info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Navitum Pharma GmbH |

Probleme mit Blutzucker und Blutfetten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Wissenschaftliche Studien zeigen Nutzen von Naturstoff Zimt


 

 

Die Zahl der Menschen in Deutschland, die Probleme mit Blutzucker und Blutfetten haben, nimmt kontinuierlich zu. Dies liegt überwiegend an den modernen Lebensverhältnissen, die Risikofaktoren wie Bewegungsmangel, Übergewicht und unausgewogene Ernährung fördern. Wichtigste Maßnahme ist es deshalb, diese Risikofaktoren zu bekämpfen. Dies ist jedoch offensichtlich von nur bescheidenem Erfolg gekrönt, da sonst die Entwicklung nicht so wäre, wie sie ist. Also bleibt für viele nur die möglichst frühzeitige Behandlung der Stoffwechselstörung. Dafür wünschen sich viele Menschen mit Diabetes mellitus oder metabolischem Syndrom, einer Vorstufe des Diabetes, eine Behandlungsoption auf pflanzlicher Basis. Sie verbinden damit die Hoffnung, sanft und ohne Chemie behandelt werden zu können. Dies zu realisieren ist nicht immer einfach, da bei solchen Mitteln häufig große Lücken zwischen Anspruch und tatsächlicher Wirksamkeit klaffen. Anders ist dies bei Zimtextrakt. Forschergruppen aus aller Welt haben in den letzten Jahren eine Reihe von starken Belegen für die Wirksamkeit von Zimt und Zimtextrakt Störungen im Zucker- und Fettstoffwechsel erarbeitet.



 

 

Die Zuckerkrankheit ist nicht nur eine Erkrankung, die über einen erhöhten Blutzuckerspiegel definiert ist. Sie ist eine komplexe Stoffwechselstörung, die neben dem Zuckerstoffwechsel auch den Fettstoffwechsel betrifft. Von einem Naturstoff wie Zimt wird deshalb erwartet, dass er nicht nur den Zuckerspiegel regulieren kann, sondern auch die Blutfette. Und genau das kann Zimt leisten, wie eine Metaanalyse zeigt. Die Forscher analysierten die vorliegenden wissenschaftlichen Studien und kamen zu dem Ergebnis, dass Zimt in der Lage ist, den Nüchternblutzucker sowie die Triglyceride, das Gesamtcholesterin und das (böse) LDL-Cholesterin zu senken. Das (gute) HDL-Cholesterin wird durch Verzehr von Zimt wie erwünscht erhöht. Der Eingriff des Naturstoffes Zimt in den Stoffwechsel ist als moderat und sanft zu bezeichnen. Demzufolge fällt er in die Kategorie der sanften natürlichen Stoffe, die in der Regel kein Ersatz für Standardtherapie sein können. Zimt und Zimtextrakt sind zur Ergänzung einer Standardtherapie oder zur Vorbeugung bei Menschen mit Risikofaktoren für Diabetes geeignet. Leicht erhöhte Blutzucker- und Cholesterinspiegel können damit gut kontrolliert werden. Wir empfehlen daher Menschen mit Übergewicht und leicht erhöhten Blutwerten, also Menschen mit metabolischem Syndrom, die sanften Kräfte der Natur vorbeugend zu nutzen, um ihr Diabetes-Risiko zu senken. Neben Zimtextrakt aus Ceylon-Zimt ist auch der rein pflanzliche Ballaststoff Glucomannan dafür geeignet. Deshalb sind beide Naturstoffe in DiaVitum® Kapseln vereint. Diese spezielle Zusammensetzung und Dosierung der Kapseln basiert auf Studienergebnissen. DiaVitum® ist eine ergänzend bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von Diabetes mellitus Typ II. Es ist in Apotheken, auch Internetapotheken, unter http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 und direkt bei Navitum Pharma immer versandkostenfrei erhältlich. Günstige Packungen für 3 und 6 Monate sind im Handel.
Quelle: Allen RW et al. Ann Fam Med. 2013 Sep-Oct;11(5):452-9. doi: 10.1370/afm.1517.

Navitum Pharma GmbH
Tel:  0611-18843640
FAX: 0611-18843741
E-Mail: bestellung@navitum.de
Web: www.navitum-pharma.com
facebook: http://facebook.de/navitum



Web: http://www.navitum-pharma.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Gerhard Klages, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 304 Wörter, 2613 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Navitum Pharma GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Navitum Pharma GmbH lesen:

Navitum Pharma GmbH | 24.10.2014

Diabetes-Risiko in Deutschland steigt – Und was nun?

Klar, es sollte die Zahl der Risikofaktoren gesenkt werden. Zu den wichtigsten Maßnahmen in dieser Richtung zählen, das Übergewicht in den Griff zu bekommen und, falls relevant, sich das Rauchen abzugewöhnen. Allein schon diese Maßnahmen könn...
Navitum Pharma GmbH | 22.10.2014

Depressive Verstimmung im Herbst

Aus der berühmten Harvard Universität in Boston kamen im letzten Winter gute Nachrichten für alle, die unter depressiver Verstimmung oder klinisch manifester Depression leiden. Die Forscher verfolgten über viele Jahre die gesundheitliche und ps...
Navitum Pharma GmbH | 17.10.2014

Entzündungen als Ursache und Antreiber von Krankheiten

Die Liste von Gesundheitsstörungen und Erkrankungen, die mit chronischen Entzündungen in Verbindung gebracht wird, ist lang und wird immer länger. Sie umfasst Erkrankungen wie Rheuma, Arthrose, Arthritis, Asthma, Schuppenflechte, Morbus Crohn, M...