info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ViewSonic Technology GmbH |

ViewSonic sieht Ultra-HD als zentralen Trend bei Bildschirmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


8 Millionen Pixel für 2015


Monitore mit einer Ultra HD-Auflösung (UHD bzw. 4K2K) werden nach Meinung von ViewSonic im kommenden Jahr erheblichen Einfluss auf den Display- und Bildschirmmarkt haben. Dies gilt sowohl für den Einsatz der hochauflösenden Displays bei Privatanwendern als auch im gewerblichen Umfeld.



Düsseldorf, den 16. Dezember 2014 Monitore mit einer Ultra HD-Auflösung (UHD bzw. 4K2K) werden nach Meinung von ViewSonic im kommenden Jahr erheblichen Einfluss auf den Display- und Bildschirmmarkt haben. Dies gilt sowohl für den Einsatz der hochauflösenden Displays bei Privatanwendern als auch im gewerblichen Umfeld. So erwartet ViewSonic, dass in 2015 rund 10% aller verkauften Displays über acht Millionen Pixel haben werden. Zu den treibenden Kräften gehören dabei neben den niedrigen Preisen auch die steigende Beliebtheit von Streaming-Anbietern, der große Absatz anspruchsvoller Computerspiele und die wachsende Verbreitung hochwertger Digital Signage-Systeme im gewerblichen Bereich.

 

Im Gegensatz zu herkömmlichen Full HD-Bildschirmen, die mit eine Auflösung von 1920 x 1080 rund 2 Millionen Pixel bieten, warten Ultra HD-Monitore mit 3840 x 2160, also über 8 Millionen Pixel auf. Die Vorteile liegen auf der Hand: Höhere Detailgenauigkeit, einfacherer Darstellung mehrere Inhalte auf einem Bildschirm (Split-Screen) und die bestmögliche Darstellung von Filmen und anderen Dateiformaten. Waren 4K2K-Bildschirme bis vor Kurzem noch Exoten, so setzen sich dieses Displays immer mehr durch. Wir erwarten hier in fast allen Einsatzbereichen eine stark steigende Nachfrage, so Mark Lufkin, Managing Director Europe bei ViewSonic. Allerdings gilt es beim Kauf einer entsprechenden Displays einiges zu bedenken, damit die Erwartungen an die ultra hohe Auflösung auch tatsächlich erfüllt wird.

 

Ein Aspekt dabei ist die Bildwiederholungsrate. Hier bieten die Hersteller Bildschirme mit 30Hz, 60Hz und 144Hz. Letztere ist jedoch lediglich für allerhöchste Ansprüche, beispielsweise bei professionellen Computerspielern, notwendig. Für die meisten Nutzer sind Modelle mit 30Hz oder 60Hz absolut ausreichend. Weitere Überlegung, die gewerbliche und private Nutzer beim Kauf eines 4K2K-Bildschirms in Betracht ziehen sollten: Anschlussoptionen und Panel-Typ. Wird der Bildschirm vor allem für das Abspielen von Videos oder für Spiele benötigt, dann empfehlen sich möglichst flexible Anschlussmöglichkeiten wie HDMI mit MHL sowie Display-Port. Kommt der Bildschirm beispielsweise für CAD/CAM-Anwendungen zum Einsatz, dann ist drauf zu achten, ob in dem Monitor ein IPS-/MVA- oder PLS-Panel verbaut ist.

 

Um sicherzustellen, dass die volle Ultra HD-Qualität zu Tragen kommt, rät ViewSonic dazu, auch die anderen Komponenten unter die Lupe zu nehmen. Dazu gehören beispielsweise die entsprechenden, leistungsfähigen Grafikkarten. Führende Anbieter wie Intel, AMD und NVidia bieten entsprechende Produkte.

 

Außerdem ist vor allem dann, wenn die Computer über ein Netzwerk auf die Inhalte zuzugreifen sicherzustellen, dass das Netzwerk schnell genug ist. Zu geringe Bandbreite im Netzwerk oder im WLAN kann das Ultra HD-Erlebnis bremsen.

Privatanwender sollten zudem wissen, dass es aktuell noch keine DVDs oder Blu-Rays gibt, die Filme in 4K beinhalten. Momentan sind alle 4K2K-Filme nur online als Download oder per Streaming von Anbietern wie Amazon, Netflix oder Sony verfügbar, so Mark Lufkin. Daneben können aber private Nutzer auch eigene Inhalte in Ultra HD-Auflösung erstellen. Die gelingt mit einigen Smartphones, Actioncams sowie Camcordern und Videokameras, die Aufzeichnungen in 4K2K ermöglichen.

 

Für den Einsatz als Digital Signage-Lösungen bieten einige Hersteller 4K2K-Bildschirme mit bis zu 55 Zoll. Auch hier gilt es sicherzustellen, dass die Abspielgeräte über eine entsprechende Rechenleistung verfügen und eine schnelle Datenverbindung verfügen, um die Inhalte flüssig abzuspielen. Neben einem schnellen Mediaplayer muss die Hardware auch über den entsprechenden Speicherplatz verfügen, denn die Ultra HD-Dateien sind um ein Vielfaches größer als konventionelle Videodateien. Egal ob Digital Signage, Einsatz im Büro oder am heimischen PC wir raten beim Kauf eines neuen Bildschirms die Option eines Ultra HD-Displays zu prüfen. Wir gehen davon aus, dass in den kommenden 2-3 Jahren zahlreiche weitere Anwendungen und  Angebote in 4K2K auf den Markt kommen werden. Wer sich schon heute für einen Ultra HD-Bildschirm entscheidet, steht in der Zukunft auf der sicheren Seite, so Mark Lufkin. Bei einer durchschnittlichen Lebensdauer eine Bildschirms von bis zu 5 Jahren macht der Einstieg in Ultra HD schon jetzt Sinn. Die wachsende Nachfrage der vergangenen Monate zeigt, dass sich diese Erkenntnis bei Privatkunden und Geschäftskunden zunehmend durchsetzt.

 

# # # ENDE # # #

 

Seit der Unternehmensgründung 1987 fokussiert sich ViewSonic® darauf, weltweit erste Wahl unter den Markenanbietern für visuelle Lösungen zu sein. Schwerpunktmäßig gehören zum Portfolio LED-Monitore, Projektoren, Digital-Signage-Lösungen sowie Touchscreens und Smart Displays. ViewSonic® wird auch weiterhin maßgeblich als Wegbereiter für innovative visuelle Technologien, Desktop-Lösungen, Cloud Computing-Systeme und Desktop Virtualisierung zu einer digital vernetzten Zukunft beitragen. 

 

ViewSonic Technology GmbH

Diana-Maria Brose (Marketing)

Herriotstrasse 1

60528 Frankfurt

Tel.: +49 69 677 33 233

email: ph@spartapr.com

http://www.viewsonic.de



Web: http://www.viewsonic.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Diana-Maria Brose (Tel.: +49 69 677 33 233), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 718 Wörter, 5836 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ViewSonic Technology GmbH

ViewSonic stellt den Thin-Client von morgen schon heute bereit - Erster virtueller Desktop-Client zur optimalen Nutzung von Citrix XenMobile

Frankfurt – 27. November 2013 – ViewSonic Europe hat heute die Zukunft des virtuellen Desktop-Computing mit Zugriff auf verwaltete intelligente Displays vorgestellt. Citrix hat auf der Citrix Synergy 2013 in Los Angeles die neuen Lösungen von ViewSonic zu den Gewinnern des ‘Best of Synergy’-Preises gekürt. ViewSonic Europe zeigt diese Geräte europaweit im 4. Quartal auf der Citrix Mobility Road Show – heute in Hanau, Deutschland.

Dank der 25-jährigen Erfahrung auf dem Displaymarkt hat ViewSonic die Citrix XenMobile™-Lösung zur Verwaltung der Unternehmensmobilität auf seine neue Generation von Thin Clients mit der neuen Reihe intelligenter Displays ausgeweitet. Citrix XenMobile garantiert IT-Unternehmen die vollständige Verwaltung und Kontrolle über ihre mobilen Endgeräte, Apps und Daten. Die neuen intelligenten Displays von ViewSonic, sowohl der 24 Zoll große SD-A245 als auch der 22 Zoll große SD-A225, ermöglichen dank der Integration von XenMobile diese Verwaltung und Kontrolle. Dazu gehören auch die eigenständigen Produkte SC-T35 und SC-T45, die alle wichtigen Remote-Netzwerkprotokolle unterstützen und dank der 100 x 100 mm VESA-Halterung diskret an bestehenden Monitoren montiert werden können, so dass Sie Ihre Monitore weiterverwenden können.

“Citrix XenMobile unterstützt die breiteste Palette an neuen Gerätetypen in der Branche. Die intelligenten Displays SD-A245 und SD-A225 von ViewSonic sind zentrale Beispiele dafür. Unsere Zusammenarbeit mit ViewSonic, XenMobile auf deren intelligenten Displays vorzuinstallieren, ermöglicht es IT-Abteilungen Apps und Daten auf diesen neuen Geräteklassen ortsfern zu sichern sowie bereitzustellen,” so Amit Pandey, Vice President und General Manager, Mobile Platforms Group, bei CITRIX.

Mit der wachsenden Anzahl von mobilen Produktivitäts-Apps, die tiefgreifende Auswirkungen auf die geschäftlichen Abläufe in Unternehmen haben, sehen sich IT-Unternehmen zunehmend gezwungen erhebliche Investitionen in Lösungen für Unternehmensmobilität zu tätigen. Durch die Ausweitung dieser mobilen Lösungen auf intelligente Displays mit Android als Betriebssystem können Unternehmen Apps und mobile Management-Tools für mobile, intelligente Endgeräte standardisieren, wodurch sich die IT-Komplexität reduziert und die Kosten optimiert werden.

“Durch unsere Partnerschaft mit Citrix helfen wir IT-Unternehmen effektiv, deren Mobilitätsinvestitionen auf intelligente Geräte auszuweiten, die sich mit virtuellen Desktops verbinden. Gleichzeitig ermöglichen unsere Displaylösungen Benutzern auf extrem sichere, gesperrte Desktops zuzugreifen, die die IT-Abteilung einfach verwalten kann. Diese neue Klasse von Geräten verändert die Spielregeln des Thin-Computing, indem sie Thin-Clients von morgen schon heute bereitstellt. Wir fühlen uns geehrt, dass unsere Anstrengungen mit einem Best of Synergy-Preis anerkannt wurden”, so Mark Lufkin, Managing Director bei ViewSonic Europe.

Außer den Sicherheits- und Verwaltbarkeitsfunktionen, dem niedrigen Energieverbrauch und dem Zugriff auf virtuelle Windows-Anwendungen sowie -Desktops innerhalb einer herkömmlichen Thin-Client-Umgebung profitieren die intelligenten Displays von ViewSonic mit Citrix XenMobile Enterprise folgendermaßen:

Sie können verwaltete mobile Anwendungen systemeigen ausführen. Dazu gehören Worx-fähige Android-Mobilapps, die keine hohen Anforderungen an Backend-PC-Server stellen und die Netzwerkbandbreite reduzieren. Sie können Multimedia-Inhalte systemeigen ausführen, einschließlich Video und Medien, die ein Thin-Client normalerweise nicht ausführen kann. Sie bieten SSO-Zugriff (Single Sign On) auf SaaS- und webbasierte Anwendungen und vereinfachen die Benutzererfahrung bei gleichzeitiger Beibehaltung einer sicheren und verwalteten Umgebung. Ein Benutzeroberflächendesign mit Touchfunktionen, das die Verwendung der Berührungsfunktionen in Softwareanwendungen erleichtert. Damit können Benutzer in den Genuss der aktuellen Interaktivität von Smartphones und Tablets kommen, jedoch auf einem größeren Bildschirm für höhere Produktivität. Erweiterte Geräteverwaltungs- und -steuerungsmöglichkeiten, mit denen IT-Mitarbeiter dieselbe mobile Managementlösung Citrix XenMobile Enterprise verwenden können, um ihre intelligenten Displays und mobilen Endgeräte mit weniger Aufwand zu verwalten

# # # ENDE # # #

Die ViewSonic Corporation mit Hauptsitz in Walnut (Kalifornien, USA) ist ein führendes, global aufgestelltes Unternehmen im Bereich Computing, Consumer Electronics und Kommunikationstechnologie. Seit der Unternehmensgründung 1987 fokussiert sich ViewSonic darauf, weltweit erste Wahl unter den Markenanbietern für visuelle Lösungen zu sein. Zum Portfolio gehören LED-Monitore, Tablet-PCs, Projektoren, Smartphones, Digital-Signage- sowie Cloud-Computing-Lösungen. ViewSonic wird auch weiterhin maßgeblich als Wegbereiter für innovative visuelle Technologien zu einer digital vernetzten Zukunft beitragen.

ViewSonic Technology GmbH
Laura Kester (Channel Marketing Manager)
Herriotstrasse 1
60528 Frankfurt
Tel: +49 (0) 69 677 33 233
ph@spartapr.com
http://www.viewsonic.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ViewSonic Technology GmbH lesen:

ViewSonic Technology GmbH | 01.06.2015

ViewSonic präsentiert neuen 4K-Monitor

Düsseldorf, 01. Juni 2015 – ViewSonic, Hersteller von Bildschirmen, Projektoren, Touchscreens, All-in-One-PCs sowie Lösungen für Digital Signage und Desktop-Virtualisierung, präsentiert mit dem VG2860MHL-4K einen neuen Ultra-HD-Monitor, der sp...
ViewSonic Technology GmbH | 31.05.2015
ViewSonic Technology GmbH | 28.03.2015

ViewSonic präsentiert VG2437Smc mit integrierter Webcam

Düsseldorf, den 28. März 2015 – ViewSonic, Hersteller von Bildschirmen, Projektoren, Touchscreens, All-in-One-PCs sowie Lösungen für Digital Signage und Desktop-Virtualisierung, präsentiert mit dem VG2437Smc einen neuen Full-HD-LED-Monitor i...