info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
xsmart AG |

Film ab für Handy-Tickets bei den Filmnächten am Elbufer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


ETIX und xsmart führen Handytickets auf dem schönsten Openair Kino- und Konzertfestival Deutschlands ein


Dresden, 12. Juli 2006 – Wer in Dresden Kultur nicht nur am Tag sondern auch in der Nacht genießen möchte sollte sich die Filmnächte am Elbufer, die am 12.Juli beginnen, nicht entgehen lassen. Filmfans und Kulturbegeisterte freuen sich in den kommenden zwei Monaten auf 62 Filmveranstaltungen und 14 Konzerten vor der weltberühmten Silhouette der Dresdner Altstadt, zu denen etwa 150.000 Besucher erwartet werden. Damit die Besucher das Ereignis ganz ohne Schlangestehen genießen können, setzt der Veranstalter erstmals auf elektronische Tickets, die Besucher ausdrucken oder auf ihr Handy schicken lassen können. Das Handyticket wird beim Betreten des Open-Air-Geländes lediglich aufgerufen und an ein Lesegerät gehalten, und schon kann die Vorstellung beginnen.

„Heute hat praktisch jeder ein Handy, und die meisten Handys können weit mehr als nur telefonieren. Da liegt es auf der Hand das auch wir diesen Mehrwert bei Filmnächte am Elbufer nutzen“, sagt Thomas Fischer, Geschäftsführer von ETIX, einem der größten internationalen Ticketdienstleister. „Das Handyticket erleichtert die Distribution der Tickets bei einer Veranstaltung dieser Größe erheblich. 150.000 Tickets auszustellen ist ein enormer logistischer Aufwand. Mit dem Handyticket bieten wir Besuchern einen bequemen Service da diese Ihr Ticket sofort und immer auf dem Handy dabei haben."

Der Kauf eines mobilen Tickets für die Kinovorführungen am Elbeufer ist einfach. Der Besucher entscheidet sich auf der Homepage www.filmnaechte-am-elbufer.de für einen Film oder ein Konzert, und klickt nach dem Bezahlvorgang auf das Symbol von myHandyTicket um sein Ticket direkt aufs Handy zu bestellen. Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Bestellvorgang erhält der Besucher eine SMS mit einem Link zu dem Ticket. Einzige Voraussetzung für das mobile Ticket ist ein GPRS-fähiges Handy um das Bild des Barcodes herunter zu laden. Dieser Barcode wird am Einlass elektronisch via Scanner erfasst.
Sollte die GPRS-Verbindung einmal nicht funktionieren, ist der Eintritt per Handyticket dennoch gesichert: Die SMS enthält zusätzlich eine Ticket-ID und einen Tagescode, anhand dessen das Ticket dem Zuschauer zugeordnet werden kann.

„Mit unserer Technologie können wir auch die bisher gängigen Werbeformate auf Eintrittskarten, wie Verzehrgutscheine oder Coupons, in die Handy-Tickets integrieren", erklärt Marco Mezger, CEO von xsmart Deutschland. "Dabei ist die Werbewirkung viel größer als bei den herkömmlichen Eintrittskarten. Zum einen bestechen die mobilen Coupons durch den Reiz des Neuen, zum anderen werden sie nicht weggeworfen und so ist die Einlösequote viel höher."

ETIX und die xsmart AG stellen die gesamte Infrastruktur, für die Handytickets: Von der Maske für die Bestellung des Tickets, über die automatische Barcode-Generierung und Verschlüsselung bis hin zu den Lesegeräten am Eingang der Filmnächte am Elbufer. Das System hat sich bereits mehrfach auf Veranstaltungen bewährt. Bei der größten Computermesse der Schweiz, der Orbit iEX 2006, wurden bereits 25% aller Eintrittskarten per mobile Ticket ausgestellt.

Über xsmart AG
xsmart AG entwickelt Technologien und erbringt Dienstleistungen zum höchstmöglichen Schutz von Informationen auf gedruckten oder elektronischen Datenträgern. Zur Anwendung kommen die xsmart-Produkte in den Bereichen Online- und Mobile-Marketing, Ticketing, Parking, Couponing und in der Verkaufsförderung. Zu den Kunden zählen Veranstalter, Austragungsstätten, Transportunternehmen, Sportclubs, Geschäftskunden wie auch Sponsoren, die durch xsmart-Anwendungen zu einer kreativen Drehscheibe zusammenwachsen. Endkonsumenten wie beispielsweise Zuschauer, VIPs, Stammkunden und Fahrgäste profitieren von vielen Vorteilen wie die einfache Handhabung, die Möglichkeit, handelsübliche Endgeräte zu verwenden (Handy, PC, Handheld) sowie den hohen Sicherheitsansprüchen zur Wahrung der Privatsphäre.

xsmart wurde als Spin-Off der Schweizer UP-GREAT AG im Jahr 2005 gegründet und betreibt Geschäftsstellen in Deutschland und der Schweiz. Wichtigste Technologie-Partner sind HP und Microsoft. xsmart gewann 2006 an der CeBIT den Innovators’ Show Award für das beste Geschäftskonzept. Weitere Informationen finden Sie unter: www.xsmart.de

Über Etix
Etix ist einer der führenden internationalen Provider im vollelektronischen Ticketing. Das Volumen von jährlich über 40 Mio. Tickets generieren mehr als 14.400 Veranstalter in 23 Ländern auf 5 Kontinenten. Zu den Leistungen des Unternehmens gehören BoxOffice Anwendungen, Online Print at Home Tickets, mobile elektronische Einlasskontrollen und verschiedene Marketingtools auf dem Ticket selber. Das skalierbare System erfüllt die verschiedensten Anforderungen, und kann daher sowohl auf Sportfesten, bei der Formel 1 wie auch bei Openair Veranstaltungen und in Kinos angewendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter: www.etixvenue.de

Ihre Medienkontakte
xsmart AG
Marco Mezger
An der Zeil 17
74906 Bad Rappenau
Telefon +49 7268 960 95-0
Fax +49 7268 960 95-55 mmezger@xsmart.de


Fleishman-Hillard München
Ortrud Wenzel
Mittererstr. 3
80336 München
Telefon: +49 89 230 31 683
Fax: +49 89 230 31 631
wenzelo@fleishmaneurope.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anne Häusler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 588 Wörter, 4533 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von xsmart AG lesen:

xsmart AG | 21.03.2006

CeBIT Innovators’ Show 2006: xsmart AG hat innovativstes Geschäftskonzept

Für den begehrten Award der CeBIT Innovators’ Show bewarben sich seit 2005 verschiedenste Unternehmen. Insgesamt wurden vier Finalisten ausgewählt, die am Abend des 13. März 2006 vor einem großen Fachpublikum und einer hochkarätig besetzten Ju...