info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Österreichische Lotterien |

12. Responsible Gaming Academy von Casinos Austria und den Österreichischen Lotterien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Spielerschutztagung mit der internationalen Elite der Spielsucht- und Glücksspielforschung

Bereits zum 12. Mal fand am 7. Mai 2015 die Spielerschutztagung der Casinos Austria und Österreichischen Lotterien statt. Zentrales Thema der diesjährigen Responsible Gaming Academy war Social Gaming und damit verbundene Herausforderungen an den Spielerschutz. Zahlreiche internationale Experten aus Spielsucht- und Glücksspielforschung nahmen an der Tagung im Studio 44 in Wien teil.



Glücksspiel mit Verantwortung ist für Casinos Austria, die Österreichischen Lotterien sowie die zugehörige Spieleplattform http://www.win2day.at zentral. Die Responsible Gaming Academy ist mittlerweile seit 11 Jahren ein fester Bestandteil dieses Engagements und ist international als eine der wichtigsten Fachtagungen für Glücksspiel, Spielerschutz und Spielsucht etabliert.



Namhafte Referenten und hochaktuelle Themen



In seiner Begrüßung nahm DI Friedrich Stickler, Vorstandsdirektor der Österreichischen Lotterien und Präsident der European Lotteries Association, die Gelegenheit wahr, für stärkere Entschlossenheit der nationalen und internationalen Gesetzgeber zu plädieren. Vor allem illegalen Glücksspielanbietern und Social Gaming Anbietern seien Spieler- und Jugendschutz gleichgültig. "Das ,Know Your Customer‘-Prinzip und die damit verbundenen Maßnahmen zu Spieler- und Jugendschutz werden von legalen lizensierten Anbietern gelebt. Nicht-regulierten Anbietern ist das gleichgültig. Gefährdete Personen können so den von uns gesetzten Maßnahmen leicht ausweichen und sind dadurch nicht geschützt. Dieses Problem muss nicht nur auf nationaler, sondern auf internationaler Ebene behandelt und gelöst werden."



Folgende Referenten und Referentinnen sprachen auf der Responsible Gaming Academy zum Fachpublikum:

- Keith S. Whyte, National Council on Problem Gambling, Washington, stellte Social Casino Games, den derzeit am schnellsten wachsenden Bereich in der Spielindustrie, vor

- Prim. Dr. Kurosch Yazdi, Ambulanz für Spielsucht, Linz, erforscht die Gehirnreaktionen pathologischer SpielerInnen.

- Philippe Vlaemminck, EU-Rechtsexperte in Brüssel, erklärte die aktuelle rechtliche Situation im Hinblick auf Social Gaming

- Mag. Doris Malischnig, Leiterin Prävention im Bereich Responsible Gaming der Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe, präsentierte Erfolge im Bereich Bewusstheitsförderung zum Thema Spieler- und Jugendschutz.

- Dr. Rachel A. Volberg, University of Massachusetts, betrachtet Spielsucht aus Genderperspektive.



Internationaler Teilnehmerkreis aus unterschiedlichen Fachrichtungen



Auf der Responsible Gaming Academy 2015 begrüßte Herbert Beck, Bereichsleiter Responsible Gaming der Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe 180 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus unterschiedlichen Fachrichtungen: Neben Mitarbeitern der Unternehmensgruppe und VertreterInnen des Finanz- und Gesundheitsministeriums nahmen auch Angehörige österreichischer Forschungs-, Beratungs- und Therapieeinrichtungen sowie internationale Gäste teil.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Günter Engelhart (Tel.: + 43/1/790 70-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 391 Wörter, 3609 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Österreichische Lotterien lesen:

Österreichische Lotterien | 11.05.2015

Weltrotkreuztag: Einloggen für einen guten Zweck bei win2day

Unter dem Motto "Einloggen, mitspielen, helfen und gewinnen" nimmt win2day, die Spieleplattform der Österreichischen Lotterien und Casinos Austria den Weltrotkreuztag am 8. Mai zum Anlass, das Rote Kreuz mit Spenden zu unterstützen. "Für jeden Use...