info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Festgeldexperte |

Geldanlage in Festgeld

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ungeachtet der aktuellen Niedrigzinsphase erfreut sich die Geldanlage auf einem Festgeldkonto nach wie vor grosser Beliebtheit. Insbesondere Banken aus dem EU-Ausland bieten attraktive Zinsen.

Festgelder gelten als eine besonders sichere Geldanlageform, da sie in der Regel durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt sind. Anleger sollten allerdings beachten, dass Festgelder ausländischer Banken anderen Gesetzen unterliegen als deutsche Banken. Im jedem Fall sollten sich Anleger über die Einlagensicherung der jeweiligen Bank informieren, bevor sie sich für eine bestimmte Festgeldanlage entscheiden.



Warum bietet mir ein Festgeld auch in Krisenzeiten mehr Sicherheit?

Eine Festgeldanlage zeichnet sich durch ein hohes Maß an Sicherheit und eine garantierte Verzinsung aus. So unterliegen Festgelder, die von Banken mit Sitz in der EU angeboten werden, beispielsweise der gesetzlichen Einlagensicherung. Die gesetzliche Einlagensicherung innerhalb der EU schützt Kundeneinlagen derzeit bis zu einer Höhe von 100.000 Euro. Viele deutsche Banken unterhalten zudem sogenannte Einlagensicherungsfonds und sichern Kundengelder durch diese Fonds in noch wesentlich größerem Umfang ab. Wenn Sie die aktuellen Angebote vergleichen, können Sie auf Übersichtstabellen von Vergleichsportalen auch umgehend entnehmen, in welchem Umfang Ihr Anlagebetrag bei der jeweiligen Bank abgesichert ist. Hierfür berühren Sie einfach mit der Maus den Informations-Button in der Zeile der jeweiligen Bank und schon erfahren Sie etwas über die Einlagensicherung, ohne diese Informationen mühevoll auf einer Bankenwebseite suchen zu müssen.

Ein weiterer Pluspunkt von Festgeldanlagen ist die garantierte Verzinsung. Festgelder unterliegen festen Laufzeiten, daher kommt auch der Name dieser Anlageform. Anleger verzichten für einen vertraglich vereinbarten Zeitraum von einigen Monaten oder Jahren auf ihr Geld und erhalten im Gegenzug dafür eine feste Verzinsung für die gesamte Laufzeit. Schon zu Beginn einer Festgeldanlage kann also der Zinsertrag berechnet werden. Nun bieten Banken ihre Anlageprodukte zu ganz unterschiedlichen Laufzeiten und Zinssätzen an. Um hinsichtlich der Zinsen und der sonstigen Konditionen wie einem eventuellen Mindestanlagebetrag das beste Festgeldangebot zu finden, sollte man daher einen Zinsvergleich machen.

Die Festgeldangebote verschiedener Banken können Sie ganz einfach und bequem vergleichen auf festgeldexperte.com. Hier geben Sie einfach Ihren Anlagebetrag und die gewünschte Laufzeit ein und schon werden Ihnen passende Festgeldkonten angezeigt. Über einen Link können Sie diese dann auch direkt beantragen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Oliver Sinz (Tel.: 0774765652), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 327 Wörter, 2578 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema