info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
proConcept AG |

Vorsicht: Neue Betrugsmasche am Telefon

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Lebensversicherungskunden droht totaler Kapitalverlust


Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt derzeit eindringlich vor einer neuen Betrugsmasche durch „Ratgeber für Finanzen e.V.“ Der dubiose Verein versuche am Telefon Lebensversicherungskunden zu überreden, ihre Verträge in höchst riskante Anlagegeschäfte einzubringen.



Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt derzeit eindringlich vor einer neuen Betrugsmasche durch „Ratgeber für Finanzen e.V.“ Der dubiose Verein versuche am Telefon Lebensversicherungskunden zu überreden, ihre Verträge in höchst riskante Anlagegeschäfte einzubringen.

Finger weg von fragwürdigen Policenverkäufen – Definitiv Minusgeschäft, im schlimmsten Fall sogar kompletter Kapitalverlust

Der Verbraucherzentrale liegen verschiedene Informationen und Fälle vor, bei denen den Geschädigten ein Verkauf ihrer Lebensversicherungspolice an die Treuk AG empfohlen wurde. Nicht nur, dass diese die Auszahlung des Kaufpreises über Jahre strecke, auch wandele sie die offenen Verbindlichkeiten in ein Nachrangdarlehen um. Das bedeutet: Im Falle einer Insolvenz erhält der Kunde erst – wenn überhaupt – Geld, nachdem alle anderen Gläubiger bedient wurden. Aufgrund der nachrangigen Behandlung der Ansprüche ist das Geld, das dem Kunden aus dem Verkauf seiner Versicherung zusteht, im Insolvenzfall weg.

Das Verbraucherschutzprojekt LV-Doktor, das sich für die Rechte von Lebens- und Rentenversicherungskunden stark macht, rät Verbrauchern, den Verkauf der Police sofort abzulehnen, wenn der vermeintliche Policenaufkäufer einen gestaffelten Kaufpreis, gezahlt über mehrere Jahre, anbietet. Pressesprecher Jens Heidenreich meint: „Ein wirklich seriöses Unternehmen zahlt den Kaufpreis in einer Summe und das sofort nach Abtretung des Vertrages und ohne Umwege direkt auf das Kundenkonto.

Vorsicht vor Reinvestitionen in riskante Anlagen

Nach Angaben der Verbraucherzentrale empfehle der Verein „Ratgeber für Finanzen e.V.“ ebenfalls den Verkauf der Lebensversicherung an die Actuar AG. Zwar zahlt diese den Kaufpreis komplett und sofort, dafür aber weitaus weniger als marktüblich.
Zudem würden den Lebensversicherungskunden höchstriskante Reinvestitionen vorgeschlagen.

Auch hier warnt LV-Doktor vor einem Abschluss: „Kunden, die ihre Lebensversicherung verkaufen wollen, sollten prüfen, wie viel der Vertrag eigentlich wert ist – zum Beispiel mit dem kostenfreien Rückkaufswertrechner – und anschließend die Angebote verschiedener Konkurrenten einholen, bevor sie tatsächlich verkaufen und einen unabhängigen Finanzberater zu alternativen Anlagemöglichkeiten befragen.

Für Verbraucher, die dem  dubiosen Verein bereits auf den Leim gegangen sind, ist es ratsam, einen Anwalt zu konsultieren. Alle anderen sollten auf der Hut sein.



Web: http://www.proconcept.ag


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jens Heidenreich (Tel.: 0345472243000), verantwortlich.


Keywords: Lebensversicherung kündigen, Lebensversicherung verkaufen, Lebensversicherung abtrteten, kaufpreis, Rückkaufswert

Pressemitteilungstext: 328 Wörter, 2778 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: proConcept AG

Die proConcept AG initiiert und betreut verschiedene Projekte im Bereich Verbraucherschutz, unter anderem das Projekt LV-Doktor, das sich für die Rechte von mittlerweile mehr als 100.000 Lebens- und Rentenversicherungskunden stark macht. Das Anwaltsnetzwerk der proConcept AG betreibt aktuell mehr als 3.000 Verfahren von einzelnen Kunden zur Durchsetzung ihrer Ansprüche gegen die Lebensversicherungsunternehmen. LV-Doktor betreut diese Verfahren als Prozessbetreuer und sorgt für informellen KnowHow Transfer innerhalb des Netzwerkes. So wurden bislang 85 Verfahren durch den Bundesgerichtshof positiv entschieden, daneben 15 positive Verfassungsbeschwerden, eine Entscheidung des europäischen Gerichtshofes sowie hunderte Entscheidungen von Oberlandesgerichten.
In diesen vom Verbraucherschutzprojekt LV-Doktor herbeigeführten, Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes und des Bundesgerichtshofes wurde der sogenannte Widerrufsjoker für Lebens- und Rentenversicherungen ausgeurteilt. Auf Basis dieses von dem ProConcept AG erstrittenen Widerrufsjokers können Millionen Versicherungskunden ihre Lebens- und Rentenversicherungsverträge unbegrenzt widerrufen und sämtliche Beiträge nebst Zinsen zurückfordern.
Weitere Projekte des modernen und transparenten Dienstleisters wie www.meinschuldennotruf.de sowie www.meinunfallnotruf.de spezialisieren die ProConcept AG als eine innovative Ideenschmiede für den Verbraucherschutz.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von proConcept AG lesen:

proConcept AG | 01.07.2016

Kündigung-Widerruf Lebensversicherung: Jetzt Rechtschutzversicherung einsetzen

Zug, den 01.07.2016 Wenn die Versicherungsverträge nicht die gesetzlich geregelten Verbraucherschutzrichtlinien erfüllen, Formfehler enthalten oder vorgeschriebene Beratungs- und Belehrungskriterien bei Vertragsschluss nicht ordnungsgemäß eingeha...
proConcept AG | 05.04.2016

proConcept AG: 88.000 Euro Nachzahlung von Standard Life an Basketball-Profi

    05.04.2016, Zug/Halle: Dass sich das Wehren gegen Versicherungsgesellschaften lohnt, beweist ein Fall, den die proConcept AG und deren Anwälte aus dem Netzwerk LV-Doktor jüngst zu einem erfolgreichen Abschluss brachten. Dabei ging es um die...
proConcept AG | 30.03.2016

proConcept AG: Gesetz bannt nicht die Verlustgefahr bei Lebensversicherungen

    30.03.2016, Zug/Halle: Nahezu jedem Erwachsenen wird schon in jungen Jahren empfohlen, unbedingt eine Lebensversicherung abzuschließen, um eine stabile Altersvorsorge zu besitzen. Das Vertrauen der Versicherten in diese Anlageform wird nicht...