info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hill+Knowlton Strategies |

Die internationale Konsumgüterbranche investiert in Ägypten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


 

-          Nestlé, Kellogg’s und weitere FMCG-Konzerne setzen auf wachsende Kaufkraft in Ägypten und Nordafrika.

-          Ratingagenturen, IWF und Weltbank beurteilen die jüngsten Entwicklungen Ägyptens positiv – das volkswirtschaftliche Wachstum wird für 2015 mit 4 Prozent beziffert.

 



 

Kairo, 09. März 2015. Ägypten entwickelt sich aktuell wieder zu einem attraktiven Standort für ausländische Investoren. In den vergangenen Monaten haben neben Technologieunternehmen wie Vodafone oder IBM vor allem multinational operierende Konsumgüterriesen wie P&G,  Nestlé oder die Kellogg Company größere Investitionen in Ägypten getätigt. Zu den größten Investitionen internationaler Unternehmen in Ägypten seit Beginn des Jahres 2015 zählen:

 

-          Nestlé gab im Januar 2015 bekannt, in den kommenden Jahren rund 138 Mio. US-Dollar in Ägypten zu investieren. Die Investitionen des Schweizer FMCG-Giganten sollen vor allem in die Bereiche Produktion und Produktentwicklung sowie den Ausbau der Segmente Nutrition sowie Healthcare fließen. Angesichts einer Bevölkerung von etwa 90 Mio. Menschen wird der Nahrungsmittelindustrie in Ägypten ein besonders großes Potenzial zugeschrieben.

 

-          Die Kellogg Company hat ebenfalls im Januar 2015 die Akquisition von Bisco Misr, einem der bekanntesten Backwarenhändler Ägyptens, abgeschlossen. Der US-Nahrungsmittelhersteller hat für eine Mehrheitsbeteiligung von 86% rund 123 Mio. US-Dollar investiert. Die strategische Transaktion soll das weitere Wachstum von Kellogg’s in Ägypten und Nordafrika beflügeln.

 

-          Auch Vodafone investiert in Ägypten und unterzeichnete im Januar in Kooperation mit dem ägyptischen Mobilfunkbetreiber Mobinil ein Großhandelsabkommen mit Telecom Egypt (TE). Durch die Übereinkunft erhalten beide Telekommunikationsunternehmen Zugang zu den TE-Gateways und müssen keine eigenen Lizenzen für den Netzzugang erwerben. Im Rahmen der langfristigen Vereinbarung soll ein Umsatz von 2 Mrd. US-Dollar erzielt werden.

 

Aufgrund des großen Konsumpotenzials einer wachsenden Bevölkerung haben weitere internationale FMCG-Konzerne wie Coca-Cola, PepsiCo oder der saudi-arabische Nahrungsmittelhersteller Almarai bereits vergangenes Jahr Investitionsvorhaben in Höhe von mehreren hundert Millionen US-Dollar angekündigt. Steigende Verbraucherausgaben werden einen wesentlichen Teil dazu beitragen, die ägyptische Konjunktur anzukurbeln. Für das Gesamtjahr 2015 rechnet die ägyptische Regierung mit einem Wachstum von über 4 Prozent – ein Wert, der über die ursprünglich definierten Ziele hinausgeht.

 

Der wirtschaftliche Aufschwung Ägyptens schlägt sich auch in positiven Bewertungen von Ratingagenturen, des IWF sowie der Weltbank nieder. Nachdem erste Schritte des Reformprogramms eingeleitet wurden, um Subventionen zu kürzen und im Rahmen eines finanziellen Konsolidierungsplans die Steuern zu erhöhen, hatte die Ratingagentur Fitch die Kreditwürdigkeit Ägyptens bereits im Dezember 2014 von „B-„ auf „B“ heraufgestuft. Fitch prognostizierte für Ägypten eine stabile Wirtschaftsentwicklung. Auch Moody’s beurteilte die Bonität Ägyptens zuletzt als stabil.

 

Die wirtschaftliche Entwicklung Ägyptens steht auch im Fokus der Egypt Economic Development Conference (EEDC), die vom 13. bis 15. März in Sharm el-Sheikh stattfindet. Im Rahmen der Konferenz wird Ägypten das derzeitige Werben um Auslandsinvestitionen weiter forcieren.  Die Konferenz ist Teil eines ambitionierten Reformprogramms, das die ägyptische Wirtschaft grundlegend neu ausrichten soll.

 

Über EEDC

 

Ägyptens Präsident Abdel Fattah El-Sisi ist Schirmherr der Egypt Economic Development Conference (EEDC), die vom 13. bis zum 15. März 2015 in Sharm el-Sheikh stattfindet. Die internationale Konferenz bildet den Ausgangspunkt eines mittelfristig angelegten Programms der ägyptischen Regierung, um die wirtschaftliche Entwicklung des Landes zu fördern.

 

Die Konferenz richtet sich an globale Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik. Die EEDC beleuchtet die tiefgreifenden Reformen der ägyptischen Regierung und präsentiert zeitgleich Programme, die konzipiert wurden, um künftig die finanzpolitische Stabilität wiederherzustellen, Wachstum zu schaffen und ausländische Investitionen anzuziehen. Sämtliche Maßnahmen zahlen auf das übergeordnete Ziel ein, die Lebensumstände der ägyptischen Bevölkerung zu verbessern und deren Wohlbefinden zu sichern. Die Konferenz wird darüber hinaus heimischen und internationalen Investoren profitable Anlagemöglichkeiten in allen wichtigen Wirtschaftszweigen aufzeigen.

 

Die EEDC präsentiert Ägypten als einen entscheidenden Akteur für die politische und wirtschaftliche Stabilität innerhalb der Region und einen vertrauensvollen Partner auf internationaler Ebene.

 

Weiterführende Informationen betreffend der Konferenz finden Sie auf der entsprechenden Website: www.egyptthefuture.com

Twitter Kanal: @egyptthefuture

 

Weitere Auskünfte erteilt:

 

Sara Jurkowsky, Hill+Knowlton for the EEDC: sara.jurkowsky@hkstrategies.com; +44 7824 695 333

Mohamed Mohsen, Hill+Knowlton for the EEDC: Mohamed.mohsen@hkstrategies.com +2 010 0573921


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Schlotthauer (Tel.: +49 69 97362 19), verantwortlich.


Keywords: Ägypten, EEDC, Vodafone, Kellogg, Nestlé

Pressemitteilungstext: 627 Wörter, 6107 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hill+Knowlton Strategies


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hill+Knowlton Strategies lesen:

Hill+Knowlton Strategies | 16.07.2012

Sommer, Sonne und Strand im elsässischen Roppenheim The Style Outlets

Vom 18. Juli bis zum 25. August 2012 herrscht im elsässischen Roppenheim The Style Outlets Ferienstimmung: Während dieser Zeit können Besucher des Outlet-Centers an einen Strandabschnitt am See den Sommer genießen. Schattenspendende Bäume, Liege...
Hill+Knowlton Strategies | 24.04.2012

Maschinenhersteller Binos als erstes deutsches Unternehmen in der Khalifa Industrial Zone Abu Dhabi

Hannover, 23. April 2012. Berndt Greten, Geschäftsführer der Binos GmbH, Hatem Farah, Vorsitzender von Binos‘ Partnerunternehmen Talah Board und Khaled Salmeen, Vizepräsident der Khalifa Industrial Zone Abu Dhabi (Kizad), unterzeichneten heute au...