info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
UDI Gruppe, UDI Beratungsgesellschaft mbH |

CO2-Fresser gefragter denn je!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Kleine Aktionen - große Wirkung! So kann jeder ganz ohne Mühe etwas für den Klimaschutz tun.

Jeder Baum entzieht der Luft Kohlendioxid. Das sollte Grund genug sein, weiter aufzuforsten, so die Meinung des UDI-Geschäftsführers Georg Hetz. "Die Reduktion von CO2 allein kann den Klimawandel nicht mehr aufhalten. Schon deshalb müssen wir diese Eigenschaft der Bäume nutzen." Der "grüne" Finanzdienstleister zeigt mit seinen Aktionen, wie aus Baumspenden Wälder entstehen.



Wenn ein Baum gepflanzt wird und wächst, entnimmt er dem Boden Nährstoffe und zieht Kohlendioxid aus der Luft ab. Dabei spaltet er das CO2 in Sauerstoff und Kohlenstoff, wobei der Kohlenstoff Teil des Baumes wird und der Sauerstoff an die Atmosphäre abgegeben wird.



Bereits seit 1998 sorgt die UDI mit Erneuerbare-Energien-Projekten für saubere Energie und Klimaschutz. Da überrascht es nicht, dass Georg Hetz bereits 2012 mit einer Freundschaftswerbe-Aktion an Baumspenden dachte: Für jede Kundenempfehlung wurden sechzehn Bäume gepflanzt. Der Erfolg führte zu weiteren Aktionen.

"Jedes Jahr am 25. April, dem Tag des Baumes, können die Besucher unserer Homepage eine animierte E-Card an Freunde, Bekannte und Kollegen senden", erklärt Hetz, "und für jeden Kartenversand spenden wir wiederum einen Baum! Per Mausklick Bäume zu pflanzen, kommt bei Kunden und Interessenten gut an. Nie war es einfacher, ganz ohne Spaten einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten." In diesem Jahr geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter: Eine Baumspende für jede neue Geldanlage. Im ersten Quartal konnten so bereits 1.684 Bäume gepflanzt werden.



Alle Pflanzaktionen setzt der Finanzdienstleister aus Nürnberg mit der Initiative PrimaKlima-weltweit-e.V. um. Der Verein realisiert bereits seit 1992 Aufforstungs- und Waldschutzprojekte rund um den Globus. Inzwischen sind durch die Aktionen bereits "UDI-Wälder" in Schwerin, am Rand des großen Moores in Niedersachsen, am Steinhuder Meer und in Neuerkerode bei Wolfenbüttel entstanden. Allein durch diesen Baumbestand werden jedes Jahr 23,7 Tonnen CO2 gebunden und der Atmosphäre entzogen.



Weitere Informationen finden Sie auf http://www.udi.de oder hier direkt zu den Wäldern: http://goo.gl/nbZCZq

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Georg Hetz (Tel.: 0911/929055-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 342 Wörter, 2687 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von UDI Gruppe, UDI Beratungsgesellschaft mbH lesen:

UDI Gruppe, UDI Beratungsgesellschaft mbH | 16.04.2015

Grünes Unternehmen in grünem Gebäude

Ein Stück Energiewende zum Anfassen können die Besucher beim Tag der offenen Tür im Green Building am Frankencampus erleben. Sie bekommen aber nicht nur Einblicke in energieeffiziente Gebäudetechnik, Prof. Dr. Claudia Kempfert wird in einem kriti...
UDI Gruppe, UDI Beratungsgesellschaft mbH | 26.03.2015

Über kurz oder lang entscheidet der Anleger!

Würde es nach den Wünschen der Anleger gehen, wäre die ideale Geldanlage zu 100 Prozent sicher, das Geld ständig verfügbar und die Renditen nach oben unbegrenzt. Natürlich ist es illusorisch zu glauben, ein Finanzprodukt könne all das in sich ...
UDI Gruppe, UDI Beratungsgesellschaft mbH | 07.01.2015

Neue Geschäftsmodelle schieben die Energiewende an!

2014 gingen Solaranlagen mit einer Leistung von rund 44 Gigawatt ans Netz. 2013 waren es noch 39 Gigawatt. Mitentscheidend für diese Entwicklung ist sicher, dass die Kilowattstunde Grünstrom erstmals günstiger als Strom aus neuen Kohle- oder Atomk...