info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NVIDIA |

HP setzt bei Workstations auf Grafikprozessoren von NVIDIA

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


München, 28. Juni 2006 - Quadro FX-Grafikprozessoren von NVIDIA bieten eine leistungsfähige Architektur, arbeiten mit der High-Precision-Dynamic-Range-Technologie (HDPR) und verfügen über eine ausgereifte Vertex- und Pixel-Programmierbarkeit. Die professionellen Grafiklösungen von NVIDIA werden in den neuesten mobilen und Desktop-Workstations von Unternehmen wie Hewlett-Packard verbaut.

Quadro FX-Grafikprozessoren von NVIDIA, dem weltweit führenden Hersteller von Grafik- und Medienprozessoren, gehören zu den bevorzugten professionellen Grafiklösungen vieler Unternehmen. Die Quadro-Familie umfasst:

* NVIDIA Quadro FX 4500: Die High-End-Lösung bietet eine Speicherbandbreite von bis zu 33,6 GB/s, 512 MB GDDR2-Frame-Buffer-Speicher, ein 256-Bit-Speicherinterface und Support für zwei ultra-hochauflösende Monitore (3.840 x 2.400).

* NVIDIA Quadro FX 3500: Der Grafikprozessor bietet ultimative Grafikperformance und etabliert sich damit als Standard-Grafiklösung für OEMs und Unternehmensanwender.

* NVIDIA Quadro FX 1500: Der Grafikchip ist die erste Midrange-Lösung mit dualen DVI-Anschlüssen, 256 MB GDDR3 Frame Buffer Memory und HD (High Definition)-Video-Output.

* NVIDIA Quadro FX 560: Der Chip verfügt über duale DVI-Anschlüsse, schnellen DDR3-Grafikspeicher mit 128 MB und HD-Video-Output.

Zum Einsatz kommen die professionellen Grafiklösungen jetzt auch in den mobilen und stationären Workstations von HP. So ist die mobile Workstation HP Compaq nw9440 standardmäßig mit einem Quadro FX 1500M-Grafikprozessor ausgestattet, der über 256 MB GDDR3-Video-Speicher verfügt und Höchstleistungen für die anspruchsvollsten Projekte bietet. Die Desktop-Workstations HP xw6400 und HP xw8400 werden mit verschiedenen Grafikoptionen ausgeliefert, um unterschiedliche Anwenderanforderungen abzudecken. Dazu zählen der NVIDIA Quadro FX4500, Quadro FX3500, Quadro FX1500 und Quadro FX560.

Nähere Informationen zu NVIDIAs Quadro-Produkten gibt es unter www.nvidia.de/quadro.

Diese Presseinforamtion sowie Bildmaterial kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Die NVIDIA Corporation ist der weltweit führende Hersteller von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen erstellt innovative, zukunftsweisende Produkte für die Bereiche Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, sowie weitere Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen gibt es unter www.nvidia.de.

Weitere Informationen:

NVIDIA Corporation
Jens Neuschäfer
Product PR Manager Zentraleuropa
Tel. +49-89-6283500-15
Fax +49-89-6283500-01
jneuschafer@nvidia.com
www.nvidia.de

PR-COM GmbH
Susanna Tatar
Account Manager
Tel. +49-89-59997-814
Fax +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de
www.pr-com.de


Web: http://www.nvidia.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 258 Wörter, 2454 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NVIDIA lesen:

NVIDIA | 29.09.2009

Sony Picture Imageworks setzt auf NVIDIA-Technologie

In den USA hat der auf einem Kinderbuch basierende 3D-Film seit dem 18. September bereits mehr als 60 Millionen US-Dollar eingespielt. Bei „Cloudy With a Chance of Meatballs” fesseln das Publikum insbesondere die Computer-Animation und der Einsatz ...
NVIDIA | 15.09.2009

HP stellt Netbook mit NVIDIA-Plattform ION vor

Die NVIDIA-ION-Plattform basiert auf einer leistungsstarken GPU und einer stromsparenden CPU. Sie wurde speziell für den Einsatz in kompakten und energieeffizienten mobilen Rechnern entwickelt. Bei rechenintensiven Applikationen werden sowohl die GP...
NVIDIA | 05.08.2009

Neil Armstrong betritt Mond dank NVIDIA CUDA in High Definition

Lowry Digital hat mehrere Video-Quellen für die Produktion des Footage-Materials genutzt: zum Beispiel auch Aufnahmen mit geringer Qualität wie TV-Material oder einen 8-mm-Film, der mit einer Videokamera in der NASA Honeysuckle Creek Tracking Stati...