info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sage Software |

Die Classic Line 2007: Neue Sage ERP-Lösung mit mehr als 100 funktionalen Verbesserungen und Neuerungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Frankfurt am Main, 12. Juli 2007 – Sage Software (www.sage.de), größter Anbieter betriebswirtschaftlicher Software für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland, bietet seine ERP-Lösung Classic Line ab sofort in der neuen Version 2007 an. Mit der Classic Line 2007 präsentiert Sage ein Produkt, das gegenüber der Vorgängerversion über mehr als 100 funktionale Verbesserungen und Neuerungen verfügt. Ein Schwerpunkt in der Weiterentwicklung der Classic Line war die Forderung nach verbesserten Funktionen für Handelsunternehmen sowie einer nutzerfreundlicheren Bedienbarkeit. Die Classic Line ist nach den funktionalen und technologischen Änderungen der letzten Jahre eines der schnellsten ERP-Produkte im Mittelstand. So lassen sich beispielsweise Lieferscheine mit mehreren hundert Belegpositionen in wenigen Sekunden speichern und machen die Classic Line damit zum geeigneten Werkzeug für die Verarbeitung von hohen Datenvolumina.

Der Kunde ist König
Kunden profitieren mit der Classic Line von einer ERP-Lösung, die den Anforderungen des Mittelstandes in besonderer Weise entspricht. Zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen sind auf Kundenanregungen zurückzuführen. Sage verfolgt damit das Ziel, die Kundenzufriedenheit durch eine sehr zeitnahe Umsetzung der Anregungen zu erhöhen. Die Classic Line 2007 löst die Version 3.4 ab.

Handel und Bestellwesen auf Vordermann gebracht
Die Entscheidung zur besonderen Weiterentwicklung der Funktionalitäten für das Handelswesen resultierte aus internen Produkttests, die ein Verbesserungspotenzial erkennen ließen, insbesondere da alle Wettbewerbsprodukte hier erhebliche Mängel aufweisen. Speziell im Einkauf bzw. Bestellwesen wurden daher für Handelsunternehmen neue Funktionen implementiert: Die Classic Line hat nun ein komplettes Mahnwesen für den Einkaufsprozess, mit dem Lieferanten an ihre Liefertreue erinnert werden. Außerdem wurden die Zahlungskonditionen für Kunden und Lieferanten funktional so ausgebaut, dass praktisch jedes mögliche Zahlungsziel abgebildet werden kann. Um in einer Zeit der schlechten Zahlungsmoral von Kunden deren Kreditwürdigkeit besser zu überwachen und um die Entwicklung der Zahlungsmoral eines Kunden zu beobachten, wurde als neues Zusatzpaket eine Obligoverwaltung implementiert. Daneben enthält die Classic Line 2007 zahlreiche weitere Neuerungen. So wurde die Bedienbarkeit weiter vereinfacht und die Benutzeroberfläche weiter optimiert.

Über die Classic Line
Bei der Classic Line handelt es sich um eine modular aufgebaute Software für alle betriebswirtschaftlichen Geschäftsprozesse in kleinen und mittleren Unternehmen. Sie wird in Deutschland von mehr als 30.000 Firmen eingesetzt. Die Classic Line 2007 richtet sich neben den bestehenden Kunden vor allem an Neukunden, die erstmals nach einer professionellen kaufmännischen Software suchen. Um diesen Kunden eine leistungsfähige Software kostengünstig anzubieten, wird die Classic Line 2007 in attraktiven Preismodellen vertrieben.

Preise und Verfügbarkeit
Die Classic Line 2007 ist zu einem Preis ab 995 Euro für die Finanzbuchhaltung verfügbar. Ein Komplettpaket 2007 mit den Modulen Rechnungswesen (umfasst die Finanz- und Anlagenbuchhaltung) und Warenwirtschaft (umfasst Auftragsbearbeitung, Lagerwirtschaft und Bestellwesen) ist für 1.795 Euro pro Arbeitsplatz zu haben. Das Komplettpaket richtet sich an kleinere Unternehmen, denen durch das arbeitsplatzbezogene Preismodell der Einstieg in die Arbeit mit einer professionellen ERP-Software erleichtert wird. Kunden der direkten Vorversion erhalten die Classic Line 2007 im Rahmen ihrer Wartungsverträge kostenlos.

Über Sage Software
Sage Software ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe. Diese ist mit 10.000 Mitarbeitern und 5 Millionen Kunden der weltweit größte Anbieter von Business Software für kleine und mittlere Unternehmen, Handwerksbetriebe und öffentliche Einrichtungen. Die Gruppe erzielte 2005 einen Umsatz von über 1,1 Milliarden Euro. Mit über 20 Jahren Erfahrung, 430 Mitarbeitern und über 250.000 Kunden bietet Sage in Deutschland betriebswirtschaftliche Software sowie Erweiterungen für eBusiness, Personalwirtschaft, Controlling, Produktion und CRM. Sage erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 in Deutschland einen Umsatz von über 54 Millionen Euro. Ein Netz von etwa 1.000 Vertriebspartnern bietet dem Kunden den kompletten Service vor Ort. www.sage.de.

Weitere Informationen zu Sage Software erhalten Sie bei:
Sage Software GmbH & Co. KG
Harald Engelhardt, PR-Manager
Berner Straße 23
60437 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 50 007-1130
Fax: 069 / 50 007-1548
E-Mail: harald.engelhardt@sage.de
Web: www.sage.de

SCHWARTZ Public Relations
Marita Schultz / Stefanie Machauf
Adelgundenstraße 10
80538 München
Tel.: 089 / 211 871-36/-31
Fax: 089 / 211 871-50
E-Mail: ms@schwartzpr.de / sm@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

Web: http://www.sage.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefanie Machauf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 656 Wörter, 4993 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sage Software lesen:

Sage Software | 09.08.2011

IT & Business: Sage zeigt "Menschen hinter den Maschinen"

Frankfurt am Main / Stuttgart, 09. August 2011 - Menschen statt Maschinen in den Mittel-punkt zu stellen, das ist die außergewöhnliche Idee, mit der die Sage Software GmbH (http://www.sage.de) ihre Besucher auf der diesjährigen Fachmesse IT&Busine...
Sage Software | 12.07.2011

Finanzbuchhaltung als Frühwarnsystem

Frankfurt am Main, 12. Juli 2011 - Um als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens einen genauen Überblick über die Gesamtsituation seiner Firma zu behalten, müssen viele Daten zusammengetragen und häufig manuell aufbereitet werden...
Sage Software | 05.07.2011

IT-Studie: Unternehmenssteuerung im Blindflug

Frankfurt am Main, 05. Juli 2011 - Mit der konjunkturellen Aufhellung investiert die Industrie in ihre IT-Architektur. Dies zeigt die Studie "IT im Mittelstand 2011" von RAAD Research (http://www.raad.de/) zum Status quo und zukünftigen Ausgaben mit...