info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Scienlab electronic systems GmbH |

Mess- und Steuermodule für anspruchsvolle Messaufgaben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Für verschiedenste Test-, Mess- und Steueraufgaben, z.B. in der Entwicklung von Automobil- und Industrieprodukten, hat Scienlab verschiedene Measurement & Control Modules entwickelt. Sie können je nach Messaufgabe und -umfang flexibel zusammengestellt werden. Mit ihnen ist die Durchführung anspruchsvoller Messaufgaben auch unter erschwerten Umweltbedingungen, wie sie beispielsweise in einer Klimakammer vorherrschen, möglich. Erstmals werden die Module auf dem Batterietag NRW / Kraftwerk Batterie vom 27.-29. April 2015 in Aachen präsentiert.



Das Portfolio umfasst Module mit analogen Mess-Eingängen für Spannungen, Temperatursensoren sowie ein digitales I/O-Modul zur Erfassung und Schaltung digitaler Signale. Ein Kommunikationsinterface ermöglicht die Einbindung verschiedener Feldbussysteme wie CAN, FlexRay oder XCP. Bei einem Batterie-Management-System (BMS) ist so z.B. die zeitsynchrone Aufzeichnung des State of Charge sowie der vom BMS gemessenen Spannungen und Temperaturen möglich. Mit dem Terminal Control Module können zudem fahrzeugtypische Schnittstellen zum BMS über geschaltete Klemmen, Spannungsversorgung, Klemme 15, 30 etc. nachgebildet und aus dem Testablauf angesteuert werden.

 

 

Präzise, reproduzierbare und zeitsynchrone Messdatenerfassung


Das Schaltungsdesign sowie die elektronischen Bauteile erfüllen höchste Anforderungen, insbesondere hinsichtlich der elektromagnetischen Verträglichkeit, um eine präzise und reproduzierbare Messdatenerfassung sicherzustellen. Zudem werden alle Messdaten zeitsynchron erfasst und mit einem einheitlichen Zeitstempel versehen. Unterschiedliche Daten können dadurch miteinander verglichen und ausgewertet werden. Die Auswertung der Messdaten und Ansteuerung aller Messmodule erfolgt über die Scienlab Software EnergyStorageDiscover (ESD), die standardmäßig mit den Scienlab Energiespeicher-Testsystemen ausgeliefert wird. Alternativ ist auch eine Einbindung in kundenseitige Software- oder Automatisierungslösungen über die offene Ethernet-Schnittstelle möglich.

Sicheres Arbeiten auch unter erschwerten Prüfbedingungen


Die Mess- und Steuermodule von Scienlab sind eigensicher und dank wasser- und staubdichter Gehäuse (Schutzart bis IP67) auch unter erschwerten klimatischen Bedingungen einsetzbar. Die Messtechnik der Module ist für einen Temperaturbereich von -40 bis 80 Grad Celsius ausgelegt. Darüber hinaus verfügen die Module jeweils über bis zu 16 unabhängige Messkanäle, die jeweils vollständig galvanisch getrennt mit einer Isolationsspannung von bis zu 1000 V sicher arbeiten. Dank der Stapelbarkeit und dem Daisy Chain Prinzip erfordern die Module zudem wenig Platz im Prüffeld und einen geringen Verkabelungsaufwand.



Web: http://www.scienlab.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Polcyn (Tel.: 0234 41 75 78 15), verantwortlich.


Keywords: Mess- und Steuermodule, Klimakammer, Testaufgaben, Messaufgaben, Measurement & Control Module

Pressemitteilungstext: 265 Wörter, 2265 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Scienlab electronic systems GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Scienlab electronic systems GmbH lesen:

Scienlab electronic systems GmbH | 19.08.2015

Ein Schub für die E-Mobilität

Mit dem Ziel, ein flächendeckendes Schnellladenetz zu schaffen und somit die Elektromobilität in Deutschland konsequent zu verbreiten, wurde das SLAM (Schnellladenetz für Achsen und Metropolen)-Projekt ins Leben gerufen. Im Fokus des vom Bundesmin...
Scienlab electronic systems GmbH | 26.09.2014

Chemische Zusammensetzung von Batteriezellen mit Scienlab Testsystemen optimieren

Mit dem System können Zellproben mit einer Spannung von -2 bis 8 V und einem Strom bis ±5 A charakterisiert werden. Rund-, Knopf- oder T-Zellen mit Referenzelektrode können umfangreich geprüft werden. Neben gängigen Testverfahren ermöglicht die...
Scienlab electronic systems GmbH | 04.08.2014

Scienlab gehört bundesweit zu den „Top 100“

Der Wettbewerb um den Preis für die 100 innovativsten Unternehmen in Deutschland fand bereits zum 21. Mal statt. Prof. Dr. Nikolaus Franke, Wirtschaftswissenschaftler der Universität Wien, hat mit seinem Projektteam ein Verfahren entwickelt, um die...