info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SEEBURGER AG |

Unternehmer des Energieeffizienz-Netzwerkes Mari:e Nordbaden treffen sich bei der Seeburger AG in Bretten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 4.3)


Vielfältige Energieeffizienz-Maßnahmen


Die Firma SEEBURGER AG in Bretten war Gastgeber für das 4. Regionaltreffen des  Energieeffizienz-Netzwerks  Mari:e  Nordbaden. Am 24.  September 2014  trafen sich die Energiever-antwortlichen der Teilnehmerbetriebe  aus der Region, um Erfahrungen und den Status Quo der in ihren Betrieben durchgeführten sowie geplanten Energieeffizienzmaßnahmen auszutauschen.



Begrüßt wurden die Teilnehmer von Herrn Petrovic der SEEBURGER AG, der zunächst kurz die Geschichte der SEEBURGER AG aufzeigte. Neben dem historischen Fokus auf die Branchen Automotive und Handel gewann in letzter Zeit auch die Energiewirtschaft eine hohe Bedeutung als Geschäftsbereich. Die SEEBURGER AG bringt dort ihre Kenntnisse über Business-to-Business Integration, vor allem der Digitalisierung von Prozessen, ein. So ist zum Beispiel der Abrechnungsprozess der Netznutzungskosten zu erwähnen, den die SEEBURGER AG mit über 25 Millionen Zählpunkten zur Datenerhebung im Netz genau bestimmen kann. Darüber hinaus ist das Thema Smart Meter als zukünftiges Entwicklungspotenzial relevant, erklärte Herr Petrovic. Allerdings existieren hier noch erhebliche Unsicherheiten aufgrund der noch unklaren Gesetzeslage, so dass mit einer Marktdurchdringung dieser Technologie auf Endverbraucherebene in absehbarer Zeit noch nicht gerechnet werden könne.
Im Anschluss führten Herr Cosin und Herr Hanisch durch das Betriebsgebäude der SEEBURGER AG und zeigten Technikräume sowie insbesondere die Kälte-  und Heizungsanlagen. In den letzten Jahren wurde eine Freiluftkühlung installiert, um im Winter auf den Einsatz einer Kältemaschine verzichten zu können.  Die Serverräume sind zurzeit von der Kühlung abgeklemmt, was den Kühlbedarf insgesamt reduziert. Auch der Strombedarf großer Kaffeemaschinen konnte durch den Einsatz von Zeitschaltuhren in den Standby-Zeiten gesenkt werden.  Darüber hinaus wurden im Gebäude Bereiche identifiziert, wo eine lange Beleuchtungsdauer herrscht, beispielsweise im Eingangsbereich oder in den Aufzügen. Dort konnte durch die Installation von LED-Leuchten Energie eingespart werden. Diese werden aktuell auch für die Beleuchtung eines neuen Parkplatzes verwendet.
Weitere Potenziale sehen die Verantwortlichen in der Lüftung und der Heizung. In Zukunft  soll bei der Anschaffung von neuen Motoren und Pumpen verstärkt auf den Energieverbrauch selbiger als Entschei-dungskriterium geachtet werden.

Energieeffiziente Heizungspumpentechnik, Umwälzung sowie Heizungsnetze waren die
technischen Schwerpunktthemen des 4. Regionaltreffens von Mari:e Nordbaden. In einem Vortrag informierte Herr Ebeling (Grundfos GmbH), dass etwa 90% der in der EU eingesetzten Pumpen zu viel Energie verbrauchen, da sie zu alt oder falsch ausgelegt sind. Insbesondere bei Anlagen, die älter als 10 Jahre sind, lohne es sich genauer hinzuschauen. Denn oftmals sind diese überdimensioniert, verfügen über keine Regelung zur Anpassung an die Auslastung oder die Anforderungen des umliegenden Systems haben sich über die Jahre verändert. Während Pumpen der neuesten Generation bereits  auf  sehr hohe Energieeffizienz optimiert sind, geht der Trend zuletzt in die Systemoptimierung, um weitere Einsparpotenziale auszuschöpfen. Im Anschluss an den Vortrag entstanden eine aktive Diskussion und ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den Mari:e Nordbaden Teilnehmern, welche zudem vom aktuellen Stand der Umsetzung ihrer  eigenen  Energieeffizienzmaßnahmen berichten konnten.

Das Energieeffizienz-Netzwerk Mari:e Nordbaden wird vom IREES Institut für Ressourcenef-fizienz und Energiestrategien, Karlsruhe organisiert. Wie Mari:e   Mach`s richtig: energieef-fizient funktioniert erfahren Interessente unter www.marie.streks.org.

Hintergrund:
Das Konzept des Effizienzmodells Mari:e Mach`s richtig: Energieeffizient! richtet sich an kleine und mittelgroße Unterneh-men (mit Jahresenergiekosten zwischen 30.000 und 500.000 EURO). Sie sollen befähigt werden, die bestehenden Energie-effizienzpotenziale leichter zu realisieren und am Spitzenausgleich der Energie-  und Stromsteuer teilhaben zu können  (pro-duzierende Unternehmen).
Dazu tauschen über eine Laufzeit von drei Jahren 10 bis 15 Unternehmen in einem Netzwerk ihre Erfahrungen zur effizienten Nutzung von Energie aus. Basis ist eine Energieberatung zu Möglichkeiten der Energieeffizienzsteigerung und deren Wirtschaftlichkeit. Regelmäßige (zweimal pro Jahr) auf ein vereinbartes Thema vorbereitete und moderierte Treffen bringen neue Informationen und regen den Erfahrungsaustausch an. Ein jährliches Monitoring sichert die Ergebnisse.
Ziel des Mari:e-Netzwerks Nordbaden ist  die Senkung der Energiekosten der beteiligten Unternehmen binnen drei bis vier Jahren um durchschnittlich 10 % und zugleich die Verminderung der CO2-Emissionen. Der gemeinsame Energieverbrauch der 14 Teilnehmer würde um etwa 5.500 MWh pro Jahr vermindert. Dies entspricht dem Energieverbrauch von 150 privaten Haushalten.
Das Mari:e-Netzwerk Nordbaden ist das erste in Deutschland  startende Energieeffizienz-Netzwerk nach einem festen Qualitätsstandard.  Weitere  Mari:e-Netzwerke  befinden sich  im Raum Bielefeld, Leipzig, Nürnberg, Saarbrücken sowie im Stadtgebiet Karlsruhe.
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) fördert das Effizienzmodell Mari:e mit Mitteln aus der Klimaschutzinitiative der Bundesregierung. Die Unternehmen erhalten zudem Zuschüsse aus dem Programm Energieberatung Mittelstand bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).
Die beiden Mari:e-Netzwerke Nordbaden und Karlsruhe  werden von der IREES GmbH (Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien), Karlsruhe, organisiert und begleitet (www.irees.de).

Über SEEBURGER
Die SEEBURGER AG ist ein weltweiter Spezialist für die Integration von internen und externen Geschäftsprozessen. Dabei bildet die SEEBURGER Business Integration Suite eine zentrale und unternehmensweite Datendrehscheibe für sämtliche Integrationsaufgaben sowie für den sicheren Datentransfer. Als langjähriger zertifizierter SAP-Partner bietet SEEBURGER überdies Werkzeuge sowie fertige Software-Lösungen zur Abbildung, Steuerung und Kontrolle von SAP-Prozessen. SEEBURGER-Kunden profitieren von einer über 25-jährigen Branchenexpertise und dem Prozess-Know-how aus Projekten bei mehr als 9.300 Unternehmen wie Bosch, EMMI, EnBW, E.ON IT, Hapag Lloyd, Heidelberger Druckmaschinen, Intersport, Lichtblick, Lidl, Linde, Osram, Siemens, s.Oliver, Schiesser, SupplyOn, RWE, Volkswagen u.a. Seit der Gründung 1986 ist Bretten Hauptsitz des Unternehmens. Zudem unterhält SEEBURGER 21 Niederlassungen in Europa, Asien und Nordamerika. Weitere Informationen unter: www.seeburger.de.



Web: http://www.seeburger.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Isolde Bäzner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 793 Wörter, 6524 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SEEBURGER AG

Die SEEBURGER AG ist ein weltweiter Spezialist für die Integration von internen und externen Geschäftsprozessen. On-Premise oder als Service/Cloud-Lösung. Die Basis bildet dabei immer die SEEBURGER Business Integration Suite, eine zentrale und unternehmensweite Datendrehscheibe für sämtliche Integrationsaufgaben sowie für den sicheren Datentransfer. Als langjähriger zertifizierter SAP-Partner bietet SEEBURGER überdies Werkzeuge sowie fertige Softwarelösungen zur Abbildung, Steuerung und Kontrolle von SAP-Prozessen. SEEBURGER-Kunden profitieren von einer 30-jährigen Branchenexpertise und dem Prozess-Know-how aus Projekten bei mehr als 10.000 Unternehmen wie Bosch, EMMI, EnBW, E.ON, Hapag-Lloyd, Heidelberger Druckmaschinen, LichtBlick, Lidl, Linde, OSRAM, Ritter Sport, RWE, SCHIESSER, SEW-EURODRIVE, s.Oliver, SupplyOn, Volkswagen u.a. Seit der Gründung 1986 ist Bretten Hauptsitz des Unternehmens. Zudem unterhält SEEBURGER 11 Landesgesellschaften in Europa, Asien und Nordamerika. Weitere Informationen unter: www.seeburger.de.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SEEBURGER AG lesen:

SEEBURGER AG | 02.12.2016

SEEBURGER Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht

    SEEBURGER - Motor der digitalen Transformation: Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht. Das 30-jährige Bestehen von SEEBURGER bildete für den global agierenden Integrationsanbieter den Anlass, Kunden und Interessenten zur Hausmesse i...
SEEBURGER AG | 27.09.2016

3. FeRD-Konferenz in Berlin

  Das Ausgangsszenario bei dem SEEBURGER-Kunden CLAAS   Best-Practise CLAAS Service and Parts GmbH, Christine Flick, Head of International Order Service   Der bisherige kostenintensive Hauptprozess „Versand von Papierrechnungen“ bindet Ressou...
SEEBURGER AG | 22.09.2016

10 Jahre SEEBURGER in China

  (v. l.) Gang Huang, General Manager SEEBURGER CHINA, und  Unternehmensgründer Bernd Seeburger begrüßen namhafte Kunden im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung.   „China ist mein Baby“, so erläutert Unternehmensgründer Bernd Seeburger in ...