info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ziegelwerke Leipfinger-Bader KG |

Wohlfühlen am Arbeitsplatz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ziegelwerke Leipfinger-Bader bieten wohngesunde Mauerziegel für Arbeitsstätten

Einen großen Teil ihres Lebens verbringen Menschen am Arbeitsplatz. Das Wohlbefinden und die Gesundheit der Arbeitnehmer sollte daher schon beim Bauen berücksichtigt werden. Mit massiven Unipor-Mauerziegeln von Leipfinger-Bader (Vatersdorf) treffen Architekten und Fachplaner eine bewusste Entscheidung für die Wohngesundheit. Denn die verwendeten Wandbaustoffe enthalten keine chemischen Zusätze und sind frei von Lösungsmitteln. "Die temperatur- und feuchtigkeitsregulierende Wirkung der Mauerziegel sorgt zudem für eine angenehme Raumtemperatur und beugt Schimmelbildung effektiv vor", erklärt Thomas Bader, Inhaber der Ziegelwerke Leipfinger-Bader. Zusätzlich verfügen Mauerziegel über einen guten Schall- und Brandschutz sowie eine hohe Lebensdauer. All diese Eigenschaften garantieren Arbeitnehmern einen wohngesunden Arbeitsplatz.



Der Arbeitsplatz hat einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit: Hier verbringen Menschen oft die meiste Zeit des Tages. Deshalb stehen Fachplaner und Architekten schon vor der Errichtung von Gewerbebauten vor großen Herausforderungen: Sie sollen Gebäude planen, die langlebig sind, geringe Unterhaltskosten haben und sich in das Stadt- oder Ortsbild einfügen. Gleichzeitig müssen sie die gesundheitlichen Vorschriften der Arbeitssicherheit einhalten. Die Lösung sind dabei Wandkonstruktionen aus Mauerziegeln. Dank ihrer monolithischen Bauweise benötigen sie keine zusätzliche Dämmung und sind daher über Jahrzehnte nahezu wartungsfrei. "Unser Sortiment an Mauerziegeln liefert Planern die passende Lösung für jedes Projekt. Denn als Wandbaustoff bieten Mauerziegel flexible Gestaltungsmöglichkeiten - und sind zudem frei von Schadstoffen", so Thomas Bader, Inhaber der Ziegelwerke Leipfinger-Bader. Tests des Institutes für Baubiologie in Rosenheim (IBR) kommen ebenfalls zu diesem Ergebnis: In unabhängigen Untersuchungen wurden nicht nur die unterschiedlichen Mauerziegel und die mineralische Coriso-Dämmstofffüllung, sondern auch der verwendete Dünnbettmörtel bewertet. Alle Komponenten des Wandsystems sind demnach "baubiologisch empfehlenswert". "Monolithische Außenwände aus Mauerziegeln bilden so die Basis für eine wohngesunde Arbeitsumgebung", bestätigt Thomas Bader. Diese wird nach aktuellen Erhebungen immer wichtiger: Bei einer Beschäftigtenbefragung des Wissenschaftlichen Institutes der AOK klagte rund ein Fünftel der Arbeitnehmer über starke Belastungen durch schlechte Raumluft und Temperaturschwankungen.



Optimales Klima für die Konzentration



Je nach subjektivem Empfinden sollte die optimale Zimmertemperatur bei 19 bis 21 Grad Celsius liegen. Häufige Wetterumschwünge erschweren es jedoch, diese Temperatur in den Arbeitsräumen zu halten. Hinzu kommen Elektrogeräte, die Wärme abstrahlen und so die Raumtemperatur bereits stark beeinflussen können. Daher liegt der regional festgelegte Grenzwert laut DIN 4108-2 zum Schutz der Arbeitnehmer im Sommer zwischen 25 und 27 Grad Celsius. Er darf lediglich in zehn Prozent der Aufenthaltszeit überschritten werden. Hier wirft der Mauerziegel sein Gewicht gegenüber leichteren Wandbaustoffen in die Waagschale: Er ist gleichermaßen wärmedämmend und wärmeausgleichend. So ermöglichen Coriso-Mauerziegel von Leipfinger-Bader den Bau von energetisch optimierten Gebäuden nach KfW-Förderstandard ohne zusätzliche Dämmung. Aber auch die feuchteregulierenden Eigenschaften des Mauerziegels tragen zu einem gesunden Arbeitsumfeld bei: Die Luftfeuchtigkeit in Büros liegt häufig bei unter 30 Prozent und diese Trockenheit wirkt sich negativ auf die Augen und die Atemleistung aus. Deshalb greifen viele Unternehmen zu einer künstlichen Regulierung der Raumluft, wodurch die Feuchtigkeit aber übermäßig stark ansteigen kann. Leistungsstarke Wandbaustoffe - wie Coriso-Mauerziegel - versprechen hier Abhilfe. Sie halten die Luftfeuchtigkeit angenehm konstant und verhindern auf diesem Wege zudem die Schimmelpilzbildung. Der auf Basaltgestein basierende Coriso-Dämmstoff unterstützt die natürlichen Stärken des Mauerziegels zusätzlich - sowohl bei der Wärmedämmung als auch beim Schallschutz. Dank ihrer optimierten Konstruktionsweise und den günstigen Materialeigenschaften verringern Coriso-Ziegel den Straßen- und Alltagslärm deutlich. So herrscht in den Arbeitszimmern eine ruhige Atmosphäre, was sich positiv auf die Konzentration der Mitarbeiter auswirkt.



Flexible Arbeitsräume



Massives Ziegelmauerwerk ermöglicht zudem ein flexibles Arbeitsumfeld. In Kombination mit einem homogenen Putzgrund und dem zugehörigen mineralischen Leichtputz beugt der monolithische Wandbaustoff der Rissbildung wirksam vor. Gleichzeitig lassen sich Mauerziegel dank ihres feingliedrigen Lochbildes ohne Schwierigkeiten schlitzen oder bohren. Auch Möbel können mit geeigneten Dübeln einfach und sicher befestigt werden. So ermöglichen Mauerziegel eine weitgehend flexible Gestaltung der Innenräume. Einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung zufolge geht der Trend wieder mehr zum Großraumbüro. Die variable Raumausnutzung spielt in Zukunft also eine besondere Rolle. Nach oben sind ebenfalls kaum Grenzen gesetzt: Denn Coriso-Ziegel gehören Druckfestigkeitsklassen zwischen 6 und 12 an. Deshalb können mit diesem Wandbaustoff auch mehrstöckige Gebäude problemlos errichtet werden.



Brandsicherer Baustoff



Gerade in Gebäuden, in denen sich viele Menschen aufhalten, muss im Brandfall eine schnelle Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Hier gewährleisten Mauerziegel ein zusätzliches Zeitfenster für Rettungsmaßnahmen. Gemäß der DIN 4102-1 sind sie der Baustoffklasse A1 "nicht brennbar" zugeordnet. Grund für die hohe Feuerfestigkeit aller Mauerziegel von Leipfinger-Bader: Sie werden in der Produktion bereits bei knapp 1.000 Grad Celsius gebrannt - und gelten daher als nicht mehr brennbar. Als rein mineralischer Wandbaustoff geben sie demzufolge auch im Brandfall keine toxischen Rauchgase ab.



Nähere Informationen zu den wohngesunden Eigenschaften von Coriso-Mauerziegeln erhalten Architekten und Bauplaner direkt beim Unipor-Mitgliedswerk Leipfinger-Bader - per Telefon (08762-7330) oder E-Mail (info@leipfinger-bader.de).



Die vollständige Pressemitteilung inklusive Bildmaterial finden sie unter: dako pr


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Thomas Bader (Tel.: 0 87 62 - 73 30), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 802 Wörter, 6880 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Ziegelwerke Leipfinger-Bader KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ziegelwerke Leipfinger-Bader KG lesen:

Ziegelwerke Leipfinger-Bader KG | 12.10.2016

Ruhiges Wohnen mit Nachbarn

Wirtschaftlicher Wohnungsbau darf für das Katholische Siedlungswerk in Landshut nicht zu Lasten von Nachhaltigkeit und Bauqualität gehen. Nach dieser Maxime handelte die Wohnungsbaugenossenschaft auch bei der Errichtung von zwei dreistöckigen Wohn...
Ziegelwerke Leipfinger-Bader KG | 09.08.2016

"Haus mit Zukunft" aus Mauerziegeln

Gemeinschaftssinn beim Wohnungsbau: In vielen urbanen Siedlungsgebieten fehlt hochwertiger Wohnraum - besonders für ältere und benachteiligte Menschen. Immer häufiger erweisen sich Mehrgenerationenwohnprojekte als nachhaltige Lösung. Umgesetzt w...
Ziegelwerke Leipfinger-Bader KG | 09.05.2016

Brennen für die Zukunft

Mit einem neuen Energiespar-Tunnelofen optimieren die Ziegelwerke Leipfinger Bader jetzt ihre Mauerziegel-Produktion am Stammsitz in Vatersdorf (Niederbayern). Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner weihte am 4. Mai die neue Ofenanlage ein. "Ziege...