info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Damovo Deutschland |

Damovo: Risikoanalyse ist erster Schritt zur sicheren IP-Telefonie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neuss, 19. Juni 2006 - Sicherheitsbedenken sind noch immer das größte Hindernis bei der Einführung der IP-Telefonie. Eine Risikoanalyse, wie sie Damovo fordert, deckt Schwachstellen auf und zeigt, wie die Sicherheitslücken zu schließen sind.

Unternehmen, die ihre Sicherheitsrisiken beim Einsatz neuer Kommunikationstechnologien realistisch einschätzen, sind besser für den Ernstfall gewappnet. Das Security Framework von Damovo zeigt bei der anfänglichen Risikoüberprüfung den aktuellen Status und definiert gemeinsam mit den Unternehmen Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheitslage. Damovo in Neuss ist ein herstellerneutraler Anbieter von Informations- und Telekommunikationslösungen für Geschäftskunden.

Der Fokus des Security Framework von Damovo: eine vergleichbar hohe Verfügbarkeit und Sicherheit bei der IP-Telefonie zu erreichen wie sie bei traditionellen Telekommunikationsnetzen vorausgesetzt wird. Das Security Framework umfasst dazu detaillierte Maßnahmen auf der Ebene der IP-Telefonie-Server, auf der Ebene der Netzinfrastruktur und der eingesetzten Endgeräte.

Für eine wirksame Sicherung von IP-Telefonielösungen ist die Technologie wie sie das Security Framework bereitstellt notwendig, aber nicht hinreichend. Die beste Security-Technologie nutzt nichts, wenn Mitarbeiter die grundlegenden Sicherheitsregeln eines Unternehmens missachten. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählt neben der Nutzung eines in vorgegebenen Intervallen zu ändernden Passworts eine gründliche Schulung der Mitarbeiter über potenzielle Gefahren sowie eine regelmäßige Bewertung der gesamten IT-Security. Denn was bewirkt das beste Sicherheitskonzept, wenn Mitarbeiter beispielsweise Firmeninterna in der Öffentlichkeit per Handy mit ihren Kollegen austauschen oder ihre mobilen Endgeräte im Außendienst ohne ausreichenden Passwortschutz und Verschlüsselung der sensiblen Unternehmensdaten verwenden? Erst durch ergänzende Verhaltensregeln entwickelt ein IT-Securitykonzept seine volle Wirkung.

Unter technischen Aspekten wirkt weder das Gießkannenprinzip noch die Investition nach dem Motto „viel hilft viel". Erforderlich ist vielmehr eine ungeschminkte Bewertung der IT-Securityrisiken, eine Identifikation möglicher Schwachstellen und damit verbundener Bedrohungsszenarien. Erst aus dieser Risikobewertung, die die Eintrittswahrscheinlichkeit und die Schadenshöhe (gering, spürbar, hoch oder gar unternehmenskritisch) einschätzt, ergeben sich konkrete Hinweise, an welchen Stellen gezielte Security-Investitionen vorzunehmen sind.

„Das Sicherheitsbewusstsein ist in den Unternehmen leider nur schwach ausgeprägt. Vielerorts gibt es weder ein unternehmensweites IT-Securitykonzept noch ein IT-Securitymanagement. Daher verwundert es auch nicht, dass einer aktuellen Umfrage der Berliner Berlecon Research zufolge nur 13% der Befragten der Meinung waren, sie seien auf Sicherheitsanforderungen moderner Kommunikationslösungen wie der IP-Telefonie vorbereitet", sagt Pietro Guidato, Manager Solution Engineering und IP-Telefonie-Experte bei Damovo in Neuss. „Unternehmen brauchen ein Securitykonzept, das neben den notwendigen technischen Investitionen, wie sie unser Security Framework enthält, klare Verhaltensregeln und eine Schulung der Mitarbeiter umfasst. IT-Security muss kontinuierlich auf den Prüfstand, um einen Soll-Ist-Vergleich zu erstellen und bei Bedarf zusätzliche Maßnahmen einzuleiten."

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Damovo ist ein weltweit tätiger, herstellerneutraler Anbieter von Informations- und Telekommunikationslösungen für Geschäftskunden verschiedenster Branchen und Unternehmensgrößen. Als Systemintegrator zeichnet sich das Unternehmen besonders durch seine Expertise bei der Konvergenz von Daten, Mobilität und Sprache aus. Basis hierfür bildet das Damovo-Portfolio mit Produkten weltweit führender Hersteller und einem globalen Serviceangebot. Eine ausgeprägte Kundenorientierung und Flexibilität führen zu höchster Kundenzufriedenheit. Die Services reichen von der Planung über das Design und die Implementierung bis zum Management komplexer Kommunikationslösungen und Infrastrukturen. Damovo versteht sich als ITK-Kompass, der durch seine unabhängige Sichtweise und Expertise Geschäftskunden dabei hilft, den richtigen Weg durch die vielfältige Landschaft der IT-/TK-Technologien zu finden. Das Unternehmen hat rund 1.600 Mitarbeiter in 10 Ländern, der deutsche Sitz ist in Neuss (www.damovo.de).

Pressekontakte:

Damovo Deutschland GmbH & Co. KG
Karen Nüßmeier
Market Communication
Hellersbergstraße 11
D-41460 Neuss
Fon:+49 (2131) 403-4590
Fax: +49 (2131) 403- 4336
E-Mail: karen.nuessmeier@damovo.com
www.damovo.de

PR-COM GmbH
Matthias Frank
Account Manager
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel.+49 (89) 59997-800
Fax +49 (89) 59997-999
E-Mail: matthias.frank@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.damovo.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 519 Wörter, 4732 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Damovo Deutschland lesen:

Damovo Deutschland | 14.10.2009

Damovo bietet neue Lösung für Enterprise Fixed Mobile Convergence

Die neue Lösung behebt die wichtigsten Probleme bei der Integration von Mobiltelefonen in die Unternehmenskommunikation: Funklöcher auf dem Firmengelände, hohe Mobilfunkkosten und eine zunehmend komplexe Handhabung mobiler Endgeräte. Durch den An...
Damovo Deutschland | 16.07.2009

Damovo von Microsoft mit Unified Communications Partner Award ausgezeichnet

Der "Rocked the World"-Award ist eine Bestätigung der großen Erfolge des Unternehmens bei der Realisierung von Unified-Communications-Projekten im vergangenen Jahr. Der Preis wurde Damovo von Microsofts Unified Communications EMEA Voice Team auf de...
Damovo Deutschland | 15.06.2009

Damovo bietet Unified Communications für Pilotprojekte an

Das „Voice Pilot Kit“ ist eine Damovo-Initiative, um Unternehmen die Funktionen und das Leistungsspektrum einer Unified-Communications (UC)-Lösung für Pilotprojekte anzubieten. Die UC-Software kann dabei 90 Tage lang kostenlos getestet werden. In...