Program (MSDN ISV), des Sun Developer Connection Program (SDC) und des Citrix Developer Network (CDN).
Zusätzliche Informationen unter www.protect-me.de.

Pressebüro:
GlobalCom PR-Network GmbH
Lars Basche
Münchener Straße 14
85748 Garching
Tel.: +49 (0)89 360363 45
Email: lars@gcpr.net

Web: http://www.protect-me.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lars Basche, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 600 Wörter, 4894 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SmartLine lesen:

SmartLine | 12.03.2008

Informationslecks schließen unter Windows Vista und Server 2008

SmartLine, Experte für Endpoint Security, gibt heute die Verfügbarkeit der Software DeviceLock in der Version 6.2.1 bekannt. Die aktuelle Version ermöglicht es Unterneh-men, unbesorgt auf das Windows Vista-Betriebssystem oder Windows Server 2008-b...
SmartLine | 20.11.2007

SmartLine wird Mitglied der SanDisk Enterprise Solutions Alliance

Endpoint Security Spezialist SmartLine ist in das SanDisk Enterprise Solutions Technology Alliance (SESTA) Programm aufgenommen worden. Das SESTA-Programm (www.sandisk.com/sesta) ermöglicht es unabhängigen Software Herstellern, die Kompatibilität ...
SmartLine | 04.10.2006

SYSTEMS 2006: SmartLine präsentiert seine Lösungen in der IT Security Area

München, 04. Oktober 2006 – Der russische Spezialist für Netzwerksicherheit SmartLine präsentiert in der IT Security Area der diesjährigen SYSTEMS in München vom 23. bis zum 27. Oktober die kürzlich veröffentlichte neue Version 6.0 seiner Lö...