info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MessageLabs |

MessageLabs präsentiert Web Security Services der nächsten Generation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Erstmals vollständige Integration von Anti-Spyware-, Anti-Viren- und URL-Filterungs-Diensten mit E-Mail- und Instant-Messaging-Services


München/Gloucester, 26. Juni 2006. MessageLabs, führender Anbieter von integrierten Messaging und Web Security Services für Unternehmen, bringt eine Schlüssellösung in einer neuen, wesentlich erweiterten Version auf den Markt: Release 2.0 der Web Security Services liefert Unternehmen das Rüstzeug, um alle Herausforderungen rund um die Internetnutzung am Arbeitsplatz zu meistern – von der Abwehr von Online-Angriffen bis hin zur kontrollierten, unternehmensweiten Durchsetzung gesetzlicher Vorgaben und interner Security-Richtlinien. MessageLabs hat die neuen Services auf der eigenen, proprietären Plattform für das Scanning von Web-Verkehr entwickelt. Auf diese Weise ist eine lückenlose Integration mit den bestehenden Sicherheits-Services für E-Mail und Instant Messaging gewährleistet.

Herzstück der Service-übergreifenden Integration ist die Skeptic-Technologie von MessageLabs, die sich bereits bei der Abwehr von Viren, Trojanern, Spam und Phishing-Attacken über diverse Kommunikations-kanäle hervorragend bewährt hat. Unter anderem ermöglicht Skeptic eine konvergente Gefahrenanalyse: Um bei der Kontrolle des Internet-Verkehrs alle potenziell schädlichen Objekte aufzuspüren, greift die Plattform auch auf Informationen aus anderen Protokollen wie beispielsweise E-Mail zurück. So kommen Kunden der Managed Services in den Genuss eines wichtigen Wissensvorsprungs und einer absolut zuverlässigen Gefahrenabwehr.


„Unser neuer Web Security Service bringt Unternehmen in den Genuss einer beispiellosen Integration ? über unterschiedliche Infrastrukturen, Reporting-Anwendungen und Sicherheits-Richtlinien hinweg. Und vor allem ist nun eine wirklich konvergente Gefahrenanalyse möglich“, betont Jos White als Präsident von MessageLabs und ergänzt: „Wir erhalten immer mehr Anfragen von Kunden, das Management all ihrer Sicherheits-Anforderungen an Messaging-Technologien zu übernehmen. In die neuen Web Security Services ist unsere gesamte Expertise und Erfahrung eingeflossen, die wir im Laufe der Jahre bei zahllosen erfolgreichen Vorhaben zur Abwehr von Online-Attacken und zur kontrollierten Steuerung des
E-Mail- und IM-Verkehrs gewonnen haben. Wir werden weiterhin gezielt investieren und patentierte Technologien entwickeln, um auch in Zukunft mit allen neuen Sicherheitsgefahren Schritt zu halten und die Netzwerke unserer Kunden auf Dauer zuverlässig zu schützen.“

Attacken auf die IT-Sicherheit verschmelzen in zunehmendem Maße über die Grenzen von E-Mail, Web- und IM-Anwendungen hinweg zu neuen Angriffsformen. Beispielsweise häufen sich derzeit die Anzeichen, dass sich Spammer verstärkt auch Spyware zunutze machen, um unerwünschte E-Mails noch effektiver zu verbreiten. Gleichzeitig enthalten immer mehr E-Mails und per Instant Messaging versandte Nachrichten gefährliche Links zu Websites, bei deren Aufruf dann ein automatischer Download von Schad- oder Spionageprogrammen erfolgt. Bisher transportierten diese Nachrichten ihre gefährlichen Inhalte noch als Anhang.

„Die Vorteile des Internets sind unbestreitbar. Das Gleiche gilt jedoch auch für die daraus resultierenden Risiken: Spyware, gefährliche Inhalte und unangemessene Online-Aktivitäten während der Arbeitszeit. Die Bedrohungen können von jedem Kanal kommen, ob HTTP, Instant Messaging oder E-Mail“, kommentiert Andrew Jaquith, Senior Analyst bei der Yankee Group, und führt aus: „Das Web-Filtering an spezialisierte Dienstleister zu übergeben liegt für Unternehmen nahe. Denn verwaltete Services wie zum Beispiel von MessageLabs helfen dabei, die Online-Aktivitäten der Mitarbeiter abzusichern – und gleichzeitig den Aufwand an Zeit und Kosten zu reduzieren.“


Funktionen der MessageLabs Web Security Services 2.0 im Überblick:
Das Funktionsangebot der neuen Web Security Services ist auf den Einsatz in Unternehmen ausgerichtet und gewährleistet auf globaler Ebene ein Höchstmaß an Stabilität und Skalierbarkeit. Die IT-Sicherheit lässt sich erheblich steigern ? bei minimalem Wartungs- und Administrationsaufwand und ohne zusätzliche Investition in Soft- oder Hardware.

Hohe Skalierbarkeit, Verarbeitungsgeschwindigkeit und Performance:
• Ein globaler Lastausgleich zwischen den einzelnen Rechenzentren von MessageLabs sorgt für eine reibungslose Kontrolle des ein- und ausgehenden Web-Verkehrs. (Ausfallvermeidung ist über Redundanzen innerhalb des Netzwerkes und automatischem Failover gewährleistet).
• Umfassende Service Level Agreements gewährleisten die Hochverfügbarkeit aller einzelnen Dienste.
• Alle Services lassen sich einfach konfigurieren und aktivieren.

Beispielloser Schutz vor Gefahren aus dem Web:
• Die vollständige Integration mit der proprietären Skeptic-Technologie von MessageLabs ist der Schlüssel zu einer zuverlässigen Identifikation und Abwehr auch neuer oder unbekannter Angriffsformen.
• Im Rahmen einer konvergenten Gefahren-Analyse greift MessageLabs über die Grenzen unterschiedlicher Protokolle hinweg auf neue Informationen zurück. So fließt zum Beispiel aktuelles Wissen zu gefährlichen und unbedenklichen E-Mail-Quellen in die Kontrolle des Internet-Verkehrs ein.
• Im Vorfeld kommt eine Vielzahl traditioneller Anti-Viren- und Anti-Spyware-Scanner zum Einsatz, um alle bereits bekannten Gefahren zu stoppen.

Vollständige Integration mit den anderen Managed Services von MessageLabs:
• Über eine integrierte Management-Oberfläche haben Unternehmen bei Bedarf jederzeit Zugriff auf ein umfassendes Berichtswesen (Zusammenfassungen und detaillierte Berichte) sowie auf Prüfungs- und Dashboard-Ansichten.
• Dank der Option zur Synchronisierung von Verzeichnissen lassen sich von Administratoren angelegte Benutzer und Anwendergruppen in die Managed Services einbinden, um die jeweiligen Sicherheitsrichtlinien konsequent durchzusetzen und ein reibungsloses Reporting zu realisieren. Ebenso profitieren Kunden auch von allgemeinverbindlichen Konfigurationsstrukturen für den einheitlichen Umgang mit unterschiedlichen Diensten und Protokollen.
• Der rund um die Uhr verfügbare Service und Support deckt alle einzelnen Services ab.

Kunden haben bei den Web Security Services 2.0 die Wahl zwischen zwei Diensten:
• MessageLabs Anti-Spyware und Anti-Virus liefert Unternehmen das Rüstzeug für ein Höchstmaß an Sicherheit. Der Service wehrt alle bekannten und unbekannten Schadprogramme ab, die via Web verbreitet werden. Dazu zählen unter anderem Viren, Trojaner, Phishing-Websites, Spyware, Adware sowie Attacken, die gezielt Sicherheitslücken und Browser-Schwächen ausnutzen. Die eigenentwickelte, proaktive Skeptic-Lösung bringt Kunden unterstützt von traditionellen Verfahren in den Genuss eines vielschichtigen hocheffektiven Schutzes.
• Message Labs URL Filtering hilft Unternehmen dabei, produktiv zu bleiben. Der Service stellt die erforderlichen Instrumente bereit, um für alle Beteiligten sinnvolle Richtlinien zur Internetnutzung durchzusetzen. Mittels kontinuierlicher Prüfung des ein- und ausgehenden Internet-Verkehrs wird für die Einhaltung relevanter wirtschaftsrechtlicher und gesetzlicher Vorgaben gesorgt. Dank vielfältiger Optionen für die Konfiguration lassen sich unterschiedlichste URL-Policies festlegen, auf Grundlage von Kategorien oder Inhalten. Auf diese Weise profitieren Unternehmen von einer lückenlosen Kontrolle aller Web-Aktivitäten und schützen gleichzeitig den eigenen Ruf ebenso wie das tadellose Ansehen ihrer Mitarbeiter.


Die MessageLabs Web Security Services Version 2.0 werden ab 3. Juli 2006 weltweit verfügbar sein. Um Kunden die Vorzüge des vollständig integrierten Service-Portfolios zu erschließen, stellt MessageLabs zwei kostengünstige Paketlösungen bereit, MessageLabs Email and Web Protect sowie MessageLabs Email and Web Protect and Control.


Über MessageLabs
MessageLabs ist ein führender Anbieter von integrierten Messaging und Web-Sicherheits-Services, mit über 14.000 Kunden aus 80 Ländern – angefangen von kleinen bis hin zu Fortune-500-Unternehmen. MessageLabs bietet eine Vielzahl an Managed Security Services, um die Kommunikationskanäle Email, Web und Instant Messaging zu schützen, zu kontrollieren, zu verschlüsseln und zu archivieren.
Die Services werden über eine weltweit verteilte Infrastruktur bereitgestellt, Sicherheitsexperten leisten 24/7 Support. Dies gewährleistet einen komfortablen und kosteneffizienten Ansatz, Risiken zu minimieren und beim Austausch von geschäftlichen Informationen für Gewissheit zu sorgen.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.messagelabs.com.


Pressekontakt:


Harvard Public Relations
Alexandra Maiberger
Petra Pflüger
t +49 (0)89 53 29 57-0
Alexandra.Maiberger@harvard.de
Petra.Pflueger@harvard.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kosima Köpke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 929 Wörter, 8026 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MessageLabs lesen:

MessageLabs | 03.04.2008

Storm Botnet für ein Fünftel des globalen Spam-Aufkommens verantwortlich – männliche Selbstzweifel im Visier

MessageLabs, der führende Anbieter von integrierten Managed Services für die Messaging- und Web-Sicherheit von Unternehmen, hat den Intelligence Report für das erste Quartal und März 2008 vorgelegt. Die aktuellen Analysen zur globalen Online-Sich...
MessageLabs | 05.10.2006

Analysten positionieren MessageLabs im Leaders-Quadrant für E-Mail-Sicherheit

Die aktuelle Magic-Quadrant-Studie von Gartner bietet Unternehmen ein wertvolles Instrument, um aus der unübersichtlichen Angebotsvielfalt von hunderten sich im Markt tummelnden Firmen die besten Lösungen für die E-Mail-Sicherheit auszuwählen. Di...
MessageLabs | 02.10.2006

Neuer Trend Geek-Spamming nimmt Computerfreaks ins Visier

In den vergangenen Wochen hat MessageLabs ein vermehrtes Aufkommen von Spam-Mails identifiziert, die sich – unter Rückgriff auf Social Engineering-Verfahren – direkt an bestimmte Personen aus der IT-Branche richten. Dieses so genannte „Geek Spamm...