info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IBR Zerstäubungstechnik GmbH |

Intelligente Düsen und Zerstäuber dank wissenschaftlicher Methoden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die IBR Zerstäubungstechnik GmbH setzt wissenschaftliche Methoden ein, um Kennfelder für die intelligente Düsentechnik zu erstellen.

Düsen und Zerstäubersysteme spielen in industriellen Anwendungen eine wichtige Rolle. Liefern eingesetzte Düsen nicht die geforderten Sprayeigenschaften, sind Störungen im gesamten Prozess oder Mängel im Produkt die Folge. Erschwerend kommt häufig hinzu, dass sich Volumenströme oder rheologische Eigenschaften von Flüssigkeiten im laufenden Betrieb deutlich ändern. Die Folge ist zum Teil dramatisch. Im ungünstigsten Fall versagen die eingesetzten Düsensysteme vollständig.



Die intelligente Düsentechnik als Lösung des Problems.



Diese muss nicht nur flexibel und zuverlässig auf variable Betriebsbedingungen reagieren, sie hat zudem kritische Grenzbereiche rechtzeitig zu erkennen. Nur so ist gewährleistet, dass es nicht plötzlich und unerwartet zu Betriebsstörungen kommt. Ein kleines Bauteil, nämlich die Düse, wird dann schnell zu einem großen Problem für den gesamten Betriebsablauf.



Dimensionsanalytik und Ähnlichkeitstheorie steuern Düsen.



Zur Lösung dieser komplexen und mit vielen Einflussgrößen in Wechselwirkung stehenden Aufgabe setzt das Unternehmen wissenschaftliche Methoden der Dimensionsanalytik und der Ähnlichkeitstheorie ein. Diese Verfahren sind in der Wissenschaft und Forschung etabliert und anerkannt. Das bekannteste Beispiel hierfür dürfte die in der gesamten Strömungsmechanik verwendete Reynoldszahl sein. Eine minimale Anzahl an experimentellen Untersuchungen führt also rasch, kostengünstig und effizient zu reproduzierbaren Kennfeldern. Die Sprayeigenschaften sowie die zerstäubten Volumenströme an Düsen lassen sich somit in technisch sinnvollen Bereichen den jeweiligen Anforderungen anpassen.



Thomas Richter, Geschäftsführer der IBR Zerstäubungstechnik GmbH, ergänzt: "Der Nutzen dieser wissenschaftlich fundierten Methoden für den Betrieb von Düsen und Zerstäubern, besonders unter schwierigen und instationären Bedingungen, ist beachtlich. Die gesamte Prozesssicherheit profitiert von diesem Verfahren."



Das auf die Entwicklung und Optimierung von Düsen und Zerstäubern spezialisierte Unternehmen verfügt über eine eigens entwickelte Software. Diese liefert neben Anweisungen für das effektive Durchführen von Experimenten zudem die Rechenvorschriften für die Düsensteuerung. Sprayeigenschaften werden hierzu berührungs- und beeinflussungsfrei reproduzierbar mit laseroptischen Methoden gemessen.



Umfassende Dienstleistungen in der Düsentechnik.



Diese von der IBR Zerstäubungstechnik GmbH praktizierte wissenschaftliche Anwendung der Dimensionsanalytik und Ähnlichkeitstheorie in Kombination mit den ebenfalls als Dienstleistung offerierten experimentellen Untersuchungen führen somit bei minimalem Aufwand zu einer deutlichen Steigerung der Prozesssicherheit und dienen der Qualitätssicherung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Thomas Richter (Tel.: 0251 - 2879953-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 356 Wörter, 3321 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema