info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Adform |

Deutsche Telekom analysiert User Journey mit Adform und Webtrekk

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Kundenorientierte Ansprache basierend auf Konversionspfaden und Kontakthistorien setzt neue Branchenstandards


Adform, (www.adform.com), Anbieter einer Technologieplattform für digitales Adserving und Mediabuying, und die Berliner Webtrekk GmbH (www.webtrekk.com), ein führender Anbieter für High-End-Webanalyse, unterstützen den gemeinsamen Kunden Deutsche Telekom...

Hamburg, 09.09.2014 - Adform, (www.adform.com), Anbieter einer Technologieplattform für digitales Adserving und Mediabuying, und die Berliner Webtrekk GmbH (www.webtrekk.com), ein führender Anbieter für High-End-Webanalyse, unterstützen den gemeinsamen Kunden Deutsche Telekom bei der individualisierten Ansprache seiner Webseiten-Besucher auf Basis der User Journey. Adform ist seit Anfang 2014 Dienstleister der Deutschen Telekom. In der Adform Brand Led Media Plattform laufen die Daten aller Werbekanäle der Telekom zentral zusammen. In der Zusammenarbeit beider Dienstleister erfolgt eine Anreicherung der Onsite-Daten in Webtrekks Analytics-Lösung mit den konsolidierten Offsite-Daten von Adform. Auf diese Weise können maßgeschneiderte Inhalte in Abhängigkeit der bisherigen User Journey eines Users ausgespielt und weiter optimiert werden.

Betritt ein User das Web-Angebot der Telekom, erfolgt über ein Skript eine Anfrage an die Adform-Plattform, ob der Kunde bereits bekannt ist. Anschließend folgt die Anreicherung der Webtrekk-Daten mit den Adform-Informationen, die beinhalten, ob der User bereits entsprechende Werbeeinblendungen gesehen oder diese möglicherweise bereits geklickt hat. Ein auf diesen Daten aufbauendes Reporting erlaubt der Deutschen Telekom, den User gemäß seiner Historie und User Journey mit individualisierten Inhalten auf den eigenen Kanälen anzusprechen.

"Die Deutsche Telekom ist von je her Innovationstreiber. Das gilt selbstverständlich auch für unsere eigenen Kommunikationskanäle, wie unseren Webauftritt", sagt Christoph Schallenberg, Vice President Internet Sales & Service Consumer bei der Telekom Deutschland GmbH. "Die Datenzentralisierung im Online Marketing mittels Adform Anfang 2014 war ein bewusster und strategischer Entschluss. Zum einen um die Kontrolle über unsere eigenen Daten in allen digitalen Kanälen zu wahren, zum anderen aber auch um jederzeit ein Gesamtbild unserer Aktivitäten und Kampagnen zu haben. Nur so ist es uns möglich im Zusammenspiel der Systeme von Adform und Webtrekk darauf zu reagieren, wie ein User mit unseren Kampagnen in Berührung kommt und unsere Angebote entsprechend anzupassen. Wir planen, die Verknüpfung von Onsite- und Offsite-Daten auch in Zukunft weiter voranzutreiben und so weitere Einsatzgebiete für die zielgenaue Ansprache unserer User zu erschließen."

"Von Anfang an war es das Ziel der Telekom, mit Hilfe von Adform und der zentralen Datenkonsolidierung mit Webtrekk ein möglichst umfassendes 360-Grad-Bild der User Journey zu erhalten und Kampagnen und Inhalte auf Basis dessen effizienter auszusteuern", erklärt Hendrik Kempfert, Commercial Director DACH bei Adform. "Das dadurch entstandene Zusammenspiel zwischen Adform und Webtrekk ist in der hiesigen Online Marketing-Branche insofern bedeutsam, als dass es lückenlos die gesamte Kontakthistorie der User mit einbezieht. Die Telekom wird damit nicht nur ihrem Image als Innovator mehr als gerecht, sondern nimmt auch eine Vorbildfunktion für viele Unternehmen ein, die sich noch immer schwer tun, die Daten der User Journey in zählbaren optimierten Output umzumünzen."

Darüber hinaus ist das Thema Datenschutz zentral bei dieser Kooperation. "Sicherheit und Datenschutz haben bei Webtrekk seit jeher einen hohen Stellenwert, insbesondere bei der Erfassung und dem Umgang mit pseudonymisierten Userdaten. Deshalb steht bei der Zusammenarbeit mit der Telekom und dem Aufbau des Projekts seit Beginn die Erhaltung der Datenschutzrichtlinien im Vordergrund", sagt Webtrekks Geschäftsführer Christian Sauer.

Über die Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom ist mit über 142 Millionen Mobilfunkkunden sowie 31 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit. Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 229.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Konzern einen Umsatz von 60,1 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet. (Stand 31. Dezember 2013).

Über Webtrekk

Webtrekk ist ein führender Digital-Intelligence-Anbieter mit Hauptsitz in Berlin sowie Büros in China, Italien, Spanien und den Niederlanden. Webtrekk bietet datenbasierte Lösungen zur Optimierung von digitalen Geschäftsmodellen. Die Digital Intelligence Suite enthält neben innovativen Analyseprodukten auch Tools zum Testen und Personalisieren von Webseiten. Das neue Webtrekk Marketing Automation steuert zielgerichtet Werbung aus. Insbesondere CMOs und CIOs aus der Medienbranche, E-Commerce, FMCG, Telekommunikation und Finanzen in über 25 Ländern vertrauen auf die Lösungen von Webtrekk.

Zum Kundenstamm des Unternehmens zählen Firmen wie BILD.de, Zalando, ProSiebenSat1 Digital, Esprit, Tchibo, Heise, Medion, Douglas, Rebuy, Hotel.de, Tape.tv, Mister Spex, KfW Bankengruppe, Red Bull, Die Zeit, Stiftung Warentest und Hubert Burda Media. Neben der Digital Intelligence Suite bieten die Webtrekk-Experten auch umfassende Beratung zum Thema Webanalyse an. In der Webtrekk-Gruppe arbeiten derzeit über 100 Mitarbeiter, die die Angebote des Unternehmens ständig inhouse weiterentwickeln und verbessern.

Weitere Informationen unter: http://www.webtrekk.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 704 Wörter, 5557 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Adform lesen:

Adform | 13.06.2014

Adform RTB Report: Werbeausgaben für mobiles Inventar mehr als vervierfacht

Hamburg, 13.06.2014 - Real Time Bidding, auch RTB oder "Programmatic" genannt, befindet sich auch 2014 weiterhin im Aufwind. Bereits im ersten Quartal 2014 stiegen die Werbeausgaben für Programmatic um 15 Prozent an. Die Ausgaben für programmatisch...
Adform | 11.03.2014

RTB: 518 Prozent mehr mobiles Inventar und 42 Prozent höhere Engagement Rate

Hamburg, 11.03.2014 - Für Programmatic, auch Real Time Bidding oder RTB genannt, war 2013 mit signifikanten Wachstumsraten ein entscheidendes Jahr: Die Advertiser-Ausgaben für RTB wuchsen um 366 Prozent. Im Vergleich zum dritten Quartal legten die ...
Adform | 13.01.2014

Adform Barometer: Rich Media-Formate überflügeln Standard-Banner

Hamburg, 13.01.2014 - Die Chance, dass ein europäischer Konsument auf ein Rich Media-Banner klickt, ist fast dreimal höher als der Klick auf einen Standard-Banner. Zu diesem Ergebnis kommt Adform, Anbieter einer europäischen Technologieplattform f...