info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
UDI Gruppe, UDI Beratungsgesellschaft mbH |

Über kurz oder lang entscheidet der Anleger!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Grüne Festzinsanlage mit besonderer Flexibilität

Würde es nach den Wünschen der Anleger gehen, wäre die ideale Geldanlage zu 100 Prozent sicher, das Geld ständig verfügbar und die Renditen nach oben unbegrenzt. Natürlich ist es illusorisch zu glauben, ein Finanzprodukt könne all das in sich vereinen. Wer eine hohe Rendite haben möchte, muss Abstriche in Sachen Verfügbarkeit machen. Wer sein Geld ständig verfügbar braucht und Wert auf Sicherheit legt, bekommt heute kaum noch Zinsen, die Renditen gleichen nicht einmal die Inflation aus.



"Der Anleger muss immer abwägen, was ihm wichtiger ist, Rendite, Sicherheit oder Verfügbarkeit", so UDI-Geschäftsführer Georg Hetz. "Das gilt natürlich auch für grüne Geldanlagen. Deshalb freut es uns besonders, dass wir jetzt mit dem UDI Energie Festzins IX in Sachen variabler Verfügbarkeit den Kundenwünschen entgegenkommen." Der Finanzdienstleister aus Nürnberg zählt zu den Pionieren ökologischer Geldanlagen. Das Unternehmen hat mit seinen rund 14.800 Kunden den Bau von 363 Windkraftanlagen, 45 Biogasanlagen sowie 71 Solarprojekten realisiert.



Besonderes Plus: Flexible Laufzeit

Das neue Festzins-Angebot der UDI bietet Zinsen von 4 bis 7,5 Prozent, je nachdem wie lange man sein Geld anlegt. Wer eine kurze Laufzeit wünscht, kann bereits nach gut zwei Jahren aussteigen. Die Flexibilität der Laufzeit ist für viele besonders interessant. Der Anleger kann bei rechtzeitiger Kündigung nach gut zwei oder vier Jahren aussteigen und sein Geld zu 100 Prozent zurück erhalten. Ab dem fünften Jahr kann dann jährlich gekündigt werden. Ob er das gesamte Kapital oder nur Teilbeträge benötigt, steht dem Anleger frei. Wer dabei bleibt, kann sich über steigende Zinsen freuen.



Wo arbeitet das Geld?

Die hohen und steigenden Zinsen werden aus den Einnahmen durch den Betrieb von Ökokraftwerken oder deren Verkauf realisiert. Zum einen geht es um Grünstrom mit garantierter Einspeisevergütung oder Direktverkauf und zum anderen um Biogas für das Erdgasnetz und grüne Wärme. Es stehen immer langfristige, vertragliche Bindungen dahinter, die die Einnahmen absichern. "Wir investieren grundsätzlich in mehrere Projekte und setzen nie auf nur ein Pferd. Dies ist eine stabile Basis, die in Verbindung mit der variablen Laufzeit das Risiko kalkulierbar macht", so Hetz weiter "auch wenn es sich - wie am höheren Zinssatz erkennbar - um eine unternehmerische Geldanlage handelt. Wir sehen die Anlage als ideale Ergänzung für das private Depot". Die UDI aus Nürnberg hat bereits mehr als 100 grüne Investments angeboten. Bei all ihren Festzinspapieren wurden stets die vereinbarten Verzinsungen und die Rückzahlungen pünktlich gezahlt. Ein Grund dafür ist neben der langjährigen Erfahrung des Unternehmens die gute Kenntnis der Szene.



UDI Energie Festzins IX in Kürze:



- Zinsen von 4% auf 7,5% p.a. steigend (lt. Plan)

- flexible Laufzeit: mindestens 2 Jahre, maximal 11 Jahre, laut Plan, jeweils plus Restmonate des Jahres 2015

- Ausstieg auch für Teilbeträge möglich: Nach 2 und 4 Jahren, jeweils plus Restmonate des Jahres 2015

- Nach 5 Jahren plus Restmonate des Jahres 2015 ist die jährliche Kündigung möglich

- Mindestbeteiligung 5.000 Euro

- Frühzeichnerbonus: 3% p.a. bei Zeichnung bis 30.4.15, gerechnet ab Einzahlung bis 30.6.15



Weiter Infos unter www.udi.de

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Georg Hetz (Tel.: 0911/929055-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 522 Wörter, 3786 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von UDI Gruppe, UDI Beratungsgesellschaft mbH lesen:

UDI Gruppe, UDI Beratungsgesellschaft mbH | 30.04.2015

CO2-Fresser gefragter denn je!

Jeder Baum entzieht der Luft Kohlendioxid. Das sollte Grund genug sein, weiter aufzuforsten, so die Meinung des UDI-Geschäftsführers Georg Hetz. "Die Reduktion von CO2 allein kann den Klimawandel nicht mehr aufhalten. Schon deshalb müssen wir dies...
UDI Gruppe, UDI Beratungsgesellschaft mbH | 16.04.2015

Grünes Unternehmen in grünem Gebäude

Ein Stück Energiewende zum Anfassen können die Besucher beim Tag der offenen Tür im Green Building am Frankencampus erleben. Sie bekommen aber nicht nur Einblicke in energieeffiziente Gebäudetechnik, Prof. Dr. Claudia Kempfert wird in einem kriti...
UDI Gruppe, UDI Beratungsgesellschaft mbH | 07.01.2015

Neue Geschäftsmodelle schieben die Energiewende an!

2014 gingen Solaranlagen mit einer Leistung von rund 44 Gigawatt ans Netz. 2013 waren es noch 39 Gigawatt. Mitentscheidend für diese Entwicklung ist sicher, dass die Kilowattstunde Grünstrom erstmals günstiger als Strom aus neuen Kohle- oder Atomk...