info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
vitasyn medical GmbH |

Neue Sorten der Trinknahrung restoric® nephro intraD für Dialysepatienten: Keks und Cappuccino zur Dialyse

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ab sofort ist die Trinknahrung restoric® nephro intraD für Dialysepatienten in den neuen Sorten Keks und Cappuccino in allen Apotheken erhältlich.

Berlin, 14. Oktober 2014. Die Trinknahrung restoric® nephro intraD für Dialysepatienten ist ab sofort in den neuen Geschmacksrichtungen Keks und Cappuccino in allen Apotheken erhältlich. Mit den bewährten Sorten Schokolade, Vanille und Erdbeere bietet vitasyn medical nun fünf Sorten der Trinknahrung für Patienten mit Dialysepflicht an. restoric® nephro intraD ist hochkalorisch (2 kcal/ml), eiweißreich sowie kalium- und phosphatreduziert und damit optimal an die speziellen Ernährungsbedürfnisse von Dialysepatienten angepasst. Als vollbilanzierte Trinknahrung ist restoric® nephro intraD sowohl zur ergänzenden als auch zur ausschließlichen Ernährung geeignet. Bei vorliegender oder drohender Mangelernährung ist restoric® nephro intraD verordnungsfähig.



Dialysepatienten haben ein besonders hohes Risiko, an Mangelernährung zu leiden. Umso wichtiger ist es, durch frühzeitiges Eingreifen schwerwiegende Formen der Malnutrition zu vermeiden. "Entscheidend für den Erfolg der Ernährungstherapie ist unter anderem die geschmackliche Akzeptanz der eingesetzten Trinknahrung", so Monika Hübner, Geschäftsführerin vitasyn medical GmbH und fügt hinzu: "Mit den neuen Sorten Keks und Cappuccino möchten wir mangelernährten Dialysepatienten noch mehr Geschmacksvielfalt bieten und die Patienten auf diese Weise dabei unterstützen, wieder Appetit zu entwickeln und ihr angestrebtes Ernährungsziel zu erreichen."



Mehr Abwechslung mit restoric® nephro intraD

Die Trinknahrung restoric® nephro intraD liegt als leicht lösliches Pulver vor und ist angenehm mild aromatisiert. Dadurch lässt sich das diätetische Lebensmittel stets frisch und vielseitig zubereiten. Neben der Standardzubereitung mit Wasser können schmackhafte Trinkvariationen auch mit Kaffee, Tee oder Molke angeschüttelt werden. Als weitere Rezeptvariante, beispielsweise für Patienten mit Schluckstörungen, bieten sich leckere Desserts mit Quark oder Grießbrei an.



restoric® nephro intraD ist eiweißreich und hochkalorisch

Die Pulverformulierung bietet neben den geschmacklichen Vorzügen einen weiteren, wesentlichen Vorteil: Eine Portion enthält 25,5, g hochwertiges Eiweiß. Dies entspricht in etwa dem Eiweißgehalt von vier Hühnereiern. Da Dialysepatienten im Vergleich zu gesunden Menschen einen erhöhten Proteinbedarf haben, sollten Hämodialysepatienten täglich mindestens 1,2 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht über die Nahrung aufnehmen, Peritonealdialysepatienten mindestens 1,4 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag.



Gleichzeitig ist der Energiebedarf von Dialysepatienten erhöht. Häufig gelingt es den Patienten nicht in ausreichendem Maße, ihren täglichen Nährstoffbedarf über die normale Ernährung zu decken. In diesem Zusammenhang wird daher von der Protein-Energie-Mangelernährung (Protein-Energy Wasting, PEW) gesprochen. Durch die besondere Zusammensetzung von restoric® nephro intraD als hochkalorische und eiweißreiche Trinknahrung können Mangelzustände ausgeglichen werden: Eine zubereitete Portion enthält 300 kcal und 25,5 g Eiweiß sowie alle Vitamine, Mineralstoffe und ein ausgewogenes Fettsäureprofil. Aufgrund der Mineralstoffrestriktion von Dialysepatienten ist die Spezialnahrung kalium- und phosphatreduziert. Die einzunehmende Trinkmenge ist mit 120 oder 150 ml Nahrungsvolumen pro Portion sehr gering, geringer als bei einer normalen Mischkost. Daher muss die eingesetzte Flüssigkeit nicht auf die Trinkmenge angerechnet werden.



restoric® nephro intraD ist verordnungsfähig

Als vollbilanzierte Spezialnahrung mit Anpassung für Niereninsuffiziente ist restoric® nephro intraD gemäß Arzneimittel-Richtlinie bei fehlender oder eingeschränkter Fähigkeit zur ausreichenden normalen Ernährung verordnungsfähig. Die Ernährungstherapie sollte so lange durchgeführt werden, bis der Patient sein Zielgewicht erreicht hat oder er so viel Appetit entwickelt hat, dass er mit seiner täglichen Nahrungsaufnahme sein Gewicht steigern kann. Auch der Albuminwert als wichtiger Parameter für Mangelernährung sollte sich stabilisiert haben.



Bei ergänzender Ernährung werden je nach Grad der Malnutrition täglich eine bis drei Portionen restoric® nephro intraD zusätzlich zur normalen Ernährung empfohlen. Ein guter Ernährungszustand wirkt sich nicht nur positiv auf das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität des Patienten aus, sondern ist auch ausschlaggebend für den weiteren Therapieerfolg.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Monika Hübner (Tel.: 030-63 10 479 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 574 Wörter, 5008 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema