info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LINDY-Elektronik GmbH |

HDMI Matrix Extender mit HDBaseT-Technologie auf der ISE

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


LINDY präsentiert auf der ISE in Amsterdam einen neuen HDBaseT 4x4 Matrix Switch.

Dieser verfügt über vier HDMI-Eingänge, die beliebig auf vier HDBaseT-Ausgänge geschaltet werden können. HDBaseT stellt eine Bandbreite von bis zu 12 GBit/s bereit um auch UHD 4K und Full HD 3D-Signale verlustfrei über Distanzen bis zu 100 Meter zu übertragen.



Als Kabel werden herkömmliche Netzwerkkabel mit RJ45-Steckern verwendet. Zwar gibt es inzwischen auch bereits digitales Equipment, das über HDBaseT-Eingänge verfügt, üblich sind jedoch HDBaseT-Receiver, die das Signal wieder auf die verschiedenen Signale, wie HDMI, LAN, RS232 etc.aufsplitten und ausgeben. Da es sich bei HDBaseT um einen Standard handelt, sind jedoch beliebige HDBaseT-Transmitter und -Receiver miteinander kompatibel. Eine Besonderheit des auf der ISE neu vorgestellten 4x4 Matrix Switches ist es, dass er Receiver mit PoE-Funktionalität unterstützt. Geeignete Receiver benötigen in diesem Fall keine weitere Stromquelle.



Als Flaggschiff seines HDBaseT-Portfolios präsentiert LINDY auf der Messe Integrated Systems Europe in Amsterdam vom 10. bis zum 12. Februar Anwendungsmöglichkeiten dieser und weiterer Lösungenin Halle 7, Stand T200.



Netzwerk- und Steuerungssignale übertragen



Mit Unterstützung von HDBaseT 1.0überträgt der Matrix Switch neben Grafiksignalen auch 10/100 MBit-Netzwerksignale, bidirektionale IR-Fernbedienungen und RS 232-Steuerungen. Eine RS 232- und eine 10/100 MBit Ethernet-Buchse befinden sich auf der Rückseite des Geräts. Entsprechend wird ein Receiver benötigt, der seinerseits RS 232- und Ethernet-Buchsen zur Verfügung stellt.



Nützlich ist dieses Feature vor allem, um Signale für IP-gesteuerte Steckdosen oder für Beamer mit RS 232-Anschluss zu übertragen. Auch könnten beispielsweise ein Digital Signage Display oder ein Smart TV über das mitgeleitete Netzwerksignal eine Internetverbindung herstellen.



Fernbedienung bidirektional unterstützt



Neben RS 232 und Netzwerk können auch IR-Fernbedienungssignale übertragen werden. Dazu befindet sich über jedem der vier HDMI-Signaleingänge ein zusätzlicher 3,5mm IR-Eingang und ein IR-Ausgang, an den jeweils ein Receiver- und Transmitterkabel für Fernbedienungen angeschlossen werden kann. Die Receiver an den Bildschirmen haben dementsprechend ebenfalls Anschlüsse für je zwei IR-Kabel. So können sowohlein an den Receiver angeschlossener Bildschirm per Originalfernbedienung vom Switch aus bedient werden, als auch eine HDMI-Signalquelle vom Bildschirm aus ferngesteuert werden.



Zwei Monitor-Ausgänge direkt am Matrix Switch



Während zwei der vier Ausgänge ausschließlich über einen HDBaseT-Anschluss verfügen, kann an den anderen beiden Anschlüssen zusätzlich auch ein HDMI-Monitor direkt an den Matrix Switch angeschlossen werden. Ein optionaler Kontrollmonitor direkt am MatrixSwitch erlaubt es, ein dupliziertes Signal der Übertragung direkt am Switch mitzuverfolgen.



Bedienung und Steuerung über RS232, Netzwerk oder Fernbedienung



Die Auswahl, welche Signalquelle auf welchen Ausgang geschaltet wird, kann ganz klassisch über Tasten am Switch oder per mitgelieferter Fernbedienung geschehen. Zudem kann der Matrix Switch auch über RS 232 oder IP-basiert über das Netzwerk ferngesteuert werden. Zur Wahl stehen sowohl Telnet als auch einwebbasiertes GUI.



HDBaseT-geeignete Receiver von LINDY



Passend zum Matrix Switch Transmitter hat LINDY auch einen Receiver im Sortiment, der die PoE-Funktionalität unterstützt und bei Verwendung entsprechender Transmitter keine zusätzliche Stromversorgung benötigt. Der Receiver bietet neben einem RJ45-Eingang für das HDBaseT-Signal und einer HDMI-Buchse für den Bildschirm weitereAnschlüsse für RS 232, Netzwerk und zwei 3,5mm Buchsen für IR-Receiverund -Emitterkabel.



Technische Details und Abmessungen



Als Kabel zur Übertragung von HDBaseT sollte mindestens ein 350 MHz Cat.5e 22/24 AWG UTP-Kabel mit starren Adern verwendet werden, empfohlen wird jedoch insbesondere bei längeren Distanzen ein 900 MHz Cat.7 S/FTPPiMF-Kabel. Da es sich bei HDBaseT nicht um Netzwerksignale handelt, darf die HDBaseT Verbindung von Switch und Receiver keinesfalls an dasEthernet angeschlossen werden, da dies das HDBaseT-Equipment beschädigen könnte.



Unterstützte Grafiksignale inklusive HDCP sind respektive UHD 4K30, Full HD 3D oder Full HD 48 Bit. Sound wird bis Dolby True HD oder DTS HD unterstützt. Da die Echtzeitübertragung von Grafiksignalen anders als die von Netzwerksignalenkritisch auf schlechte Verbindungen reagiert, sollten gerade auf lange Distanzen sehr hochwertige Netzwerkkabel verwendet werden. Die HDMI-Zuleitungen zum Matrix Switch sollten 10 Meter nur bei reduzierter Farbtiefe und niedriger Auflösung übersteigen.



Die Maße des Matrix Switch betragen 44 x 26 x 4,4 cm. Mitgeliefert werden zudem 19 Zoll Montage-Winkel für den Einbau. Das Gewicht liegt bei 3,4 kg ohne und 5,3 kg inklusive Zubehör und externem Netzteil. Der zulässige Temperaturbereich ist mit 0 bis 70°C auf Veranstaltungstechnik ausgelegt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Rainer Bachmann (Tel.: +49 621-47005-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 688 Wörter, 5517 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: LINDY-Elektronik GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LINDY-Elektronik GmbH lesen:

LINDY-Elektronik GmbH | 22.11.2016

Natives 4K contra IP-Video - HDBaseT als Alternative

Das ist jedoch nur zu einem Teil der gesteigerten Bandbreite geschuldet, denn ohne massive Videokomprimierung wäre IP-basiertes Video-Streaming heute ebenso wenig möglich wie vor 20 Jahren. Ein natives SD-Video-Signal benötigt rund 400 Mbit/s Nett...
LINDY-Elektronik GmbH | 07.11.2016

Produktunabhängige Wissensvermittlung: Zuverlässige LWL-Lösungen für AV-Signale

Dieses Webinar ist das vierte, völlig produktunabhängige Technologie-Seminar in diesem Jahr, das LINDY in Zusammenarbeit mit InfoComm in vier Sprachen - Deutsch, Italienisch, Englisch und Französisch - ausrichtet. An den drei vorausgegangenen Webi...
LINDY-Elektronik GmbH | 03.11.2016

USB Typ C: Das Multitalent ausreizen

Als eines der ersten Notebooks verfügt das MacBook 12 Zoll über einen USB Typ C-Anschluss und wird auch über diesen geladen, ähnlich wie einige weitere neue Notebooks und Smartphones. Problematisch wird es, wenn beispielsweise beim MacBook 12 Zol...