info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
umwelt service salzburg |

Bäckerei Rösslhuber ist Branchen-Vorreiter und spart durch energieeffiziente Maßnahmen jährlich 33.000 Euro und 90 Tonnen CO2

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Durch umfassende innerbetriebliche Maßnahmen hat der Bergheimer Traditionsbetrieb alle potenziellen Hauptenergiefresser in seiner Bäckerei minimiert.


 

Die Top-Energieverbraucher in Bäckereien sind das Backen, die Heizung, die Elektrogeräte, die Kühlung sowie die Beleuchtung: Alle fünf Bereiche, die bei Bäckereien immerhin bis zu sechs Prozent des Umsatzes kosten, hat die Bäckerei Rösslhuber in der umweltbewussten Gemeinde Bergheim erfolgreich und energieeffizient umgestellt. So spart der Traditionsbetrieb mit der Unterstützung von umwelt service salzburg große Mengen an fossiler Energie und Geld und schont gleichzeitig die Umwelt.



 

Die Bäckerei Rösslhuber ist ein Betrieb mit langer Tradition. Bereits in dritter Generation geführt, setzt das Unternehmen immer wieder neue Akzente im Umweltschutz. 2004 wurden die Backöfen von Öl auf Strom umgestellt, 2013 wurden schließlich wesentliche Energiefresser der Bäckerei ausgetauscht: Betreut vom umwelt service salzburg-Berater Ing. Gerald Graf investierte die Familie Rösslhuber in umfassende innerbetriebliche Energieeffizienzmaßnahmen: eine moderne Steuerungstechnik für witterungsgeführte Regelung bei der Heizung sowie optimale Feineinstellungen, höchstmögliche Wärmerückgewinnung aus Kältemaschinen und Lüftung für konstante Vorlauf- und Zulufttemperaturen, ein stromsparender Induktionsherd statt stromfressendem Ofen, Umstellung der Heizung von Öl auf Fernwärme, der Einsatz von LED-Leuchten sowie eine thermische Teilsanierung des Gebäudes. Zusätzlich wird die Auslieferung aller Brötchen, Torten etc. umweltfreundlich mit einem Elektroauto durchgeführt. Mit diesen vielfältigen Maßnahmen spart die Bäckerei, trotz einer Betriebserweiterung um sieben Prozent, rund 28.670 Kilowattstunden Energie und 31.000 Liter Öl pro Jahr.

 

Aufgrund dieser vorbildhaften Maßnahmen und Einsparungen ist die Bäckerei Rösslhuber ein Vorzeigebetrieb für Energieeffizienz im Bundesland Salzburg und war das Ziel der heurigen umwelt service salzburg-Radtour. Am Dienstag, 30. September 2014, radelte das Team von umwelt service salzburg zusammen mit seinen Träger-Vertretern bereits zum vierten Mal für den Umweltschutz. Bei der umwelt service salzburg-Radtour zur Bäckerei Rösslhuber mit dabei waren Umweltlandesrätin Dr. Astrid Rössler, Wirtschaftskammer-Präsident KommR Konrad Steindl, Hermann Grießner von der Energieberatung der Salzburg AG sowie Mag. Sabine Wolfsgruber, Geschäftsführerin umwelt service salzburg. DI Andreas Tschulik vom Umweltministerium ließ sich entschuldigen.

 

Umweltlandesrätin Astrid Rössler:

 

Vielfältige Energieeffizienzmaßnahmen schonen das Klima und sparen viel Geld

 

Energie einzusparen und richtig einzusetzen, schont nicht nur das Unternehmensbudget, sondern auch die Umwelt: Mit den richtigen Maßnahmen kann nicht nur der Energieverbrauch gesenkt werden. Die Betriebe reduzieren gleichzeitig CO2-Emissionen und schützen so die Umwelt und das Klima auch für zukünftige Generationen. Dass die Kombination aus innerbetrieblichen Energiemaßnahmen, thermischer Sanierung, Umstellung der Heizung sowie Elektromobilität besonders effizient ist, belegt der bereits in dritter Generation geführte Familienbetrieb der Bäckerei Rösslhuber eindrucksvoll, erklärt Umweltlandesrätin Astrid Rössler.

 

Salzburg 2050 ein Klimaschutz- und Energieeffizienzprogramm für Salzburg

 

Erhöhung der Energieeffizienz, Energieautonomie, Klimaschutz und Luftreinhaltung stehen im Mittelpunkt des umfangreichen Maßnahmenplans Salzburg 2050 klimaneutral.energieautonom.nachhaltig" der Energieabteilung und der Umweltschutzabteilung des Landes. Die darin definierten Ziele lauten, die Treibhausgasemissionen schrittweise zu reduzieren und immer mehr Energie durch erneuerbare Energieträger zu gewinnen. 2050 soll Salzburg dann klimaneutral, energieautonom und nachhaltig sein. Betriebliche Umweltberatungen durch das umwelt service salzburg sowie die Umsetzung der passenden Umweltmaßnahmen in den Salzburger Unternehmen bedeuten eine enorme Unterstützung bei den Bestrebungen des Landes, den Klimaschutz im Bundesland Salzburg voranzutreiben, freut sich Rössler.

Unterstützt werden die Betriebe durch den Klima- und Umweltpakt KLUP, ein Förderprogramm des Umweltressorts im Land Salzburg, das Unternehmen dabei hilft, neue Technologien im Klimaschutz und in der Luftreinhaltung anzuwenden. Die Höhe der Förderungen variiert je nach der erzielten Einsparung von CO2 im Fall der Bäckerei Rösslhuber betrug die KLUP-Förderung 8.561 Euro.

Wirtschaftskammer-Präsident KommR Konrad Steindl:

 

Energieeffizient durch innerbetriebliche Maßnahmen

 

Für die Familie Rösslhuber zählen nicht nur beste Qualität der Produkte und Zufriedenheit ihrer Kunden. Sie blickt über den Tellerrand hinaus, geht mit gutem Beispiel voran und reduziert ihren Energieverbrauch, erklärt KommR Konrad Steindl, Präsident der Wirtschaftskammer. Bis zu sechs Prozent des gesamten Umsatzes müssen Bäckereien für Energie aufwenden pro Bäckerei sind das rund 350.000 Kilowattstunden Energie jedes Jahr. 95 Prozent der gesamten Energie verbrauchen das Backen, die Heizung, Elektrogeräte, Kühlung und Beleuchtung. Die Bäckerei Rösslhuber hat alle diese Energiefresser durch optimal aufeinander abgestimmte Energieeffizienzmaßnahmen, v.a. innerbetriebliche Maßnahmen wie Steuerungstechnik oder Wärmerückgewinnung, erfolgreich minimiert. Dadurch spart die Bäckerei Rösslhuber jährlich rund 33.000 Euro Energiekosten.

 

Mittelstand und kleinere Betriebe in den Fokus

 

Der 2013 begonnene Themenschwerpunkt Mittelstand trägt das Land wird auch 2014 fortgeführt. Aus gutem Grund. Denn genau bei mittelständischen Betrieben müssen wir ansetzen, um Salzburgs Wirtschaft voranzutreiben. Und das gilt auch im Umweltschutz", ist KommR Konrad Steindl überzeugt. Große Unternehmen haben oft eigene Umweltbeauftragte. Aber nicht nur große Unternehmen haben Einsparpotenzial, sondern auch mittelständische und kleine Betriebe. Und genau die klein- und mittelständischen Betriebe will die Wirtschaftskammer Salzburg unterstützen, denn durch sie lebt die Salzburger Wirtschaft, ergänzt KommR Konrad Steindl. Ein gutes Beispiel ist die Bäckerei Rösslhuber, bei der der Ausbau der Geschäftsfläche mit beträchtlichen Energieeinsparungen einhergeht. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern fördert auch die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens.

 

 Hermann Grießner, Leiter Energieberatung Salzburg AG:

 

Zuerst thermisch sanieren, dann richtig heizen und beleuchten

 

Um erfolgreich Energiekosten zu reduzieren, muss vor allem der Energieverbrauch gesenkt werden. Mithilfe einer optimalen thermischen Sanierung können die Unternehmen das erreichen. Idealerweise folgen danach die Wahl des richtigen Heizungssystems und der passenden Beleuchtung. Auch die Bäckerei Rösslhuber konnte mit einer thermischen Teilsanierung den Energieverbrauch um 35.740 Kilowattstunden pro Jahr reduzieren, dies entspricht einer Einsparung von circa 11 Prozent. Außerdem wurden viele innerbetriebliche Maßnahmen durchgeführt, wie die Umstellung von Öl auf Fernwärme, neue Steuerungstechnik, Wärmerückgewinnung, ein Induktionsherd statt herkömmlicher Öfen oder die LED-Beleuchtung in der Verkaufsstätte. Mit diesen innerbetrieblichen Maßnahmen spart die Familie Rösslhuber rund 302.670 Kilowattstunden Strom jährlich eine Einsparung von knapp 90 Prozent. Ein toller Erfolg!, meint Hermann Grießner von der Salzburg AG.

 

 Fernwärme statt Öl senkt den Energieverbrauch drastisch

 

Eine der kostengünstigsten Heizungsformen ist Fernwärme. Ein Fernwärmeanschluss kann den Energieverbrauch im Gebäude und somit die Kosten für den Kunden stark reduzieren. Heiztechnikenergieverluste von 24.000 Kilowattstunden pro Jahr sind bei Rösslhuber Vergangenheit die Bäckerei spart nun rund sieben Prozent. Die Fernwärme in Bergheim wird ausschließlich aus klimaneutraler Biomasse gewonnen. Fernwärme ist bequem, da die Energie einfach und ohne zusätzlichen Aufwand direkt ins Haus geliefert wird, erklärt Hermann Grießner und fügt hinzu: Gleichzeitig ist sie ressourcenschonend, da in Bergheim neben Wärme auch Strom produziert wird.

Karl Rösslhuber, Geschäftsführer der Bäckerei Rösslhuber:

 

Umweltschutz liegt uns am Herzen"

 

Die Bäckerei Rösslhuber setzt auf Tradition und höchste Qualität. Dabei liegt uns auch der Umweltschutz besonders am Herzen. Wir investieren in energieeffiziente Maßnahmen und profitieren nicht nur heute, sondern auch morgen von den Einsparungen und den positiven Umwelteffekten, erzählt Karl Rösslhuber, Geschäftsführer der Bäckerei Rösslhuber. Der Salzburger Familienbetrieb ist ein Best-Practice Beispiel für Energieeffizienz und Umweltschutz für alle Bäckereien in Salzburg.

 

 Bäckerei Rösslhuber spart rund 33.000 Euro Energiekosten jährlich

 

Dass der Bergheimer Traditionsbetrieb nun Jahr für Jahr circa 33.000 Euro Energiekosten weniger bezahlt, liegt an der Umsetzung vieler verschiedener Maßnahmen: Durch eine thermische Teilsanierung, eine neue Steuerungstechnik sowie Wärmerückgewinnung spart die Bäckerei Rösslhuber 309.740 Kilowattstunden pro Jahr der durchschnittliche Verbrauch von 20,7 Einfamilienhäusern. Mit neuen Umwälzpumpen, Induktionsherd und LED-Beleuchtung verringerte die Familie Rösslhuber den Stromverbrauch um weitere 28.670 Kilowattstunden. Das entspricht dem jährlichen Verbrauch von acht durchschnittlichen Haushalten.

 

Dank der durchgeführten Maßnahmen sparen wir jährlich 29.140 Euro an Heizkosten und rund 4.000 Euro an Stromkosten, berichtet Kurt Rösslhuber stolz und freut sich: Für die umweltrelevanten Investitionen bekamen wir außerdem Fördergelder von insgesamt knapp 89.000 Euro 80.446 Euro über die KPC-Förderung des Bundes und 8.561 Euro über die KLUP-Förderung des Land Salzburg. Unsere Bemühungen lohnen sich somit mehrfach." Auch die Umwelt profitiert von einer jährlichen CO2-Einsparung von 90 Tonnen.

 

Elektrofahrzeug fährt rund 42.000 Kilometer pro Jahr 

 

Zusätzlich zu den energieeffizienten Maßnahmen investierte der Salzburger Traditionsbetrieb in ein Elektrofahrzeug. Mit diesem werden nun alle Auslieferungen der Hauptfiliale sowie der drei Tochterfilialen in Salzburg Kasern, Itzling und Obertrum durchgeführt rund 42.000 Kilometer jährlich. Auch zusätzliche Aufträge werden mit dem Elektroauto wahrgenommen. Das eingeführte Elektroauto ist schon jetzt ein voller Erfolg. Mit ihm sparen wir nicht nur hohe Treibstoffkosten, sondern wir schonen auch nachhaltig Klima und Umwelt, zeigt sich Karl Rösslhuber begeistert.

 

Mit Energieberater Gerald Graf zum Erfolg

 

Der umwelt service salzburg-Berater Ing. Gerald Graf von der energieCONSULT GmbH berät die Bäckerei Rösslhuber seit 2013 bei ihren Maßnahmen zur Energieeffizienz und freut sich über die großartigen Erfolge: Gerade bei Bäckereien kann man durch energieeffiziente Umweltmaßnahmen die höchsten Energieträger wie Backen, Heizen, Kühlen oder Beleuchten deutlich reduzieren. Der Best-Practice-Betrieb Bäckerei Rösslhuber hat genau in diesen Bereichen die empfohlenen Energieeffizienz-Maßnahmen umgesetzt und zeigt dadurch eindrucksvoll, wie viel Energie so gespart werden kann.

 

Sabine Wolfsgruber, Geschäftsführerin von umwelt service salzburg:

 

Ideale Kombination aus Umweltberatung und Investitionsförderungen

 

Die Erfolgszahlen der Bäckerei Rösslhuber zeigen deutlich: Investitionen in den Umweltschutz zahlen sich aus. Mithilfe der umgesetzten Maßnahmen kann das traditionsbewusste Familienunternehmen seinen Energieverbrauch deutlich senken. Zusätzlich spart die Familie Rösslhuber jährlich rund 33.000 Euro Betriebskosten. Wir freuen uns, dass unser Angebot maßgeschneiderte und unabhängige betriebliche Umweltberatung sowie Unterstützung bei der Einreichung für Investitionsförderungen so wirkungsvoll ist. Die Bäckerei Rösslhuber zeigt, welche Einsparungen durch diese Kombination des Beratungsangebotes möglich sind jährlich 90 Tonnen CO2 für Umwelt und Klima sowie 33.000 Euro für den Betrieb, erklärt Mag. Sabine Wolfsgruber, Geschäftsführerin von umwelt service salzburg.

Optimal gefördert durch das umwelt service salzburg

 

Viele Institutionen wie das Umwelt-, das Wirtschafts- sowie das Verkehrsministerium oder das Land Salzburg unterstützen engagierte Unternehmen mit Förderungen bei ihren Investitionen in den Umweltschutz durch die sogenannte Umweltförderung im Inland (UFI). Allerdings kennen bei solchen Investitionsförderungen nur Experten alle Details für sie gehört die Fördereinreichung zum Alltag. Mit der Unterstützung eines Experten von umwelt service salzburg erhalten Unternehmen die optimalen Förderungen. Häufig fallen diese höher aus, als wenn sie die Förderung selbst beantragen. Unsere kompetenten umwelt service salzburg-Berater wissen, wo und wie man für die Förderung von Umwelt-Maßnahmen ansuchen und auch wie man Umwelt-Maßnahmen umsetzen muss, damit sie optimal gefördert werden. Darum ist es ratsam vor der Planung eines Energieeffizienz-Projekts einen umwelt service salzburg-Berater zu kontaktieren, empfiehlt Sabine Wolfsgruber, Geschäftsführerin von umwelt service salzburg.

 

Daten und Fakten umwelt service salzburg

 

Das eigenständige umwelt service salzburg organisiert und fördert wirtschaftlich neutrale Umweltberatungen für Unternehmen und Gemeinden in den Bereichen Energie, Mobilität, Abfall und Ressourcen sowie Umweltmanagement. Als einzige Institution im Bundesland übernimmt das umwelt service salzburg 50 Prozent der Kosten für Umweltberatungen. Getragen wird dieses Kooperationsprojekt von Land Salzburg und Wirtschaftskammer Salzburg, der Salzburg AG und dem Lebensministerium.

 

Die 40 Umwelt-Experten aus dem Beraterpool von umwelt service salzburg bieten kompetente und umfassende Beratungen für große und kleine Unternehmen. Neutral und objektiv analysieren die Berater die aktuelle Situation der Unternehmen, zeigen Einsparpotenziale auf und schlagen individuelle und optimale Lösungen vor.

 

Texte (Langversion und Kurzversion) sowie Bilder zum Download verfügbar unter: http://www.umweltservicesalzburg.at/de/presse/

 

 Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Mag. Sabine Wolfsgruber

Geschäftsführerin umwelt service salzburg

Faberstraße 18 | 5027 Salzburg

T +43 662 8888 - 440 | F +43 662 8888 - 960440

E sabine.wolfsgruber@umweltservicesalzburg.at

W www.umweltservicesalzburg.at

 



Web: http://www.umweltservicesalzburg.at


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mag. Sabine Wolfsgruber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1743 Wörter, 16052 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: umwelt service salzburg


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von umwelt service salzburg lesen:

umwelt service salzburg | 31.03.2015

Zehn Vorzeigebetriebe sparen 5.000 Megawattstunden Energie

  4.574 Megawattstunden Fernwärme und Strom, 23.700 Liter Öl, 24.500 Liter Benzin und Diesel, 5.100 Kilogramm Restmüll sowie jeweils 951 Kubikmeter Trink- und Abwasser sparen die zehn Preisträger jedes Jahr. Sie haben sich vom umwelt service sal...