info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AT&T |

Studie: Netzwerkkonvergenz birgt große Vorteile bei Zusammenarbeit und Kundenservice

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Frankfurt – 19. Juni 2006 – 73 Prozent aller Führungskräfte in Unternehmen halten die bessere Zusammenarbeit mit Kunden, Zulieferern und Partnern für den wichtigsten Geschäftsvorteil von Netzwerkkonvergenz. Dies ergab eine im Auftrag von AT&T weltweit durchgeführte Umfrage der Economist Intelligence Unit (EIU) unter 236 Firmenvertretern.

Unternehmen setzen große Hoffnungen in die Konvergenz von IP-basierten Netzwerken, um ihren Kundenservice und damit die Qualität der Kundenbeziehungen zu verbessern. Den Befragten der Studie zufolge planen Unternehmen, ihre Kundenservices so schnell wie möglich in eine IP-Umgebung zu integrieren. Im Moment betreiben nur acht Prozent der Unternehmen ihre Kundencenter über ein
IP-Netzwerk. Diese Zahl soll innerhalb der nächsten zwei Jahre auf 39 Prozent ansteigen.

Technische Möglichkeiten werden besser ausgeschöpft
Des Weiteren wird deutlich, dass Unternehmen innerhalb der nächsten zwei Jahre ihre Dienstleistungen über mehr unterschiedliche Kommunikationskanäle abwickeln möchten: so plant etwa die Hälfte der befragten Unternehmen mit den Kunden zukünftig via Video zu kommunizieren – heute tun dies nur etwa drei Prozent. Zudem sagten 42 Prozent der Befragten, ihre Unternehmen wollten in Zukunft Web-Chat- oder Messaging-Funktionen anbieten – im Moment gibt es diese nur bei 16 Prozent. 39 Prozent wollen in der Kundenkommunikation künftig verstärkt SMS und Instant Messaging einsetzen. Derzeit tun dies nur 21 Prozent.

Die Studie ergab außerdem, dass neue Technologien im Kundenservice eine wichtige Rolle bei der Verbesserung von Produkt- und Servicequalität spielen werden. Beispielsweise sollen über Kundencenter und andere Kommunikationskanäle generierte Informationen mithilfe von Analyse-Tools ausgewertet werden. Die Kundenbetreuer erhalten auf diese Weise detaillierte Informationen und können
ihr Serviceangebot auf dieser Grundlage weiter optimieren.

„Bei allen Vorteilen, die IP-basierte Technologien für das Kundenbeziehungs¬management bieten, sehen sich Unternehmen weiterhin großen Herausforderungen gegenüber“, sagt Bill Archer, President Operations EMEA bei AT&T. „Die Studie zeigte beispielsweise, dass IP-Anwendungen zwar eine skalierbare, robuste und globale Plattform für integrierte CRM-Technologien bilden, die Qualität eines Kundenservice aber in noch viel stärkerem Maße vom Engagement der Kundenberater als den technischen Rahmenbedingungen abhängt.“

Weiter stellt Archer fest: „Führungskräfte und Mitarbeiter benötigen immer weitreichendere Fähigkeiten, um das Potenzial IP-basierter Kundencenter voll auszuschöpfen. Auch wenn technische Anforderungen weiter zunehmen werden, bildet eine hohe soziale Kompetenz die Basis zwischenmenschlicher Kommunikation: Für drei Viertel der Studienteilnehmer sind das telefonische und persönliche Gespräch die wichtigsten Faktoren in der Kundenkommunikation. Nicht zuletzt deswegen sind ein funktionierendes Personalwesen, regelmäßige Trainingsmaßnahmen und eine niedrige Mitarbeiterfluktuation Kernfaktoren für den Geschäftserfolg.“

Interessierte können die Studie der EIU „Customer Service in an IP World“ auf der AT&T Website unter http://www.att.com/emea_de/insights/whitepaper/ kostenlos herunterladen.


Methodik der Umfrage und Recherche
Im Rahmen der Studie führte die EIU eine weltweite Online-Befragung von 236 Führungskräften durch. Die Mehrheit der Befragten entfällt auf den Raum Asien Pazifik (39%), Nordamerika (30%) und Europa (25%). Der Rest der Teilnehmer kommt aus Lateinamerika, dem Nahen Osten und Afrika. Unter den Befragten finden sich Vertreter der größten industriellen Branchen wie professionelle Dienstleistungen, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Technologie, Energie, Gesundheits- und Pharmaindustrie. Zusätzlich zur Umfrage führte die EIU Einzelinterviews mit leitenden Angestellten und Analysten. Erhebungszeitraum: Juni 2005.


Über die Economist Intelligence Unit (EIU)
Die Economist Intelligence Unit ist der auf Geschäftsinformationen spezialisierte Bereich der Economist Group, dem Herausgeber der Zeitschrift „The Economist“. Mit einem weltweiten Netz von über 500 Analysten beurteilt die EIU laufend die politischen, wirtschaftlichen und geschäftlichen Rahmen¬bedingungen in über 200 Ländern und leitet daraus Prognosen über zukünftige Entwicklungen ab. Diese Informationen dienen Führungskräften als Entscheidungsgrundlage, indem sie zeitnahe, verlässliche und unabhängige Analysen zu weltweiten Markttrends und Geschäftsstrategien liefern.


Über AT&T
AT&T Inc. ist eines der weltweit größten Telekommunikationsunternehmen und das größte in den USA. Die Unternehmen der AT&T-Gruppe agieren unter dem AT&T-Markennamen und sind weltweit anerkannt als führende Anbieter von IP-basierten Kommunikationsdienstleistungen für Geschäftskunden sowie als führende US-Anbieter von schnellen DSL-Verbindungen und Telefondiensten. AT&T Inc. besitzt 60 Prozent der Anteile von Cingular Wireless, dem mit über 55,8 Millionen Kunden führenden Mobilfunk-Anbieter in den USA. Weitere Informationen über das Unternehmen AT&T, seine Produkte und Dienstleistungen finden Sie unter www.att.com.

Fuer weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Niall Hickey
AT&T
+44 (0)771 577 1451
nhickey@emea.att.com

Robert Belle
Fleishman-Hillard München
+49 (0)89 2303 1627
robert.belle@fleishmaneurope.com



Web: http://www.att.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uta Schwuchow, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 597 Wörter, 5131 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AT&T lesen:

AT&T | 13.12.2010

AT&T UND BT KÜNDIGEN INTEROPERABILITÄT IHRER TELEPRÄSENZ-DIENSTE AN

Frankfurt, 13. Dezember 2010 - AT&T* und BT haben als erste Provider die kommerzielle Verfügbarkeit einer anbieterübergreifenden Telepräsenz-Lösung angekündigt. Diese neue Interoperabilität zwischen AT&T- und BT-Telepräsenz-Diensten ermöglich...
AT&T | 09.12.2010

AT&T UND CISCO ÜBERPRÜFEN IT VON SHELL AUF ENERGIEEFFIZIENZ

Frankfurt, 9. Dezember 2010 - Shell beauftragt AT&T* und Cisco im Rahmen eines weltweiten Energieeffizienzprojektes, die IT-Infrastruktur des Unternehmens zu optimieren. In diesem Zusammenhang werden der CO2-Fußabdruck der IT-Infrastruktur von Shell...
AT&T | 21.05.2010

AT&T Telepresence-Lösung jetzt weltweit in 75 Ländern verfügbar

Frankfurt, 21. Mai 2010 - AT&T* erweitert die globale Reichweite seines Videokonferenz-Services und ermöglicht Kunden in 75 Ländern, die Vorzüge dieser neuen Kommunikationsform zu nutzen. Als Managed Service ist die AT&T Telepresence Solution(SM) ...